Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Frankiboy

Super-Malocher

Beiträge: 6 145

Wohnort: 46045 Oberhausen , da wo die Mitte ist, die Alte

Beruf: Privatier. och schon verrentet

  • Nachricht senden

3 541

Freitag, 26. Mai 2017, 15:58

Facebook-Ranking

Da hat sich das Abwerben unseres Kommunikationschefs Christian richtig gelohnt.

Der Branchendienstes "Meedia" hat ein Facebook-Ranking für die erste und zweite Bundesliga erstellt.
Für das Ranking wurden die Summe aller Likes, Reactions, Shares und Kommentare der jeweils 18 Teams ausgewertet. In die Wertung flossen Postings der Bundesligisten zwischen dem 26. August 2016 und dem 21. Mai 2017 ein. Zudem Positings der Zweitligisten zwischen dem 5. August 2016 und dem 21. Mai 2017:



Das Ranking der 1. Liga:
1. Borussia Dortmund, 30.530.263 Interaktionen
2. Bayern München – 19.908.169
3. FC Schalke 04 – 5.297.098
4. Borussia Mönchengladbach - 3.328.205
5. Werder Bremen – 3.236.321
...

http://www.reviersport.de/352886---faceb…3.html#comments
:dhalter: Frankiboy :dhalter: :Schal: :schild:
...meine persönlichen Meinungsäußerungen sind, wer mich kennt, der weiß es, häufig gewürzt mit :ironie:

Beiträge: 1 925

Wohnort: Krayenhorst

Beruf: Thermonuclear Warrior

  • Nachricht senden

3 542

Sonntag, 20. August 2017, 12:40

Kreuzbandriss nach Torjubel

Hätte er sich mal lieber die Klamotten vom Leib gerissen, dann wäre er vielleicht vom Platz gestellt worden, aber die Knochen wären wenigstens noch heil.

Ansonsten haben die Hamburger es sich scheinbar tatsächlich zum Ziel gesetzt, Woche für Woche peinliche Schlagzeilen zu produzieren. Die Kölner dürften da ja wirklich vor Neid erblassen.
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.

Andre1982

Super-Malocher

Beiträge: 7 505

Wohnort: Wulfen

Beruf: Schnäppchenjäger

  • Nachricht senden

3 543

Montag, 21. August 2017, 23:27

Die peinlichen Nachrichten macht doch eher immer die Presse. Was da immer beim HSV oder auch Schalke los ist, ist schon der Hammer. Da wird bei Schalke nun tagelang über Höwedes geredet...als wenn es nichts wichtiges als die Kapitätsbinde geben würde. Und beim HSV beginnt jede Nachricht mit "Luschen" in der verrückten Pressewelt.

Aber wie sagte schon Jürgen Klopp sinngemäß? Man erwischt sich halt immer selbst dabei, dass man lieber auf Bild.de einen unseriösen Artikel anklickt anstatt bei Kicker einen nichtsagenden aber sachlich perfekten Artikel zu lesen.
.
Dealgott - Der Schnäppchenfinder
.
Willi Landgraf:
Jung, ich komm aus Bottrop - da wirsse getötet, wenne datt inne Muckibude machs! (beim Step-Aerobic-Training, auf die Frage, ob er so etwas vorher schon einmal gemacht habe)

Hipo

Super-Malocher

Beiträge: 8 301

Wohnort: OB- Alstaden

  • Nachricht senden

3 544

Samstag, 16. Dezember 2017, 17:16

Unglaublich wie schwach die Bundesliga ist. Selbst Köln mit ihren 3 Punkten trau ich noch den Sprung auf einen Europapokalplatz zu. :rolleyes:

-DER KULT-CLUB IM WESTEN-
Niederrheinpokal-Sieger 2018 der RWO


Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 5 561

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

3 545

Montag, 18. Dezember 2017, 21:23

haben die Punkte ja durch ein einziges Spiel verdoppelt...
Emscherkapitän

Frankiboy

Super-Malocher

Beiträge: 6 145

Wohnort: 46045 Oberhausen , da wo die Mitte ist, die Alte

Beruf: Privatier. och schon verrentet

  • Nachricht senden

3 546

Dienstag, 19. Dezember 2017, 00:24

haben die Punkte ja durch ein einziges Spiel verdoppelt...


