Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:01

Hoffenheim-Thread

Hallo

Hoffenheim scheint gerade dabei zu sein, sich in Liga 1 einzukaufen. Ohne die Unterstützung von Herrn Hopp wäre dies natürlich kaum möglich gewesen.

Was haltet ihr von Hoffenheim?
Fändet ihr es gut wenn ein reicher Mr. X, ich nenne ihn mal Herr Hoppel. kommen würde und sagt "Ich kaufe euch in Liga 1 ein"?

Grüße

Terranova

Aushilfe

Beiträge: 255

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:07

RE: Hoffenheim

Zitat

Original von RWO_Sky

Fändet ihr es gut wenn ein reicher Mr. X, ich nenne ihn mal Herr Hoppel. kommen würde und sagt "Ich kaufe euch in Liga 1 ein"?

Grüße


so fände ich das dumm aber wenn man das, so wie RWO schafft, mit spielern die keine 10 milionen kosten immer weiter nach oben kommt und würde Mr. X gehen, würde der verein sich die spieler nicht mehr leisten können, und so diese verkaufen müssen und absteigen
:Schal: Einmal RWO, immer RWO:Schal:

3

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:10

RE: Hoffenheim

Zitat

Original von Terranova
so fände ich das dumm aber wenn man das, so wie RWO schafft, mit spielern die keine 10 milionen kosten immer weiter nach oben kommt und würde Mr. X gehen, würde der verein sich die spieler nicht mehr leisten können, und so diese verkaufen müssen und absteigen


scho recht... ich als Fan würd mich zwar freuen RWO in Liga 1 zu sehen, aber die Freude falls RWO das mal wieder hinbekommt wäre viel größer als mit einem Investor.

Ich hoffe, dass Hoffenheim schnell wieder irgendwo untergeht -.-

Terranova

Aushilfe

Beiträge: 255

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:11

RE: Hoffenheim

Zitat

Original von RWO_Sky

Zitat

Original von Terranova
so fände ich das dumm aber wenn man das, so wie RWO schafft, mit spielern die keine 10 milionen kosten immer weiter nach oben kommt und würde Mr. X gehen, würde der verein sich die spieler nicht mehr leisten können, und so diese verkaufen müssen und absteigen


scho recht... ich als Fan würd mich zwar freuen RWO in Liga 1 zu sehen, aber die Freude falls RWO das mal wieder hinbekommt wäre viel größer als mit einem Investor.

Ich hoffe, dass Hoffenheim schnell wieder irgendwo untergeht -.-


jo seh ich genauso
aber hoffenheim soll die bayer und die anderen clubs ruhig mal ärgern:mein:
:Schal: Einmal RWO, immer RWO:Schal:

rosenborg

Super-Malocher

Beiträge: 3 146

Wohnort: Heeren

Beruf: Förderschullehrer, Dipl. Reha-Pädagoge

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:11

RE: Hoffenheim

Für mich ist Hoffenheim ein Club wie jeder andere. Immerhin hat er den Verein von ganz unten übernommen und sich nicht in vorhandenen Erfolg eingekauft. Man kann drüber streiten, ob alles so ok ist (umbenennung usw.) aber er verfolgt ein durchdachtes konzept.

heutzutage kommt kein verein mehr ohne einen finanzkräftigen sponsor aus, zumindest nicht dauerhaft.
***Wer a sagt, muss nicht auch b sagen. man kann auch feststellen, dass a falsch war***

Terranova

Aushilfe

Beiträge: 255

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:14

RE: Hoffenheim

Zitat

Original von rosenborg
Für mich ist Hoffenheim ein Club wie jeder andere. Immerhin hat er den Verein von ganz unten übernommen und sich nicht in vorhandenen Erfolg eingekauft. Man kann drüber streiten, ob alles so ok ist (umbenennung usw.) aber er verfolgt ein durchdachtes konzept.

heutzutage kommt kein verein mehr ohne einen finanzkräftigen sponsor aus, zumindest nicht dauerhaft.


