Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

caar

Malocher

  • »caar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 664

Wohnort: oberhausen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Mai 2008, 18:57

Trainerwechsel- Thread

Leverkusen: Neuer Coach bereits gefunden

Labbadia macht das Rennen

Bayer Leverkusen ist auf der Suche nach einem neuen Coach schon fündig geworden: Bruno Labbadia, der bislang bei Zweitligist SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag stand, übernimmt ab der kommenden Saison das Traineramt bei den Rheinländern. Auf einer Pressekonferenz am Nachmittag wurde der neue Coach, der einen Vertrag bis 2010 erhält, vorgestellt.

Nach der Entlassung von Michael Skibbe nach Abschluss der abgelaufenen Spielzeit war Bruno Labbadia neben Mirko Slomka, Morten Olsen und auch Ex-Profi Jorginho einer der Kandidaten für dessen Nachfolge in Leverkusen, doch noch am vergangenen Freitag hatte Fürths Präsident Helmut Hack diesen Spekulationen gegenüber kicker online eine klare Absage erteilt und auf den gültigen Vertrag des 42-Jährigen bei dem fränkischen Zweitligisten verwiesen.

Am vergangenen Wochenende allerdings erfolgten Gespäche mit allen Beteiligten und Labbadia, der gegenüber dem Verein seinen unbedingten Wunsch ausdrückte, nach Leverkusen wechseln zu wollen. Präsident Hack lenkte nach harten Verhandlungsrunden ein und gab dem Wunsch des ursprünglich noch bis Juni 2009 vertraglich gebundenen Coaches nach. Auf ihrer Homepage teilen die Kleeblättler mit: "Aufgrund seiner erfolgreichen Arbeit in der zurückliegenden Saison möchte die SpVgg Greuther Fürth dem Trainer diese Karrierechance nicht verbauen. Mit Bayer Leverkusen wurden wirtschaftliche und sportliche Modelle entwickelt, die in einer langfristigen Partnerschaft angelegt sind." Einzelheiten zur Ablöse werden laut Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser nicht genannt.

Labbadias Trainerkarriere begann bei Regionalligist Darmstadt 98, den er von 2003 bis 2006 betreute. In der vergangenen Spielzeit übernahm der ehemalige Torjäger (328 Bundesligaspiele, 103 Tore) und zweimalige Nationalspieler die SpVgg Greuther Fürth und war mit seiner engagierten Arbeit und Einstellung maßgeblich daran beteiligt, dass die Franken trotz personellen Aderlasses auf einem guten sechsten Platz landeten. In den vergangenen Tagen hatte der Hesse die Personalplanung des Zweitligisten vorangetrieben, so dass die Entscheidung, die Kleeblättler zu verlassen, zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend kommt.

Labbadia passt in das Anforderungsprofil, das Rudi Völler vorgegeben hatte: "Der Neue muss Feuer reinbringen!" Der Sportchef, der klar herausstellte, dass der 42-Jährige Bayers Kandidat Nummer eins war, zeigte sich vor allem von der Besessenheit Labbadias beeindruckt und gab an, die Entwicklung des ehemaligen Profis intensiv verfolgt zu haben. Der neue Coach, der Co-Trainer Eddy Sözer mitbringt, und Bayer einigten sich auf einen Kontrakt bis 2010. "Das ist eine große Herausforderung und für mich und der nächste Schritt. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in einem topgeführten Klub, der in mein Profil passt", so Labbadia, der mit Leverkusen die Rückkehr ins internationale Geschäft anstrebt.
:Schal: :dhalter: RWO :Schal: :dhalter:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lefty1« (27. Mai 2008, 16:00)


Der Onkel

Meister

Beiträge: 1 813

Wohnort: Krayenhorst

Beruf: Wasenmeister

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Mai 2008, 19:01

Hätte ja eher mit Slomka gerechnet, andererseits darf Schalke den eh noch bis 2009 bezahlen...
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.

Fopper

Rot-Weißer Couch Coach

Beiträge: 6 757

Wohnort: Alstaden, wat sons?