Die nächste mögliche Verdoppelung der Punkte wird noch einige Zeit benötigen.
:dhalter: Frankiboy :dhalter: :Schal: :schild:
...meine persönlichen Meinungsäußerungen sind, wer mich kennt, der weiß es, häufig gewürzt mit :ironie:

Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 5 561

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

3 547

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 06:29

obwohh es in jenen Breiten doch "immer wieder juutjegaange hätt'"...
Emscherkapitän

3 548

Freitag, 5. Januar 2018, 20:51

videobeweis

Habe mir mal den Gratismonat bei DAZN gegönnt und Premier League geguckt.
Geile Spiele mit Arsenal vs Liverpool und Arsenal vs Chelsea.
Leidenschaftlicher Fußball ohne Videobeweis bei strittigen Szenen und der Schiedsrichter nur als Nebendarsteller.
So sollte es auch in der Bundesliga sein.

Preißler

Urgestein

Beiträge: 6 879

Wohnort: Superhausen

Beruf: Frenetischer, total außer Kontrolle geratener Kammersänger

  • Nachricht senden

3 549

Samstag, 6. Januar 2018, 14:02

Neururer sieht die Bundesliga in Gefahr

Geld, Taktik, Frust: Peter Neururer sieht die Bundesliga in großer Gefahr. Der Ex-Trainer von Schalke warnt vor Entfremdung zwischen Klubs und Fans.
Quelle

Selbst, wenn WIR noch in der 1.Liga spielen würden, wäre ich voll auf Neururers Seite. Der Fußball hat sich extrem weit von der Basis entfernt. Es macht keinen Spaß mehr.
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 537

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

3 550

Samstag, 6. Januar 2018, 19:24

Tja, Preißler. Es ist die Spirale, die sich immer weiter dreht. Das Profitum verkommt zum reinen Eventbusiness.
Es geht nur noch um Ruhm und Geld. Die Ehre wurde schon vor einiger Zeit verkauft. Die Vereine sind zu Marken mutiert. Der Lieblingsverein wird nach außengetragen wie die Lieblingsschuhmarke oder das Smartphone. Es gibt keine echte Identifikation mehr außer eben diesen Markenkult.

Ich werde es nie nachvollziehen können, wie ein Oberhausener Bayernfan werden kann. Ich lebe seit fast 50 Jahren nicht mehr in OB. Dennoch werde ich nie für einen Verein so fühlen können wie für RWO.

3 551

Montag, 8. Januar 2018, 21:31

Gerade Peter Neururer profitiert doch von den aktuellen Gegebenheiten.
Der ist seit Jahren ohne Job Im BL- Zirkus, ist aber sehr präsent in den Medien.
Vieles ist unglaubwürdig und nervt nur noch.
Warum muss ein Mann wie Goretzka (voraussichtlich) zu den Bayern wechseln?
Warum dürfen Spieler in der Winterpause wechseln?
Ist das nicht Wettbewerbsverzerrung?
Was soll der Videobeweis?
Was soll das mit mehr Gerechtigkeit zu tun haben?
Tausend Argumente dem Zirkus - nicht nur in der Spitze - fernzubleiben.

Trotzdem hat der Spitzenfußball einen gewissen Reiz.
Ich hätte nichts dagegen, wenn wir mal wieder daran schnuppern dürften.

Beiträge: 1 925

Wohnort: Krayenhorst

Beruf: Thermonuclear Warrior

  • Nachricht senden

3 552

Samstag, 20. Januar 2018, 21:26

Holt Hamburg jetzt Ristic?
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.

3 553

Dienstag, 23. Januar 2018, 11:24

Testspiel Leverkusen gegen Oberhausen live ab 11 Uhr

https://www.bayer04.de/de-de/news/bayer-…?vid=livestream
:thumbsup: :pray: :thumbsup: RWO :thumbsup: :pray: :thumbsup:

rainy day

Super-Malocher

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

3 554

Montag, 29. Januar 2018, 19:20

Kein Platz für Afd Mitglieder in Fußbalvereinen. Eintracht Frankfurt macht es vor.

Bei der Mitgliederversammlung von Eintracht Frankfurt wurde gegen 5 Gegenstimmen beschlossen, dass es eine Unvereinbarkeit von der Mitgliedschaft bei der Eintracht mit einer Afd - Mitgliedschaft gibt.
Afd - Mitglieder, "die braune Brut" nach Ansicht von Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt, bleibt die Vereinsmitgliedschaft verschlossen. Die Mitgliederversammlung folgte ihm .
Der HSV könnte bald auf diesem Wege folgen. Deren Präsident schlägt ähnliche Töne an.

