Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Preißler

Urgestein

Beiträge: 4 553

Wohnort: Superhausen

Beruf: Kammersänger

  • Nachricht senden

361

Montag, 6. Februar 2017, 21:49

Ich sehe auch ein sehr klares Geben und Nehmen.
Schau dir die Zuschauerenwicklung von RB an. Es ist ein Gewinn für diese Region. Gerade dort, wo einer der größten ostdeutschen Traditionsvereine nix zu Stande gebracht hat.

Ein Geben und Nehmen ? Ein Gewinn für diese Region ?

Man könnte einen Verein namens "Wir sind Scheiße e.V." gründen. In dem Moment, wo er nach oben gepusht wird, rennen die Leute dorthin, weil wir in einer Zeit des Operettenpublikums leben, des Events, des Partyfeierns, in einer Zeit, die von Oberflächlichkeiten beherrscht wird. Schau dir die "Events" der Nationalmannschaft an. Da rennen Leute rum, die von Fußball keine Ahnung haben, dafür umso mehr von Public Viewing. Sie feiern sich selbst und nicht das Ereignis. All das steht den Leuten natürlich frei, wäre da nicht der narzißtische, skrupellose Makel eines Brauseherstellers. Wir beide sind vom gleichen Jahrgang und haben den Oldschoolfußball erlebt. Deshalb verstehe ich nicht, daß Du solche Machenschaften billigst. Vom Oldschoolfußball habe ich mich mittlerweile auch verabschiedet, weil man mit der Zeit gehen muß, um zu überleben, aber solche Machenschaften zerstören die Fußballkultur.
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 158

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

362

Montag, 6. Februar 2017, 22:21

Da sind wir doch ganz nah beieinander.
Mir ist der Unterschied zwischen Nationalmannschaft-Event-Folklore und RB zu marginal. Es ist im Grunde dasselbe.
Der DFB verscherbelt die Begeisterung um den Fußball, um mit Schmiergeldern Events ins Land zu holen und Red Bull nutzt die gleiche Emotionalität um seine Marke zu stärken.

Ob uns das gefällt oder nicht. Den Spielern ist es auch Latte, woher ihre Millionen kommen. Der Verein wo sie gerade spielen ist ihnen doch auch vollkommem Wurst. Da wird das Wappen so lange geküsst, bis der nächste Verein mit einem noch höherem Angebot kommt. Das ist die aktuelle PROFI-Fußballkultur.

Tja, soll man das nun billigen oder nicht. Ich denke, da gibt es keine Option. Was willst du verhindern? Und vor allem wie? So wie es die Dortmunder Chaoten versuchen? Nein. Wir werden es nicht verhindern, weil das Operetten-Publikum das Spektakel genau so erwartet.

Meine Konsequenz: Sky ist ab März gekündigt. VIP-Logen meide ich bereits seit mehreren Jahren. Und ansonsten tummel ich mich auf Amateurplätzen und engagiere mich für meinen Dorfverein. Da zahlen die Spieler noch Mitgliedsbeiträge und die Kreisliga A ist unsere Championsleague.
Mitmachen!!!! MEINE STADT - MEIN VEREIN.
Werdet Teil der RWO-Kampagne. Aktiv - Kreativ: Hier geht´s los: http://www.alleuntereinemdach.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RWO-Oldie« (6. Februar 2017, 22:35)


plauzinho

Meister

Beiträge: 2 587

Wohnort: Schmachtendorf

Beruf: hat mit Geld zu tun

  • Nachricht senden

363

Dienstag, 7. Februar 2017, 08:31

auch in der Kreisliag A wird doch schon oft genug die Hand aufgehalten

Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 3 477

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

364

Dienstag, 7. Februar 2017, 12:13

tja, und wir?
Emscherkapitän

365

Dienstag, 7. Februar 2017, 12:19

@RWO Oldie

Sky gekündigt ist gut.Dann bekommst du ein gutes Rückholangebot.Ich kündige auch immer jedes Jahr,und dann kommen die guten Angebote.

RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 158

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

366

Dienstag, 7. Februar 2017, 13:46

auch in der Kreisliag A wird doch schon oft genug die Hand aufgehalten

Ja, stimmt.
Aber wir haben da ein klares Commitment. Da gibt es ne Kiste Bier nach dem Spiel und das war´s.
Mitmachen!!!! MEINE STADT - MEIN VEREIN.
Werdet Teil der RWO-Kampagne. Aktiv - Kreativ: Hier geht´s los: http://www.alleuntereinemdach.de

plauzinho

Meister

Beiträge: 2 587

Wohnort: Schmachtendorf

Beruf: hat mit Geld zu tun

  • Nachricht senden

367

Dienstag, 7. Februar 2017, 13:48

das ist ja auch i.O. Ein Mitschüler hat schon vor 25 Jahren einen Fuffi in der Kreisliga A als Fahrgeld oder was auch immer erhalten.