Beruf: Berufskritiker & Couch Coach

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. Mai 2008, 19:03

Labbadia? Den mochte ich noch nie und denke außedem, das Leverkusen definitiv noch ne Nummer zu groß für ihn ist.


No 13

Emschertaler Jung

Beiträge: 685

Wohnort: Oberhausen Buschhausen

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Mai 2008, 08:13

Zitat

Original von Fopper
Labbadia? Den mochte ich noch nie und denke außedem, das Leverkusen definitiv noch ne Nummer zu groß für ihn ist.


Dem muss ich 100% zustimmen. Aber man sollte niemals nie sagen, vielleicht schafft er ja den UI Cup ;-)!- ;-)!- ;-)!- ;-)!- ;-)!-
"80 bis 90 Prozent der Premiere- oder DSF-Reporter haben von Tuten und Blasen keine Ahnung und versuchen, mit platten Sprüchen irgendetwas zu forcieren." (Zitat HGB gegen Fürth)

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 277

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Mai 2008, 15:58

Vielleicht kann ja einer der der Mods diesen Thread hier umbenennen in den Trainer-Thread,dann muss man nicht für alle neuen Trainer bzw Trainerentlassungen einen neuen Thread eröffnen.
Ist nur ein Vorschlag!
O:-)

Fürth: Neuer Trainer ein alter Bekannter - 27.05., 14:10

Möhlmann zum Dritten
Nach dem Abgang von Bruno Labbadia machte Fürths Präsident Helmut Hack schnell Nägel mit Köpfen. Der neue Mann ist ein alter Bekannter: Benno Möhlmann übernimmt schon zum dritten Mal die sportliche Verantwortung bei der Spielvereinigung. Der Vertrag ist bis 2009 gültig und wurde per Handschlag fixiert. Möhlmanns Co-Trainer wird Ex-Profi Mirko Reichel, der zwischenzeitlich beim FC Erzgebirge Aue gearbeitet hatte
Quelle: www.kicker.de


Danke Lefty :applaus:
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Busfahrer« (27. Mai 2008, 16:06)


lefty1

Administrator

Beiträge: 9 148

Wohnort: Oberhausen jetzt Bottropia

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Mai 2008, 16:01

hab ihn mal in Trainerwechsel- Thread umbenannt
Mut steht am Anfang des Handelns. Glück am Ende!


Reviersport Sonntag, 27. April 2014, 09:44: "Wir schreiben das, weil wir sicher sind, unsere Infos stimmen und an der Nummer ist zu 99,9 Prozent was dran."

7

Dienstag, 27. Mai 2008, 16:50

Möhlmann ist wieder Trainer in Fürth.

Fopper

Rot-Weißer Couch Coach

Beiträge: 6 757

Wohnort: Alstaden, wat sons?

Beruf: Berufskritiker & Couch Coach

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. Mai 2008, 17:04

Tja, dann wird Benno nächste Saison wieder nicht gegen RWO gewinnen können! O:-)


Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 277

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Mai 2008, 18:42

ETB: Berge wird der neue Coach

Jetzt Ansage an den Kader
Die Liga steht fest, der ETB muss sich am Transfermarkt mächtig tummeln, um für die anstehende Premieren-Saison der NRW-Liga eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. „Wir geben alles bekannt, wenn es unter Dach und Fach ist“, erklärt Manfred Rummel, ETB-Geschäftsführer.

