Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Juli 2008, 12:19

1. Bundesliga allgemein

Kracher am ersten Spieltag

Am ersten Spieltag der neuen Saison trifft Bayern München auf den Hamburger SV
Meister FC Bayern München gegen den letztjährigen Vierten Hamburger SV: Mit diesem Spitzenspiel beginnt am 15. August um 20.30 Uhr die 46. Saison der Bundesliga. Nach dem heute in Frankfurt/Main von der Deutschen Fußball Liga (DFL) veröffentlichten Spielplan für die Saison 2008/2009 müssen zwei Aufsteiger auswärts antreten: 1899 Hoffenheim spielt bei Energie Cottbus, der 1. FC Köln beim VfL Wolfsburg. Borussia Mönchengladbach empfängt Ex-Meister VfB Stuttgart. Außerdem kommt es zum West-Derby Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund.


Die DFL verspricht sich für die neue Runde wieder Rekordzahlen bei Zuschauerzahlen und -Einnahmen sowie im Sponsoring. "Die kommende Saison verspricht, ein echter Zuschauermagnet zu werden", sagte Tom Bender, Geschäftsführer für Marketing und Kommunikation, und verwies auf die drei attraktiven Aufsteiger.


Am zweiten Spieltag spielt Bayern dann in Dortmund.....der Spielplan verspricht Spannung
Ri - Ra - Ro
R W O ! ! !
:Schal: :Schal: :Schal:

2

Dienstag, 1. Juli 2008, 13:18

Sieht Herr Klinsmann direkt wo er mit seiner Truppe steht 8--)

Holgi

Super-Malocher

Beiträge: 5 997

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Fliesenleger

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Juli 2008, 21:28

Zitat

Original von RWOFan91
Sieht Herr Klinsmann direkt wo er mit seiner Truppe steht 8--)


Ja, Hoffentlich dahin wo sie hingehören am Arsch der Welt. :D :D
Alles wird gut, solange Du Oberhausener bist.

:dhalter: :dhalter: :rwoulm: :rwoulm: :dhalter: :dhalter:

4

Dienstag, 1. Juli 2008, 21:41

RE: 1. Bundesliga 08/09

Zitat

Original von rwo88

Die DFL verspricht sich für die neue Runde wieder Rekordzahlen bei Zuschauerzahlen und -Einnahmen sowie im Sponsoring. "Die kommende Saison verspricht, ein echter Zuschauermagnet zu werden", sagte Tom Bender, Geschäftsführer für Marketing und Kommunikation, und verwies auf die drei attraktiven Aufsteiger.



Ist Hoffenheim nicht aufgestiegen?

Emscherstern

Super-Malocher

Beiträge: 3 478

Wohnort: OB-Buschhausen nähe emscherstrand/20min fußweg zum nrs

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Juli 2008, 21:58

RE: 1. Bundesliga 08/09

Zitat

Original von Willy Hütte

Zitat

Original von rwo88

Die DFL verspricht sich für die neue Runde wieder Rekordzahlen bei Zuschauerzahlen und -Einnahmen sowie im Sponsoring. "Die kommende Saison verspricht, ein echter Zuschauermagnet zu werden", sagte Tom Bender, Geschäftsführer für Marketing und Kommunikation, und verwies auf die drei attraktiven Aufsteiger.



Ist Hoffenheim nicht aufgestiegen?



ich persönlich halte hoffenheim auf jeden fall für attraktiver als der msv oder hansa die jungs in hoffenheim können im gegensatz zu denen wenigstens fussballspielen und last bei thema den namen hopp mal weg den sonst ist wieder so was wie neid im spiel
Alles wird gut und der rest kuschelt sich weg

RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 246

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Juli 2008, 22:06

RE: 1. Bundesliga 08/09

Zitat

Original von Willy Hütte

Zitat

Original von rwo88

Die DFL verspricht sich für die neue Runde wieder Rekordzahlen bei Zuschauerzahlen und -Einnahmen sowie im Sponsoring. "Die kommende Saison verspricht, ein echter Zuschauermagnet zu werden", sagte Tom Bender, Geschäftsführer für Marketing und Kommunikation, und verwies auf die drei attraktiven Aufsteiger.



Ist Hoffenheim nicht aufgestiegen?