Ich finde das klasse, wenn Fußballvereine trotz der allgegenwärtigen Kommerzialisierung noch in der Lage sind, eine gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und dem braunen Gesocks die rote Karte zeigen.
Mir geht es auch so, dass ich mich nicht mehr wohl fühlen würde mit meiner Vereinsmitgliedschaft, wenn ich wüsste, ein gehöriger Teil davon wäre ein Ewiggestriger von der Afd. Da schüttelt es mich.

Beiträge: 1 649

Wohnort: Bottrop, jetzt Ibbenbüren

  • Nachricht senden

3 555

Montag, 29. Januar 2018, 20:32

Sehe ich genauso. Zumal die AfD nicht einfach rechtskonservativ oder rechtsliberal ist, wie sie gerne erzählen, sondern da sind jede Menge echt widerliche Rassisten an Bord.
Bisher war mir Frankfurt eher unsympathisch, aber dafür ganz klar :thumbsup:
"90% von allem ist Mist!" (Theodore Sturgeon)

3 556

Dienstag, 30. Januar 2018, 10:17

Wenn die AFD denn so rassistische Mitglieder hat, stellt sich mir die Frage, wie unser Demokratieverständnis ist, dass man nicht in der Lage ist diese Partei politisch zu konfrontieren, sondern vielmehr weiter Futter zur Verfügung stellt. Man muss sich nur einmal die Sitzungen in den Landtagen und im Bundestag anschauen. Da ist mal wieder richtig Politik in die Häuser gezogen. Es wird gerne aber verschwiegen, dass Afrikaner, Muslime und Juden dieser Partei angehören. Ich denke einfach, dass dieses Land mittlerweile so weichgespült ist, dass man mit solchen konservativen Strukturen gar nicht mehr umgehen kann.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

3 557

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:00

Da es sich noch nicht um eine verbotene Partei handelt, finde ich das schwachsinnig. Führt eher dazu die Opferrolle bei AFDlern zu bekräftigen, was wiederum zur Stärkung des Zusammenhalts bei den Mitgliedern führt. Das angestrebte Ziel wird verfehlt, gar das Gegenteil erreicht. Man kann dieser Partei nur politisch, durch Argumentation das Wasser abgraben. Das haben alle anderen Parteien immer noch nicht kapiert und spielen der AFD ununterbrochen in die Karten.

3 558

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:18

Er meint es ja vielleicht gut. Es gibt wirklich schäbige rassistische
Strömungen. Was Peter Fischer macht, ist trotzdem zutiefst zwiespältig
bis verlogen. Das fängt schon damit an, dass er sich im Wörterbuch des
Unmenschen
bedient, indem er die AfD als "braune Brut" bezeichnet und sich damit
einer Dämagogie bedient, die typisch auch für die Göbbels-Nazis war.

Sowas
wie Meier findet man heute überall leider fast überall. In München, wo
einem italienischen Gastwirt von der Münchener Staatskanzlei gezielt die
Existenz vernichtet wurde, weil er seine Lokalität für eine
AfD-Veranstaltung bereitgestellt hat.
Man hat einfach die Brauerei veranlasst, den Vertrag zu kündigen. In Duisburg haben Leute aus dem Umfeld sogenannter
"Antifaschisten" einem Gastwirt die Kneipe zertrümmert, der der AfD seine Räumlichkeiten angeboten hatte.

Und wer hat kürzlich in Hamburg ganze Stadtteile verwüstet, Autos, auch Kleinwagen von Hebammen abgebrannt?
Autonome Linke? Antifaschisten? Geht´s noch? Früher waren ja
Antifaschisten Menschen, die gegen die Militärdiktaturen in Chile oder
Nicaragua auf die Strasse gegangen sind? Heute sind das Typen, die von
Staatsknete bezahlt, sich hin und her gekarren lassen. Hauptsache gegen
Rechts. Dass man dabei im Wahlkampf auch mal, wie in Berlin geschehen,
eine Firma beauftragt, Hakenkreuze und nationalsozialistische
Schmierereien an die Hausfassaden anzubringen, wie es die Partei die
LINKE getan hat, um daraufhin Werbefilme gegen Rechts zu machen, passt
dann auch gut ins Bild.