Frankiboy

Super-Malocher

Beiträge: 4 205

Wohnort: 46045 Oberhausen , da wo die Mitte ist, die Alte

Beruf: Privatier. och schon verrentet

  • Nachricht senden

368

Mittwoch, 8. Februar 2017, 06:53

Fußball in der ersten Liga ist kein Sport und gehört samt DFL abgeschafft.

Ich sehe auch ein sehr klares Geben und Nehmen.
Schau dir die Zuschauerenwicklung von RB an. Es ist ein Gewinn für diese Region. Gerade dort, wo einer der größten ostdeutschen Traditionsvereine nix zu Stande gebracht hat.

Ein Geben und Nehmen ? Ein Gewinn für diese Region ?

Man könnte einen Verein namens "Wir sind Scheiße e.V." gründen. In dem Moment, wo er nach oben gepusht wird, rennen die Leute dorthin, weil wir in einer Zeit des Operettenpublikums leben, des Events, des Partyfeierns, in einer Zeit, die von Oberflächlichkeiten beherrscht wird. Schau dir die "Events" der Nationalmannschaft an. Da rennen Leute rum, die von Fußball keine Ahnung haben, dafür umso mehr von Public Viewing. Sie feiern sich selbst und nicht das Ereignis. All das steht den Leuten natürlich frei, wäre da nicht der narzißtische, skrupellose Makel eines Brauseherstellers. Wir beide sind vom gleichen Jahrgang und haben den Oldschoolfußball erlebt. Deshalb verstehe ich nicht, daß Du solche Machenschaften billigst. Vom Oldschoolfußball habe ich mich mittlerweile auch verabschiedet, weil man mit der Zeit gehen muß, um zu überleben, aber solche Machenschaften zerstören die Fußballkultur.

Die Organisation und die Polizei sind Schuld.
Wenn man in die Arenen strömt, will man was erleben, schließlich ist dieses Event der Ersatz für Kriege oder Völkerschlachten. Früher waren es Gladiatorenkämpfe, dann Stierkämpfe und Boxkampfe, heute Fußballmatches.
Die Kämpen holen sich blutige Nasen oder mehr. manchmal gibt es auch Kollateralschäden. Im Süden heißen die Kühe Stiere und werden abgestochen, in Austria nennt man die Kühe halt Bullen und wenn man den Kopf vom Rumpf trennt, ist das Ende eben rot.
Der aktive Eventfinanzierer erfreut sich nicht nur an einem punktgenauen 50m Pass sondern möchte auch seine Meinung kundtun. Die Zeit von Daumen nach unten oder Buuhhh ist vorbei, er beschimpft den Gegner, hält eine Meinungsäußerung in Schriftform hoch, oder bewirft im Vorfeld das Symbol des Gegners, den mit Vereinswappen wohlgespickten Bus mit Dreck, oder Farbbeuteln, in diesem Fall sinnigerweise mit Dosen.
Hier hat die Polizei einen Fehler gemacht und nicht von den USA gelernt. Warum gibt es die air force one 2 mal ? Ganz einfach. eine zum Abschießen, eine zum Transportieren.
Das bewerfen des Gästebusses befreit den Aktiven erstmal von der Aggressivität. Die Dortmunder Polizei hat das Transportmittel versteckt fahren lassen, statt einen Bus zu opfern.
Manche suchten und fanden dann andere Opfer.
Zivilisationen brauchen keine Kriegsersatzhandlungen,stoppt dien Circus Maximus !
Frankiboy :Schal: :schild:
...meine persönliche Meinungsäußerung ist, wer mich kennt, der weiß es, häufig gewürzt mit :ironie:

369

Mittwoch, 8. Februar 2017, 10:20

Es gibt aber auch eine ganz andere Sicht der Lage, worüber überhaupt nicht berichtet wird.

Diese "Frauen und Kinder" haben demnach durch ihr aggressives und gewaltbereites Auftreten den BVB Anhang provoziert.

facebook pic

-DER KULT-CLUB IM WESTEN-
Niederrheinpokal-Sieger 2018 der RWO


Joerna

Malocher

Beiträge: 1 052

Wohnort: Köln

Beruf: Manager

  • Nachricht senden

370

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:58

[mitte='RWO-Oldie','index.php?page=Thread&postID=699755#post699755']Meine Konsequenz: Sky ist ab März gekündigt. VIP-Logen meide ich bereits seit mehreren Jahren. Und ansonsten tummel ich mich auf Amateurplätzen und engagiere mich für meinen Dorfverein. Da zahlen die Spieler noch Mitgliedsbeiträge und die Kreisliga A ist unsere Championsleague.[/quote]
Bis auf den Sky Ansatz bin ich nei Dir, auch ich kündigenjährlich, um dann gute Anhebote zu nekommen.
Was den vor Dir beschriebenen Amateurbereich angeht, so beht es da auch nur mit Geld, wenn auch kleineren Summen.
Was die Keilereien zwischen Leipzigern und Ulttas bermutlich aus Dortmund angeht, so waren auch einige sogenannte Frauen und Kinder( bis wann spricht man von Kindern (vor allem, wenn diese ihre Kampfausbildung ausprobieren) . Die Reaktionen und Drohungen der Leipziger bei einem Rückspiel sind mindestens genauso verwerflich und wer schon mal ein Spiel in Rostock, Leipzig, Magedeburg Dresden oder Cottbus besucht hat, der weiß, dass dort der rechtsradikale Ansatz um einiges höher ist als im Westen der Republik,----dagegen ist das Derby Schalke gegen Dortmund ein reines Fantreffen.