RWO schon;)
wir haben keinen milliardär an der vereinsspitze wie chealsea oder hoffenheim
:Schal: Einmal RWO, immer RWO:Schal:

Lumpi

Local Society Oberhausen

Beiträge: 4 078

Wohnort: Hinterm' Mond gleich links...

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:32

Alleine die Aussführung, Hopp würde Hoffenheim in Liga 1 "einkaufen", empfinde ich als höchst diskreditierend.
Hopp, einst Mitbegründer des Softwarekonzerns SAP, fördert den Sport seiner Heimatstadt nicht erst seit gestern - und damit ist Hopp keine Abklatsch eines Abramowitch oder eines Al Fayed oder wie sie sonst heißen mögen. Hopp ist ein Mann, der seine Vision, seinen Traum lebt - und sich nicht wie ein Abramowitsch oder etwa ein Hellmich einen Verein als Spielzeug hält, bis er die Lust daran verliert.
Er hat die Möglichkeiten dazu - wer will es ihm verübeln?
Um mich auf Karl Heinz Heimann aus der heutigen Printausgabe des Kickers zu berufen, Zitat: "Da wird ein Mann (...) beschimpft, der dem Verein, in dem er einst Jahre lang spielte,(...)wo nur möglich hilft. Auch mit Millionen aus seinem Privatvermögen. Wohlgemerkt, als Mäzen, nicht als Sponsor. Viele kennen garnicht den Unterschied zwischen einem Sponsor, der für sein Geld Gegegnleistung fordert, und einem Mäzen, der uneigennützig Vereine, Institutionen(...)den Sport, fördert." (S.67)
Und ich behaupte mal, darüber haben sich 95% der Leute, die sich über Hopp und seine Millionen beschweren, nicht informiert.
Es gibt in Hoffenheim eine gigantische Jugendforderung, über die manch Bundesligist nur staunen kann. Hoffenheim versammelt Sportkompetenzen aus allen Bereichen, wie zb. den ehemaligen Hockeybundestrainer. Professionelle Strukturen durch und durch.
Würden diese Strukturen in anderen Vereinen vorherrschen, würd es jeder als normal empfinden. Aber dass dies ausgerechnet im kleinen Hoffenheim möglich ist - es muss ja zwangsläufig zu Neidausbrüchen kommen.
Hopp und Hoffenheim haben ein klares Kozept: junge, sehr gute Spieler verpflichten und fördern.
Wer jetzt mit dem Argument kontern will "Der kauft ja einen Carlos Eduardo für 8 Millionen" - dem sage ich: Ja und? Wieso tut er das? Ernstens: Weil er es kann, aber ganz wichtig der zweite Punkt: weil das genau der Typ Spieler ist, der ins Hoffenheimer Kozept passt! Jung, sehr gut, entwicklungsfähig!
Es war NIE davon die Rede, das ausschließlich deutsche Talente geholt werden und gefördert werden sollen.
Und um nochmals Karl-Heinz Heimann zu zitieren: "Es fehlt gerade noch, dass Dietmar Hopp sich entschuldigen muss für sein Engagement im Sport!"
Ich sage: Chapeau, Hoffenheim! Und weiter: ich würde mich über Hoffenheim in der ersten Liga freuen. Denn das wäre mal ein neues Fussballmärchen.
Über Mäzene und Sponsoren meckern - wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Und darum sollten vorallen Dingen Wir unsere Steine ganz schnell wieder fallen lassen!
Zwei Worte ließen die Ober- und die Regionalliga nachts nicht schlafen: Oberhausen auswärts...