Quelle
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Der Onkel

Meister

Beiträge: 1 813

Wohnort: Krayenhorst

Beruf: Wasenmeister

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. Mai 2008, 18:46

Für ETB wieder mal ein Abstieg, ohne abzusteigen. Darauf sind die ja studiert...
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 277

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. Mai 2008, 06:52

Möller nach Offenbach

Der ehemalige Welt- und Europameister Andreas Möller wird ab 1. Juli neuer Sportdirektor bei Zweitliga-Absteiger Kickers Offenbach. "Der Rückwärtsgang muss raus. Ich will mithelfen, dass der OFC zurück in die 2. Liga kommt", sagte der 40-Jährige bei seiner Vorstellung auf dem Bieberer Berg. Zuvor hatte der 85-malige Nationalspieler seinen Abschied als Trainer bei Oberligist Viktoria Aschaffenburg bekanntgegeben. Der Weltmeister von 1990 und Europameister von 1996 soll in Offenbach in die sportliche Leitung integriert werden und den neuen Trainer Hans-Jürgen Boysen unterstützen.


spiegel.de
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

12

Freitag, 30. Mai 2008, 15:27

Der hat sich ja gemacht :lol-:
Der müsste doch eigentlich di italiener trainieren die können sich auch so gut fallen lassen :schild:

13

Montag, 2. Juni 2008, 15:06

Dynamo Dresden trennt sich von Trainer Geyer mit sofortiger Wirkung
Veröffentlicht: 02.06.2008 - 14:31 Uhr Quelle: dpa

Dynamo Dresden trennt sich von Trainer Geyer mit sofortiger Wirkung
Trainer Eduard Geyer ist nicht mehr Trainer des Fußball-Regionalligisten SG Dynamo Dresden. «Er war definitiv der richtige Mann für diese Saison. Aber für unsere strategische Neuausrichtung brauchen wir ein neues Profil», sagte Dresdens Sportdirektor Ralf Minge am Montag und bestätigte damit die sofortige Trennung von dem letzten DDR-Auswahltrainer. Der Verein reagierte mit dieser Entscheidung vor allem auf die Spannungen innerhalb der Mannschaft in den vergangenen Wochen. Geyer, der seit dem 25.

September 2007 in Dresden arbeitete, hatte noch einen laufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2009.

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 277

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

14

Montag, 2. Juni 2008, 18:54

Mourinho übernimmt bei Inter

José Mourinho nimmt auf dem Trainerstuhl des italienischen Meisters Inter Mailand Platz und tritt damit die Nachfolge des am vergangenen Donnerstag entlassenen Roberto Mancini an. Der Portugiese, der beim englischen Premier-League-Klub FC Chelsea im vergangenen September gefeuert worden war, erhält bei den "Nerazzurri" einen bis 2011 gültigen Dreijahres-Vertrag.

Es ist nur die Bestätigung des seit Wochen offenen Geheimnisses. Jose Mourinho wird neuer Trainer beim italienischen Meister Inter Mailand. Co-Trainer wird der ehemalige italienische Nationalspieler Giuseppe Baresi.

Die Präsentation von Mourinho findet nach Angaben von Inter am Dienstag in Como statt. Der 45-Jährige soll ein Jahresgehalt von angeblich neun Millionen Euro netto per annum erhalten.

Der bisherige Trainer Roberto Mancini war nach drei Meisterschaften in drei Jahren am vergangenen Donnerstag trotz eines bis 2012 laufenden Vertrags von Präsident Massimo Moratti entlassen worden.

In seinen ersten beiden Spielzeiten an der Stamford Bridge (2004-2006) hatte Mourinho Chelseas 50 Jahre lange Durststrecke beendet und den Klub zweimal zum Meistertitel geführt.

Mourinho feierte mit dem FC Porto 2004 den Triumph in der Champions League durch ein 3:0 im Finale in der Arena AufSchalke gegen den AS Monaco. Ein Jahr zuvor gewann der portugiesische Erfolgscoach mit Porto in Sevilla auch den UEFA-Cup durch ein 3:2 n.V. gegen Celtic Glasgow. Zudem führte er seinen Klub zur Meisterschaft und zum Pokalsieg.


kicker.de
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

15

Mittwoch, 11. Juni 2008, 20:20

Michael Skibbe führt die Reihe deutscher Trainer beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul fort.

Der 42-Jährige, der nach dem Ende der abgelaufenen Saison bei Bayer Leverkusen entlassen worden war, heuert vorerst für ein Jahr bei den "Löwen vom Bosporus" an. Galatasaray hat eine Option für ein weiteres Jahr mit Skibbe. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt.