Am besten aber ist der DFB, dem außer Bestrafungen der Vereine und Kollateralstrafe alle Fans nichts einfällt: Geldstrafe, damit man sich diese wieder# untereinander gut zuschustern kann.
Die Ttansparente auf der Süd waren nicht in Ordnung , nur ist das für den Verein nur schwer handlebar, was aber vor dem Stadion passierte, dafür ist der Staat verantwortlich und da hat er genauso dilettantisch agiert und reagiert wie in Köln Silvester, aber so etwas schiebt man ja gerade vor Wahlen gerne unter den Teppich.
Nur der RWO!

onlahm

Aushilfe

Beiträge: 467

Wohnort: Urknall in OB, momentan Euskirchen

  • Nachricht senden

371

Sonntag, 12. Februar 2017, 23:39

soso, der Staat ist verantwortlich?

372

Donnerstag, 16. Februar 2017, 07:09

Die Täter*innen aus Dortmund haben dem Rasenballverein damit nun einen Bärendienst erwiesen, befindet selbiger Verein sich jetzt in der absoluten Opferrolle. Zudem sind jetzt Kritiker*innen den schmähenden Vergleichen mit Gewalttäter*innen aus dem braunen BVB Sumpf schutzlos ausgeliefert. Danke dafür.

Joerna

Malocher

Beiträge: 1 052

Wohnort: Köln

Beruf: Manager

  • Nachricht senden

373

Donnerstag, 16. Februar 2017, 11:40

soso, der Staat ist verantwortlich?


Ja natürlich für die Sicherheit :-D
Nur der RWO!

374

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:15

CL-Verbot? Das sagt RB Leipzig


-DER KULT-CLUB IM WESTEN-
Niederrheinpokal-Sieger 2018 der RWO


Frankiboy

Super-Malocher

Beiträge: 4 205

Wohnort: 46045 Oberhausen , da wo die Mitte ist, die Alte

Beruf: Privatier. och schon verrentet

  • Nachricht senden

375

Donnerstag, 23. März 2017, 04:38

Bundesliga-Rekordaufsteiger RB Leipzig hat offenbar enorme Verbindlichkeiten gegenüber Geldgeber Red Bull.

Wenn Viper uns diesen Faden hinterlassen hat, muß man ihn auch benutzen und die freudige Nachricht posten, daß meiner Meinung ein Lizenz-Entzug für 2015 fällig wird, oder Schäuble deckt eine Geldwäscherei in Österreich auf.


http://www.sport1.de/fussball/dfb-pokal/…dbach-frankfurt
Frankiboy :Schal: :schild:
...meine persönliche Meinungsäußerung ist, wer mich kennt, der weiß es, häufig gewürzt mit :ironie:

Troll77

Super-Malocher

Beiträge: 3 922

Wohnort: Buschhausen

Beruf: Steinmetz

  • Nachricht senden

376

Donnerstag, 22. Februar 2018, 23:15

zwangsbeglückt.de vom "EFFFCEEH"


Gemeinwohl und Geschenke

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung lässt sich ja gern mit der Sentenz zitieren, dass RB ein „großes Geschenk“ für die Stadt sei. Anlässlich des bevorstehenden Stadionkaufes durch RB verdichten sich (mal wieder) die Anzeichen dafür, dass es vielleicht andersrum richtiger ist: Leipzig ist ein Glücksfall für RB. Denn die Geschichten um das ehemalige Zentralstadion, dessen Neu- bzw. Umbau und die dabei umgesetzten Gelder zeigen, dass die gern verkündete Erzählung des privaten Investoren-Heilands, von dem die ganze Stadtgesellschaft nur profitiert, sehr vieles vergisst und verschweigt. Vor allem, wie viel öffentliches Geld direkt und indirekt im Projekt RB steckt, wie wenig sich RB tatsächlich für die Stadt interessiert, und wie sehr diese Stadt trotzdem gewillt ist, RB mehr oder minder bedingungslos zu hofieren.


Hier gehts weiter
"Wir werden dieses Jahr den Pokal gewinnen. Da geht es nicht um Leben und Tod, sondern um mehr."
Mike Terranova 17/04/18



Thema bewerten