...wir sehen uns wieder - in der Zweiten Liga!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lumpi« (13. Mai 2008, 18:33)


*censored*

Malocher

Beiträge: 914

Wohnort: 46117

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:42

was ich nicht verstehe ist, das hffenheim nächstes jahr eine lizens für liga zwei kriegt, geschweige denn für liga drei! schlißlich ist schon für eine untere liga ein stadion mit fassungsvermögen 15.000 bedingung!

hoffenheim verfügt über 6.350 plätze, davon 3.000 Sitzplätze.

das soll doch wohl ein witz sein, sowas in der 1. liga! oder?!


edit: achso, das hab ich nicht gesehen. die kriegen schon wieder eine neues stadion gebaut, natürlich eine wm-taugliche super-arena. hat ich erst übersehen, weil das derzeitige stadion auch erst 1999 hingebaut wurde. neues stadion kann man hiersehen.


also, ich finde diese hoffenheim sache jedenfalls schei55e. das ist kein fußballmärchen. da wird ein künstlicher verein mit der geldspritze - simsalabim - ganz nach oben katapultiert, während echte traditionsvereine in der vierten und fünften, und vielleicht auch bald in der dritten liga vor die hunde gehen.

nennt mich ruhig neidisch, aber was hier in ob seit zwei jahren aufgebaut wird, mit schweiß und harter ehrlicher arbeit, ohne die große kohle sondern im ehrenamt, das macht mir weit mehr spass. mehr spass als wenn DJK arminia klosterhardt mit nem fetten sponsor in 10 jahren auf einmal in der championsligue spielen würde!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »*censored*« (13. Mai 2008, 18:49)


9

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:52

Fußball Märchen?

Da wird einem mini Dorf Verein mit Geldspritzen in Liga 1 verholfen. Egal ob es deiner Meinung nach über Talente geht oder nicht.

Wäre Herr Hopp bzw Hoffenheim so ehrlich wirklich nur auf Talente zurückzugreifen, die durch ein Hochleistungsjugendzentrum gewonnen würden würde ich ja nichts sagen.

Aber es kann mir keiner erzählen, dass dieses Konzept durch einen Carlos Eduardo verfolgt wird.

nene das sind für mich fadenscheinige Ausreden um einen Dorfverein hochzuzüchten.

Für mich macht das keinen großen Unterschied zu Chelsea. Egal ob er nur einfach Gönner oder Sponsor ist. Er ist sicherlich kein Wohltäter der aus purer Selbstlosigkeit den Hoffenheimern mal eben ein Stadion hinsetzt das im Bau 60 !!!! Millionen Euro kostet.

Diese 60 Millionen wären mit ganz großer sicherheit besser beim DFB aufgehoben, der genauso an einer verbesserten Talentförderung interessiert ist.

Hoffenheim stinkt und muss weg !!!!!

Frankiboy

Super-Malocher

Beiträge: 4 314

Wohnort: 46045 Oberhausen , da wo die Mitte ist, die Alte

Beruf: Privatier. och schon verrentet

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:56

Zitat

Original von Lumpi
...
Ich sage: Chapeau, Hoffenheim! Und weiter: ich würde mich über Hoffenheim in der ersten Liga freuen. Denn das wäre mal ein neues Fussballmärchen.
Über Mäzene und Sponsoren meckern - wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Und darum sollten vorallen Dingen Wir unsere Steine ganz schnell wieder fallen lassen!


Solch eine Förderung bekommt man normalerweise nichtmals von Brüssel, für strukturschwache Regionen. :applaus:

Als Alternative wäre auch die komplette Entschuldung und langfristige Etablierung des 1.FC K´lautern in der 1. Bundesliga gewesen. :D
:dhalter: Frankiboy :dhalter: :Schal: :schild:
...meine persönlichen Meinungsäußerungen sind, wer mich kennt, der weiß es, häufig gewürzt mit :ironie:

rosenborg

Super-Malocher

Beiträge: 3 146

Wohnort: Heeren

Beruf: Förderschullehrer, Dipl. Reha-Pädagoge

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Mai 2008, 18:59

tradition ist aber nicht wert. genauso wie es nichts wert ist spieler zurück zu kaufen, die früher mal gut waren....
und wenn die in den unteren ligen dümpeln, dann deshalb, weil sie einierseits an der tradition festgehalten haben und in er vergangenheit leben oder weil die falschen leute am ruder saßen, die nicht wie hopp den überblick und die realität behalten.

ultra bsg zeigt es: erst meckern ohne nachzuforschen oder nachzudenken.

es ist aller ehren wert was bei uns passiert. aber wie lange glaubst du geht so ein konzept???