Michael Skibbe war - neben Alain Perrain von Olympique Lyon - seit Tagen bei "Gala" gehandelt worden, nun ist der Wechsel in die Türkei offiziell bestätigt worden.

Vor Skibbe hatten bereits Ex-Bundestrainer Jupp Derwall, Reiner Hollmann, Reinhard Saftig, Siggi Held und zuletzt Karl-Heinz Feldkamp bei Galatasaray gearbeitet. Der 73-jährige Feldkamp trat im Frühjahr aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Galatasaray kennt Skibbe seit dem UEFA-Cup-Duell der vergangenen Saison, seinerzeit blieb Leverkusen siegreich. Oberstes Ziel für ihn wird sein, den Meistertitel in der Süper Lig zu verteidigen und Nummer 18 einzufahren.

16

Mittwoch, 11. Juni 2008, 20:25

Ruud Kaiser wird neuer Trainer bei Dynamo Dresden

Ruud Kaiser wird neuer Trainer bei Dynamo Dresden

Ruud Kaiser wird neuer Trainer von Dynamo Dresden. Der 47-jährige Holländer spielte in seiner aktiven Zeit u.a. in Amsterdam, Antwerpen, Coventry und Nizza. Als Trainer war er später im Nachwuchsbereich beim niederländischen Verband tätig, betreute dort u.a. die B-Junioren-Auswahl, mit der er Vize-Europameister wurde und bei der Weltmeisterschaft den dritten Platz holte. Vor zwei Jahren holte ihn Chelsea London als A-Junioren-Coach. Als ausgewiesener Experte im Nachwuchsbereich referierte er in diesem Jahr bereits im Dresdner Leistungszentrum. Mit seinen Qualifikationen passt er perfekt ins sportliche Konzept, dass den Nachwuchs in den kommenden Jahren bei Dynamo Dresden in den Vordergrund stellen soll.

Mit Cor Pot war bereits im Jahr 2000 ein Holländer bei Dynamo Dresden Trainer, der mit Maik Wagefeld einem damals 19-jährigen Spieler das Vertrauen schenkte, der den Dresdner Fußball als Führungspersönlichkeit in den folgenden 8 Jahren nachhaltig prägen konnte. An solche Erfolge will die sportliche Leitung in den kommenden Spielzeiten wieder anknüpfen. Ruud Kaiser erhält einen 2-Jahresvertrag, der sich im Erfolgsfall um 1 Jahr verlängert.

Ruud Kaiser, Trainer der SG Dynamo Dresden: "Dynamo Dresden war schon immer ein großer Verein. Ich bin begeistert, was in der Regionalliga hier los ist, wieviele Fans ins Stadion kommen. Ich habe das Spiel gegen Braunschweig gesehen. Im Fußball ist alles möglich, wenn man zusammen arbeitet. Niemand ist größer als der Verein. Wir müssen im ersten Jahr in der 3. Liga ankommen, im zweiten Jahr wollen wir angreifen und die Top-5 erreichen."

Quelle: Dynamo Dresden
"Alle Spieler auf der Ersatzbank können eingewechselt werden" - Béla Réthy (Deutschland-Polen EM08)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Geofan« (11. Juni 2008, 20:26)


17

Donnerstag, 12. Juni 2008, 08:18

Scolari übernimmt nach der EM beim FC:Chelsea

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 277

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

18

Montag, 8. September 2008, 12:54

Mario Basler übernimmt Trier

Die Trainersuche bei Eintracht Trier ist endlich beendet. Laut Pressesprecher Benjamin Judith wird Ex-Profi Mario Basler den Trainerposten bei der Eintracht übernehmen und wird am Montag um 14.30 Uhr als neuer Cheftrainer vorgestellt. Seit dem Zweitliga-Abstieg 2005 wäre Basler der neunte Cheftrainer nach der Paul-Linz-Ära. Ursprünglich wollte die Eintracht schon vor dem Wochenende einen neuen Übungsleiter vorstellen.