Doch - aber die haben in der Rückrunde auch ein Stadion mit 30.000 Fassungsvermögen.
Da denke ich, dass die potenziell mit Rostock gleichzusetzen sind.
Gladbach und Köln werden aber im Schnitt mehr zusammenkriegen als Nürnberg und der MSV.
Außerdem ziehen Köln u. Gladbach auch auswärts mehr als alle drei Absteiger.

7

Mittwoch, 2. Juli 2008, 11:19

Zitat

Original von Holgi

Zitat

Original von RWOFan91
Sieht Herr Klinsmann direkt wo er mit seiner Truppe steht 8--)


Ja, Hoffentlich dahin wo sie hingehören am Arsch der Welt. :D :D

Ja das hoffe ich auch mal 8--)

mundiol

Malocher

Beiträge: 749

Wohnort: Tönisvorst

Beruf: Briefzusteller

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Juli 2008, 11:44

Zitat

Original von RWOFan91

Zitat

Original von Holgi

Zitat

Original von RWOFan91
Sieht Herr Klinsmann direkt wo er mit seiner Truppe steht 8--)


Ja, Hoffentlich dahin wo sie hingehören am Arsch der Welt. :D :D

Ja das hoffe ich auch mal 8--)


Am 1.Spieltag gegen Hamburg verlieren und dann mal gucken, wie sich Höhnisch und Rumgenippe verhalten :D

9

Samstag, 12. Juli 2008, 14:53

Die "Wölfe" als Transfermeister

München - Klotzen statt kleckern heißt das Motto beim VfL Wolfsburg vor dieser Saison.

Die Niedersachsen haben mit großem Abstand am meisten in die Mannschaft investiert. Und das nachdem schon in der vergangenen Saison ordentlich investiert wurde.

Am meisten Geld gaben die Wölfe für die beiden italienischen Weltmeister Andrea Bazagli und Cristian Zaccardo aus.

Während Barzagli mit einer Ablösesumme von 12 bis 14 Millionen Euro zu Buche schlägt, wurden für Zaccardo acht Millonen Euro fällig.

Mit Zvjezdan Misimovic kam ein weiterer Vier-Millionen-Euro-Mann. "Wir verplichten momentan niemanden mehr", erklärte Wolfsburg-Trainer Felix Magath bei Sport1.de.

Dennoch werden immer wieder Namen in Wolfsburg gehandelt, sogar der argentinische Nationalspieler Javier Saviola war zwischenzeitlich im Gespräch.

Und auch wenn Magath es abstreitet, ein zusätzlicher Stürmer wird sich den "Wölfen" wohl noch anschließen.

Während die Wolfsburger die Transferkönige sind, ist es beim Rekordmeister erstaunlich ruhig.

Zurückhaltung in München

Mit Tim Borowski und Hans-Jörg Butt kamen bisher nur zwei Spieler, die zudem beide ablösefrei sind. "Unser Kader steht! Und wir sind glücklich damit", kündigte Trainer Jürgen klinsmann an, dass wohl keine neuen Stars mehr kommen werden.

Überraschend ist das vor dem Hintergrund, dass die Münchner in der vergangenen Saison 70 Millionen Euro in die Mannschaft investierten.
Betrachtet man jedoch den ohnehin schon sehr aufgeblähten Kader der Bayern, scheint es durchaus möglich, dass die Münchner trotz großem Interesse am Stuttgarter Stürmer Mario Gomez niemanden mehr verpflichten.

Farfan ist Schalkes Rekordverpflichtung

Auch Schalke 04 hat bereits ordentlich investiert, Jefferson Farfan kostete zehn Millionen Euro. Damit ist der Peruaner, der aus Eindhoven kommt, der teuerste Einkauf der Klubgeschichte.
Derzeit absolviert Farfan spezielle Trainingseinheiten, da er noch ein wenig Rückstand auf seine Mannschaftskameraden hat. "Wir wollen kein Risiko eingehen. Sobald er soweit ist, wird er wieder mit den Kollegen auf dem Platz stehen", erklärt der neue Trainer Fred Rutten.
Mit dem Niederländer Orlando Engelaar bekam Rutten zudem seinen Wunschspieler. Für ihn dürften die Knappen zwischen fünf und acht Millionen Euro locker gemacht haben.