Und wenn dann einer, wie Akif Pirincci, daherkommt und sich wagt, diese und ähnliche Heucheleichen in
einer wirklich intelligenten und humorvollen Art auf´s Korn zu nehmen, ("Deutschland von Sinnen") wird
sofort versucht, ihm die berufliche Existenz zu vernichten. Sein Verlag
kündigt ihm. Buchhandlungen weigern sich auf einmal auf Zuruf, seine
Bücher auch nur zu bestellen. Da war die Hetzkampagnekampagne des
Springerkonzerns gegen Heinrich Böll nach der Veröffentlichung seines
Romanes "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" noch Kindergeburtstag
gegen. Dass die Kampagnen gegen Pirincci nichtmals haupsächlich vom Staat ausgegangen
ist, sondern von Schriftsteller-Kollegen muss das doch zu denken
geben. Womit unterscheiden sich denn diese verblendeten Ideologen denn von
den Bücherverbrennern bei den Nazis oder den SA-Saalschützer? Früher
traf es Schriftsteller wie Kurt Tucholski oder Erich Kästner.
Es hat sich doch kaum was geändert hier im Lande. Die Mehrheit läuft einer
neuen Ideologie hinterher, ist genauso gehirngewaschen.
Autoritätsgläubige Radfahrer und Mitläufer überall. Sie lassen sich nur vor
einen anderen Karren spannen.
Der Kampf heute geht nicht Rechts gegen Links, sondern von den organisierten milliardenschweren Familien und Konzernen gegen den Rest der Menschheit. Die Fraktionen werden gegeneinander aufgehetzt.
Recht gegen Links, Einwanderer gegen die den Rest der Bevölkerung. Eine Strategie zur Beiführung eines
Bürgerkrieges. Von Think-Tanks vorwiegens aus Amerika von langer Hand geplant.

Und nein: Ich bin kein AfD Sympathiesant
oder -wählen. Die erste Partei, die ich gewählt habe vor über 40 Jahren
- da waren Eltern und und ältere Geschwister stramme CDUler, war -
Asche über mein Haupt - die SPD. Nach Brandts Berufsverboten aber nie,
nie wieder. In den 70ern, hatte ich mal die Grünen mit Kelly und
Bastians gewählt. Habe mich von den Grünen mit blanken Entsetzen
abgewendet, nach dem der Bellizist Fischer diese Partei an der Seite
Clintons in den widerlichen Jugoslawien-Krieg geführt hat. Ja ich
bekenne: Ich habe selbst jahrelang ideologisch der "DÜLINAZ" Fraktion
(dümmste Linke aller Zeiten) angehört - nicht aber der dogmatische
Fraktion. Seitdem heisst meine Devise: Nie wieder Faschismus - nie
wieder links. Nie wieder Ideologie über Menschlichkeit.

Wo geht der Weg denn hin? Mit schnellen Schritten in den totalitären Überwachungsstaat orwellsche Prägung.
Orwell war Mitglied der "Fabian-Gesellschaft", wie heute soviele Anhänger einer bolschewistischen Weltdiktatur.
Mit dem Netzwekdurchsuchungsgesetz werden auch die letzten Bürgerrechte in den Schredder geworfen.
Wann folgt die Bargeldabschaffung und die Verchippung der Menschen?

Ingmar Bergmann hatte früher mal in seinem Film "Das Schlangenei" ein Bild
gebracht, nachdem man durch die Schale des Schlangeies das fertige
Reptil schon vor dem Schlüpfen (gemeint war der Nationalsozialismus)
sehen konnte. Leute: Schaut genau hin, wohin die Reise heute geht.

Nein: Ich wähle nicht AfD und die anderen von den Bilderbergern gesponserten Politdarsteller aber auch nicht.
Was ist denn das heute für eine entkernte Fassadendemokratie. Bisher war
die einzige Opposition zu den gleichgeschalteten Einheitsparteien allein
Sahra Wagenknecht. Opposition muss sein. Und da muss man die AfD
akzeptieren, weil es sonst nichts gibt. Immer Merkel mit irgendwelchen
Blockflöten? Wielange soll das gutgehen?
"LEBEN IST NICHT ALS KAMPF GEDACHT" Stuart Wilde

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gatsby« (30. Januar 2018, 13:07)


Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 5 561

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

3 559

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:21

alle ins Stadion lassen und dort als Club und Fans klare Kante gegen Extremismus (rechts, links, religiös) zeigen.
Emscherkapitän

RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 537

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

3 560

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:41

@Gatsby, sehr ausführlich. Mir ist das - bezogen auf den Fußball - zu politisch.

Ich bin da bei Emscherkapitän.

Thema bewerten