@lumpi: klasse beitrag!!!
***Wer a sagt, muss nicht auch b sagen. man kann auch feststellen, dass a falsch war***

rosenborg

Super-Malocher

Beiträge: 3 146

Wohnort: Heeren

Beruf: Förderschullehrer, Dipl. Reha-Pädagoge

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:01

Zitat

Original von RWO_Sky
Fußball Märchen?

Da wird einem mini Dorf Verein mit Geldspritzen in Liga 1 verholfen. Egal ob es deiner Meinung nach über Talente geht oder nicht.

Wäre Herr Hopp bzw Hoffenheim so ehrlich wirklich nur auf Talente zurückzugreifen, die durch ein Hochleistungsjugendzentrum gewonnen würden würde ich ja nichts sagen.

Aber es kann mir keiner erzählen, dass dieses Konzept durch einen Carlos Eduardo verfolgt wird.

nene das sind für mich fadenscheinige Ausreden um einen Dorfverein hochzuzüchten.

Für mich macht das keinen großen Unterschied zu Chelsea. Egal ob er nur einfach Gönner oder Sponsor ist. Er ist sicherlich kein Wohltäter der aus purer Selbstlosigkeit den Hoffenheimern mal eben ein Stadion hinsetzt das im Bau 60 !!!! Millionen Euro kostet.

Diese 60 Millionen wären mit ganz großer sicherheit besser beim DFB aufgehoben, der genauso an einer verbesserten Talentförderung interessiert ist.

Hoffenheim stinkt und muss weg !!!!!


ab wievielen einwohner ist es denn gestattet??? offensichtlich ist dein hauptproblem, dass es sich um ein dorf handelt....
***Wer a sagt, muss nicht auch b sagen. man kann auch feststellen, dass a falsch war***

13

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:03

Zitat

Original von rosenborg
ab wievielen einwohner ist es denn gestattet??? offensichtlich ist dein hauptproblem, dass es sich um ein dorf handelt....


äh? nein?
Aber du willst mich auch missverstehen....

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 304

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:03

@RWO_Sky
würdest du auch sagen RWO stinkt und muss weg,wenn sich hier so ein Herr ala Hopp niederlassen würde? :rolleyes:
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Der Onkel

Meister

Beiträge: 1 813

Wohnort: Krayenhorst

Beruf: Wasenmeister

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:25

Zitat

Original von ultras-bsg
also, ich finde diese hoffenheim sache jedenfalls schei55e. das ist kein fußballmärchen. da wird ein künstlicher verein mit der geldspritze - simsalabim - ganz nach oben katapultiert, während echte traditionsvereine in der vierten und fünften, und vielleicht auch bald in der dritten liga vor die hunde gehen.

Das liegt nicht an Vereinen wie Hoffenheim, Leverkusen oder Wolfsburg, sondern in den meisten Fällen einzig und allein daran, dass in diesen Vereinen über Jahre (zuweilen sogar Jahrzehnte) hinweg katastrophale Arbeit geleistet wurde. Dadurch entstand ein Vakuum, das dann mittelfristig zwangsläufig von Leuten wie Hopp oder Konzernen ausgefüllt wird. Hätten Vereine wie Köln, Gladbach, Kaiserslautern, Düsseldorf, etc.pp. sich nicht selbst den Ast abgesägt, hätten es Vereine wie Hoffenheim deutlich schwerer.