Subotic als teuerster BVB-Einkauf

Auch der Revier-Rivale Borussia Dortmund hat kräfitg investiert. Am tiefsten griff der BVB für das 19-jährige Innenverteidiger-Talent Neven Subotic in die Tasche.
Der neue Trainer Jürgen Klopp brachte Subotic aus Mainz mit, zwischen drei und vier Millionen Euro sollen die Dortmunder nach Rheinhessen überwiesen haben.
Mit Patrick Owomoyela (2,5 Millionen) und dem Brasilianer Felipe Santana (2 Millionen) kommen zwei weitere Verteidiger. Im zentralen Mittelfeld soll Tamas Hajnal (1,3 Millioen) das BVB-Spiel ankurbeln.

Bezahlt Bayer zehn Millionen für Renato?

Bayer Leverkusen verpflichtete mit dem Brasilianer Renato Augusto einen teuren Spieler. 5,2 Millionen Euro will Bayer für den Spieler bezahlt haben.
Der abgebende Verein Flamengo Rio de Janeiro behauptet jedoch, dass die Leverkusener deutlich tiefer in die Tasche gegriffen hätten.
Bayer soll nach Angaben von Flamengos Vizepräsident Kleber Leite zehn Millionen Euro bezahlt haben. Davon gingen 5,2 Millionen an Flamengo, das 52 Prozent der Transferrechte hält. Der Rest gehe zu gleichen Teilen an die Sportrechte-Firma Traffic und die Investorengruppe MFD.

Abwarten in Hamburg und Stuttgart

Zurückhaltend agieren bisher der Hamburger SV und der VfB Stuttgart. Die Hamburger haben mit Dennis Aogo und Jonathan Pitroipa bisher nur zwei junge Spieler aus der Zweiten Liga geholt. Für Aogo überwies der HSV 1,5 Millionen Euro, Pitroipa war ablösefrei.
Sollte allerding Rafael van der Vaart sich für eine hohe Ablöse doch noch einem anderen Verein anschließen, würden die Hamburger sicherlich auch noch mal im großen Stil tätig werden.
Das gleich gilt für den VfB. Nur wenn Gomez geht, würden die Stuttgart noch einmal ordentlich hinlangen. Ansonsten dürfte es bei den Verpflichtungen Jens Lehmann (ablösefrei), Jan Simak (500.000 Euro) und Martin Lanig (400.000 Euro) bleiben.

Christian Stüwe


Sport1.de
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus1972« (12. Juli 2008, 14:54)


Beiträge: 380

Wohnort: Mülheim a d Ruhr (Styrum) doch das Herz schlägt für Oberhausen !

Beruf: Industrie Maler und Lackierer

  • Nachricht senden

10

Samstag, 12. Juli 2008, 15:52

Zitat

Original von RWOFan91

Zitat

Original von Holgi

Zitat

Original von RWOFan91
Sieht Herr Klinsmann direkt wo er mit seiner Truppe steht 8--)


Ja, Hoffentlich dahin wo sie hingehören am Arsch der Welt. :D :D

Ja das hoffe ich auch mal 8--)


Was würdet ihr eigentlich davon halten, wenn RWO mal aufgekauft und aufgerüstet wird und in die 1. Buli kommt..? Nur mal so eine Frage :)
:Schal:
! Rot und Weiß ein Leben lang !
! Sc Rot Weiß Oberhausen eV !


- Neue Emschertribüne! -

11

Samstag, 12. Juli 2008, 16:06

Gemischte Gefühle, es wäre wohl irgendwie komisch, aber eins darf man dabei nicht außer Acht lassen:

Erfolg macht Sexy :D
Lieber Fehler riskieren als Initiative verhindern.

[Reinhard Mohn]

Holgi

Super-Malocher

Beiträge: 5 997

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Fliesenleger

  • Nachricht senden

12

Samstag, 12. Juli 2008, 17:05

Zitat

Original von RW-Oberhausener

Zitat

Original von RWOFan91

Zitat

Original von Holgi

Zitat

Original von RWOFan91
Sieht Herr Klinsmann direkt wo er mit seiner Truppe steht 8--)


Ja, Hoffentlich dahin wo sie hingehören am Arsch der Welt. :D :D

Ja das hoffe ich auch mal 8--)


Was würdet ihr eigentlich davon halten, wenn RWO mal aufgekauft und aufgerüstet wird und in die 1. Buli kommt..? Nur mal so eine Frage :)



Was soll die Frage :-p wir spielen nächstes Jahr in der 1 BL na und. :-p :D
Alles wird gut, solange Du Oberhausener bist.