Ein hoch gehandelter Kandidat hatte jedoch abgesagt: Der Niederländer Robert Roelofsen, zuletzt Assistenzcoach beim VfL Wolfsburg, war als Nachfolger von Werner Weiß im Gespräch. Roelofsen gab "andere Ambitionen" als Grund für die Absage an und rechnet sich vermutlich Chancen als Assistenz- oder Chef-Trainer im höherklassigen Fußball aus.

Interesse hatte der Verein nun wohl unter anderem auch an Marc Fascher (zuletzt bei Sportfreunde Siegen und Kickers Emden). Der von Eintracht-Fans ins Spiel gebrachte frühere Trierer Torjäger Edgar Schmitt (zuletzt beim VfR Aalen) hatte den Job bereits zuvor abgewunken. Vorübergehend hatte Co-Trainer Thomas Richter das Sagen beim noch torlosen Tabellenvorletzten übernommen gehabt.

kicker.de
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 277

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. November 2008, 07:09

Griechenland: Überraschende Trennung

Lienen: "Der Gipfel der Entwicklung"

Ewald Lienen hat am Dienstag überraschend seinen Vertrag als Trainer des griechischen Erstligisten Panionios Athen aufgelöst. Der 54-jährige Trainer hatte unlängst erst seinen Kontrakt bis zum Sommer 2010 verlängert.
Lienen war seit dem Sommer 2006 beim Athener Klub und erreichte gleich in seiner ersten Saison den fünften Rang und damit die Qualifikation für den UEFA-Cup.

Am Dienstagmorgen war Lienens Schwiegersohn und Co-Trainer Abder Ramdane entlassen worden. Panionios reagierte damit auf einen Zwischenfall am vergangenen Freitag, bei dem Starstürmer Lampros Choutos gegenüber dem früheren Bundesligaspieler handgreiflich geworden ist. Der ehemalige Inter-Mailand-Akteur Choutos darf bleiben, wurde aber bis Jahresende suspendiert.

Die Meinungsverschiedenheiten bezüglich dieses "handfesten" Konflikts zwischen Lienen und den Klubverantwortlichen waren nicht mehr zu kitten, eine Vertragsauflösung in "beiderseitigem Einvernehmen" war nach intensiven Gesprächen zwischen dem Coach und dem Präsidium des Vereins unumgänglich. "Die Differenzen über die Transfer- und Kadergestaltung zogen sich schon eine Weile hin. Nach dem jüngsten Vorfall habe ich kein Vertrauen und keine Basis mehr gesehen", erläuterte Lienen seine Entscheidung dem kicker. "Das war der Gipfel der Entwicklung", sagte Lienen, der selbst das Gespräch mit den Verantwortlichen gesucht hat.

In der laufenden Saison belegt Panionios trotz der Verpflichtung der beiden namhaften Uruguayer Alvaro Recoba und Fabian Estoyanoff nach neun Spielen mit elf Punkten nur einen Mittelfeldrang. Bei den Athenern kicken zurzeit auch die früheren Bundesligaspieler Delura, Langkamp, Drsek und Majstorovic.

In Griechenland wird bereits über ein neues Engagement von Lienen spekuliert. So sollen die punktgleichen Tabellenzwölften Asteras Tripolis und Iraklis Saloniki - nächster Gegner von Panionios am Sonntag - Intersse an Lienen haben. "Ich habe davon noch nichts gehört, lasse alles auf mich zukommen", kommentierte der deutsche Trainer die Gerüchte. Einen Verbleib in Hellas schloss er nicht aus. "Aber es müsste schon ein Spitzenklub sein."

Michael Richter/Georgios Vavritsas

kicker.de
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Beiträge: 1 329

Wohnort: OB-Styrum

Beruf: PR / Eventmanagement

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 12. November 2008, 08:51

Na, und das wo der Name Lienen doch auch durchs MSV-Forum geisterte... :rolleyes: ;) Würde ja passen....
Wenn die erste Liebe tot ist, folgt irgendwann die Zweite....

Thema bewerten