Und mal im Ernst: würde Hopp seine Moneten in Westfalia Herne investieren und dieser Verein dann von der Oberliga bis in den UEFA Cup durchmarschieren, würde euch das etwa mehr freuen? Albern...Hoffenheim ist ein langweiliger Verein, aber ihn in irgendeiner Form zu verurteilen oder ihm gar seine Daseinsberechtigung abzusprechen, ist geradezu abwegig. Sollen die etwa erst 50 Jahre in Liga 4 oder darunter spielen, bevor sie den großen Wurf landen? Wenn die Traditionsvereine zu doof sind, nehmen andere ihre Chance war, so einfach ist das. Und hört endlich mit diesem Gejammer auf, das ist ja unerträglich :rolleyes:
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.

Wulle

Meister

Beiträge: 2 093

Wohnort: Marseille

Beruf: Maître de plaisir

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:33

Hoffenheim, nein danke !

Mit "Hoffenheim weg" ist es nicht getan. Immerhin unterscheidet sich Herr Hopp erheblich von einigen russischen Sammelfreunden. Was mich stört, ist die Etablierung eines potenziellen Erstliga-Clubs im wahrsten Sinne des Wortes auf der grünen Wiese an einer befahrenen Autobahn. Spitzenfußball hat und wird auch in Zukunft sein Herzblut dort haben, wo sich in unmittelbarer Nähe eine bestimmte Menge von Menschen mit einem Verein identifizieren kann.
Natürlich gibt es Leute, die in Flensburg leben und Fans von Bayern München oder Liverpool sind. Aber das Gros aller Fans identifiziert sich normalerweise mit einem Club aus der eigenen Stadt. Die "Liebe" eines Mannheimers, Heidelbergers oder eines Heilbronners zu Hoffenheim dürfte auch in Zukunft "virtuell" bleiben. Herrn Hopps Engagement in allen Ehren, meiner Ansicht nach hat Hoffenheim nichts in der ersten und zweiten Bundesliga zu suchen. In Wehen war man immerhin so konsequent, dass man den Namen der Stadt, zu der Wehen gehört, in den Vereinsnamen integriert hat (Wiesbaden), und das ist immerhin eine Stadt mit über 280.000 Einwohnern, Landeshauptstadt, Teil des Ballungsraumes Rhein Main mit vielen "Derby-Gegnern" (Eintracht Frankfurt, FSV Mainz, Kickers Offenbach usw.). Aber wo liegt Hoffenheim? Wirklich in der "Pampa", dörflicher Ortsteil (3.500 Einwohner) der kleinen Kreisstadt Sinsheim. Es ist einfach lächerlich, und sollte Herr Hopp einen Ronaldinho einkaufen und neben die Jungs aus der Region auf den Platz stellen, dann ist das noch lächerlicher. Damit kriegt man für ein paar Wochen ein Phantomstadion voll, aber von Dauer wird das nicht sein. Ich hoffe einfach mal, dass Mainz oder Freiburg am letzten Spieltag noch die Nase vorn haben und uns Hoffenheim in der 1. Liga erspart bleibt. Was ich auf jeden Fall weiß, ist, dass, wenn Hoffenheim in der nächsten Saison im Niederrheinstadion aufkreuzen sollte, sehr wahrscheinlich der saisonale Negativrekord an Zuschauern erzielt wird (2.834).
Brennen muss das Herz,
zu den Sternen flogen wir,
in der Hölle schmoren wir,
gestern Glück und heute Schmerz.
RWO, nur du allein,
Neubeginn am Niederrhein,
RWO, nur du allein,
ohne dich kann ich nicht sein.

17

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:37

Zitat

Original von Der Onkel

Zitat

Original von ultras-bsg
also, ich finde diese hoffenheim sache jedenfalls schei55e. das ist kein fußballmärchen. da wird ein künstlicher verein mit der geldspritze - simsalabim - ganz nach oben katapultiert, während echte traditionsvereine in der vierten und fünften, und vielleicht auch bald in der dritten liga vor die hunde gehen.