:dhalter: :dhalter: :rwoulm: :rwoulm: :dhalter: :dhalter:

Beiträge: 380

Wohnort: Mülheim a d Ruhr (Styrum) doch das Herz schlägt für Oberhausen !

Beruf: Industrie Maler und Lackierer

  • Nachricht senden

13

Samstag, 12. Juli 2008, 18:16

:iron:Genau. Bald kommt der Hermann wieder :D :iron:
:Schal:
! Rot und Weiß ein Leben lang !
! Sc Rot Weiß Oberhausen eV !


- Neue Emschertribüne! -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RW-Oberhausener« (12. Juli 2008, 18:18)


14

Samstag, 12. Juli 2008, 21:58

Diegos Vater setzt Werder unter Druck

München - Im Streit um die Olympia-Freigabe von Diego droht Werder Bremen neuer Ärger.

Der Vater von Brasiliens Nationalspieler Diego setzt die Hanseaten unter Druck und erinnert an eine angeblich vor zwei Jahren getätigte Absprache.
"Als wir uns mit ihnen 2006 über einen Wechsel Diegos geeinigt haben, war dies die erste Sache, die ich auf den Tisch brachte", sagte Djair Cunha im Interview mit dem brasilianischen Internetportal "UOL Esporte":
"Wir wussten, dass Diego eine große Chance hatte, an den Spielen teilzunehmen. Und sie sagten, dass sie kein Problem damit hätten."

Der Senior ist optimistisch: "Diego wird sicher an Olympia teilnehmen." In Begleitung seines Vaters, der auch auf eine Vermittlung durch den brasilianischen Verband CBF hofft, wird sich Diego am Sonntag Richtung Deutschland aufmachen.

Der 23-Jährige hofft Werders Sportdirektor Klaus Allofs am für Montag anberaumten Krisengipfel umzustimmen.
Wichtige Spiele
Der Bremer Funktionär hatte in den letzten Wochen darauf gepocht, dass es seitens des Weltverbandes Fifa keine Abstellungspflicht für das olympische Fußballturnier (7. bis 23. August) gebe.
Denn dieser Wettbewerb steht nicht im Rahmenkalender des Weltverbandes.
Zudem würde Diego mindestens drei Pflichtspiele (DFB-Pokal und Bundesliga) verpassen. So trifft Werder, das sich die Deutsche Meisterschaft als Ziel gesetzt, am zweiten Spieltag der neuen Liga (23. August) auf Schalke 04.
Fifa macht Kehrtwende
Die Fifa stellt es den Vereinen frei, Spieler, die nach dem 31.12.1984 geboren sind, abzustellen oder nicht. Bremens Spielmacher kam 28. Februar 1985 zur Welt.
Nun lenkt der Weltverband ein.
In einer am Donnerstag von der Fifa veröffentlichten Stellungnahme hieß es: "Die Freigabe von Spielern, die jünger als 23 Jahre alt sind, war schon immer Pflicht. Diese Prinzipien sollen auch für Peking gelten."

Quelle:sport 1.de

Man Man Man was da los ist aber im Endeffekt wird er sowieso dort hin gelassen und die ganze Aufregung war umsonst

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 478

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. Juli 2008, 13:12

Die FIFA bleibt dabei

Der Fußball-Weltverband FIFA hat am Mittwoch seine Position im Streit um die Olympia-Freigabe von Fußball-Profis untermauert.

Spieler unter 23 Jahren müssen demnach weiterhin für das Olympische Turnier abgestellt werden. Der Einzelrichter Slim Aloulou aus Tunesien, Mitglied der "Kommission für den Status von Spielern", sprang somit in Zürich FIFA-Präsident Joseph Blatter zur Seite, der kürzlich in einem offenen Brief auf die Abstellpflicht hingewiesen hatte.

Die betroffenen Bundesligisten Werder Bremen und Schalke 04, deren brasilianische Profis Diego und Rafinha ohne Erlaubnis der Vereine abgereist waren, haben nun noch die Möglichkeit, vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eine Entscheidung herbeizuführen. Vereine wie Spieler hatten im Vorfeld angekündigt, einen Richterspruch aus Lausanne akzeptieren zu wollen.

Gojko Kacar von Hertha BSC wird erst nach einer entsprechenden CAS-Entscheidung abreisen, um für Serbien auf Goldjagd zu gehen.

Die Richter des Sportgerichtshofes hatten ein Urteil bis zu einer Entscheidung der FIFA ausgesetzt.

kicker.de
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Beiträge: 1 096

Wohnort: Tamponcity

Beruf: Kopfschlächter umgeschult auf Frisör :-)

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 30. Juli 2008, 14:17

:mein: Olympia ist - zumindest für die meisten - Sportler der Höhepunkt der Karriere. Für Fußballer ist die Fußballweltmeisterschaft der absolute Höhepunkt der Karriere.Ergo, man streicht das Olympische Fußballturnier ! :mein:
Viva La ReWOlucion !
Info !

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 478

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. August 2008, 22:26

Die Vereine stellen Bedingungen

Werder Bremen und der FC Schalke 04 müssen Diego bzw. Rafinha nicht für das olympische Fußballturnier abstellen. Dies gab der Internationale Sportgerichtshof CAS am Mittwoch bekannt und widersprach damit FIFA-Präsident Sepp Blatter. Die Entscheidung ist endgültig. Wenn gewisse Bedingungen erfüllt werden, wollen die Klubs ihre Spieler in Peking aber trotz des für sie positiven Urteils an den Start gehen lassen.

Wenn der brasilianische Verband die Rahmenbedingungen für seine Teilnahme schaffe, dürfe Diego in Peking an den Start gehen, sagte Werder-Manager Klaus Allofs am Mittwoch nach einer Telefonkonferenz mit Schalke-Vertretern. Unter anderem gehe es um die Absicherung der Spieler im Verletzungsfall, teilte Schalkes Manager Andreas Müller mit. Ein entsprechendes Angebot haben Werder und Schalke dem brasilianischen Verband über Anwalt Paeffgen inzwischen per Fax zukommen lassen.

In Berlin war Hertha-Manager Dieter Hoeneß schon vorgeprescht. Auf einer Pressekonferenz erklärte er, dass sich die Hertha mit Bremen und Schalke zu einer "gemeinsamen Strategie" entschlossen habe. Die Berliner sind durch den Serben Gojko Kacar ebenfalls betroffen. Laut Hoeneß wollen die Vereine einige Bedingungen stellen: Die jeweiligen Verbände sollen für die Zeit der Abstellung die Gehälter der Spieler übernehmen, eine zusätzliche Abstellungsgebühr in nicht genannter Höhe entrichten und zudem eine Unfallversicherung für die Spieler abschließen.

In Brasilien und Argentinien geht man nicht davon aus, bald auf die betreffenden Spieler verzichten zu müssen. "Wir haben keine offizielle Mitteilung bekommen. Die Spieler bleiben Teil des Teams und werden gegen Belgien spielen", betonte Rodrigo Paiva, Sprecher des brasilianischen Verbands. Auch Argentiniens Trainer Sergio Batista ließ kurz nach dem Urteil verkünden, dass Messi in China bleiben werde: "Messi will das ganze olympische Turnier spielen. Er ist für die Startelf vorgesehen."

CAS widerspricht Blatter

Sowohl Diego als auch Rafinha waren von Brasiliens Nationalcoach Carlos Dunga für das olympische Fußballturnier nominiert worden, das nicht im Spielkalender der FIFA geführt wird. Beide Spieler hatten von ihren Arbeitgebern nicht die Spielerlaubnis erhalten. Daraufhin hatten Bremen und Schalke ebenso wie der FC Barcelona im Fall des argentinischen Nationalspielers Lionel Messi den CAS angerufen.

Dieser entschied nun nach wochenlangem Streit zugunsten der Klubs und teilte mit, dass eine Freistellungspflicht für die Olympischen Spiele aus den Statuten der FIFA nicht abgeleitet werden könne. Die Entscheidung betrifft zunächst nur die drei Vereine, die Einspruch eingelegt haben. Andere Klubs können sich allerdings mit einem Widerspruch anschließen.

Die FIFA reagiert "überrascht und enttäuscht"

"Die FIFA ist überrascht und enttäuscht über die Entscheidung, aber wir respektieren sie", erklärte Präsident Sepp Blatter am Mittwoch. "Dennoch appelliere ich an die Klubs: Lasst die Spieler an den Olympischen Spielen in Peking teilnehmen! Es wäre ein Akt der Solidarität in perfekter Harmonie mit dem olympischen Geist." Das olympische Turnier sei für junge Spieler eine einmalige Chance, auf hohem Niveau internationale Erfahrungen für die Zukunft zu sammeln. Davon könnten nicht nur die Spieler und die Nationalteams profitieren, sondern auch ihre Klubs. "Ich bedauere, dass CAS den olympischen Geist nicht mit bei der Entscheidung berücksichtigt hat", so Blatter.

Die DFL begrüßt das Urteil

Die DFL begrüßte das Urteil. "Diese Entscheidung haben wir aufgrund der Sach- und Rechtslage in dieser Form erwartet. Wir haben gemeinsam mit dem DFB stets die Auffassung vertreten, dass sich weder aus den FIFA-Reglements, noch aus Gewohnheitsrecht eine Verpflichtung unserer Klubs ableiten lässt, die Spieler freizustellen", erklärte Holger Hieronymus, DFL-Geschäftsführer Spielbetrieb.

Eins steht wohl für alle Parteien fest: Ähnliche Probleme soll es in vier Jahren bei den Sommerspielen in London nicht mehr geben. "Wir werden mit der FIFA zusammen daran arbeiten, die Regel so zu fassen, dass die Athleten an dem Turnier teilnehmen können", kündigte IOC-Direktor Gilbert Felli an.


kicke.de
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

18

Freitag, 8. August 2008, 08:46

RE: 1. Bundesliga 08/09

Ailton: „Ich will zurück zu Werder“

Sein Herz schlägt immer noch grün-weiß!
Ailton

Ailton
SV Werder Bremen

Werders Ex-Torjäger Ailton (35) träumt von einer Rückkehr an die Weser. Der Brasilianer: „Ich will zurück zu Werder. In der nächsten Woche rufe ich Klaus Allofs an. Ich hoffe, dass der Wechsel klappt.“

Nach erfolglosen Abstechern zu Schalke, Besiktas, HSV, Belgrad, Zürich und Duisburg ist der Torschützenkönig von 2004 (28 Treffer) aber noch bei Metalurg Donezk (Ukraine) unter Vertrag.

Ailton: „Ich wohne in Brasilien und will nicht mehr zurück nach Donezk. Ich hoffe, dass der Vertrag in ein, zwei Wochen aufgelöst ist. Dann bin ich frei für Werder.“

Löst ausgerechnet Ailton Werders Sturmproblem?

Ailton: „Ich bin genauso schnell wie früher und habe immer noch meinen Riecher. Ich will es Trainer Schaaf im Training beweisen. Ich traue mir zu, noch mal Torschützenkönig zu werden. “ (bal/aho)

Quelle: bild.de

-------

Ach du scheisse, der Ailton ist wirklich die Lachnummer des Jahrhunderts :D

19

Freitag, 8. August 2008, 09:38

RE: 1. Bundesliga 08/09

Zitat

Original von Sterkrader Jung
Ailton: „Ich will zurück zu Werder“

Sein Herz schlägt immer noch grün-weiß!
Ailton

Ailton
SV Werder Bremen

Werders Ex-Torjäger Ailton (35) träumt von einer Rückkehr an die Weser. Der Brasilianer: „Ich will zurück zu Werder. In der nächsten Woche rufe ich Klaus Allofs an. Ich hoffe, dass der Wechsel klappt.“

Nach erfolglosen Abstechern zu Schalke, Besiktas, HSV, Belgrad, Zürich und Duisburg ist der Torschützenkönig von 2004 (28 Treffer) aber noch bei Metalurg Donezk (Ukraine) unter Vertrag.

Ailton: „Ich wohne in Brasilien und will nicht mehr zurück nach Donezk. Ich hoffe, dass der Vertrag in ein, zwei Wochen aufgelöst ist. Dann bin ich frei für Werder.“

Löst ausgerechnet Ailton Werders Sturmproblem?

Ailton: „Ich bin genauso schnell wie früher und habe immer noch meinen Riecher. Ich will es Trainer Schaaf im Training beweisen. Ich traue mir zu, noch mal Torschützenkönig zu werden. “ (bal/aho)

Quelle: bild.de

-------

Ach du *******, der Ailton ist wirklich die Lachnummer des Jahrhunderts :D


anscheinend nimmt er starke drogen zu sich ;-)!-

20

Freitag, 8. August 2008, 10:11

;-)!- :lol-: ;-)!- Ich brech zusammen.
"I know one thing, that I know nothing"
(Socrates)

Thema bewerten