Das liegt nicht an Vereinen wie Hoffenheim, Leverkusen oder Wolfsburg, sondern in den meisten Fällen einzig und allein daran, dass in diesen Vereinen über Jahre (zuweilen sogar Jahrzehnte) hinweg katastrophale Arbeit geleistet wurde. Dadurch entstand ein Vakuum, das dann mittelfristig zwangsläufig von Leuten wie Hopp oder Konzernen ausgefüllt wird. Hätten Vereine wie Köln, Gladbach, Kaiserslautern, Düsseldorf, etc.pp. sich nicht selbst den Ast abgesägt, hätten es Vereine wie Hoffenheim deutlich schwerer.

Und mal im Ernst: würde Hopp seine Moneten in Westfalia Herne investieren und dieser Verein dann von der Oberliga bis in den UEFA Cup durchmarschieren, würde euch das etwa mehr freuen? Albern...Hoffenheim ist ein langweiliger Verein, aber ihn in irgendeiner Form zu verurteilen oder ihm gar seine Daseinsberechtigung abzusprechen, ist geradezu abwegig. Sollen die etwa erst 50 Jahre in Liga 4 oder darunter spielen, bevor sie den großen Wurf landen? Wenn die Traditionsvereine zu doof sind, nehmen andere ihre Chance war, so einfach ist das. Und hört endlich mit diesem Gejammer auf, das ist ja unerträglich :rolleyes:



richtige aussage! :applaus:


YOU`LL NEVER WALK ALONE OLD FAMILY OBERHAUSEN

M.

Teamplayer

Beiträge: 6 111

Wohnort: geb. in Oberhausen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:37

Mir ist Hoffenheim lieber wie Bayer Leverkusen oder VW Wolfsburg. Die beiden Städte sind zig mal größer, viel mehr Fans haben sie trotzdem nicht, obwohl sie schon Jahre künstlich in der Bundesliga gehalten werden. Soll Hoffenheim ruhig den "Großen Traditionsmannschaften" mal ein Bein stellen. Zumindest kurzfristig ein wenig Abwechslung in der Bundesliga, wenn es schon niemand schafft die Bayern als Meister (gähn) abzulösen...

***RWO egal was kommt!***


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M.« (13. Mai 2008, 19:38)


Sportsfreund

unregistriert

19

Dienstag, 13. Mai 2008, 20:58

Einige Beiträge hier sind hervorragende Indizien dafür, dass Herr Hopp mit seinen Millionen nicht nur sportlichen Erfolg hat, sondern dass auch seine "Propagandabteilung" gute Arbeit macht. Mäzenatentum an sich ist für mich kein Problem, Verlogenheit ist es schon. Mich stört nicht. dass Hopp Hoffenheim hochkauft - mich stört, dass er das leugnet und einen anderslautenden Mythos entstehen lässt.

Jugendförderung (eh nur im Sinne von: Zusammenkaufen talentierter Spieler schon im Jugendalter) und regionale Verbundenheit predigen - und als Zweitligist für 15 Millionen einen Nigerianer und einen Brasilianer einkaufen: Das ist Heuchelei, und hier fallen einige gerne darauf rein.

Nicht verstehen kann ich die hier aufkommende Kritik an "Werksvereinen" wie Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg: Beide Vereine werden von den Unternehmen geprägt, die auch die Städte seit ihrer Entstehung prägen. Bei Ruhrgebietsvereinen wird die historisch enge Beziehung zu den Zechen rückblickend verklärt, da ist es "Kult", wenn Vereine Werksmannschaften waren. Warum ist dasselbe Phänomen heutzutage verwerflich. Ich bin froh um deutsche Unternehmen, die in ihren Städten Verantwortung übernehmen.

cap eMed

Meister

Beiträge: 1 982

Wohnort: Stillgelegter Vulkan im Pazifik

Beruf: Weltbeherrscher

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Mai 2008, 21:16

Haut Hellmich in Duisburg ab gehen wahrscheinlich die Lichter aus, gewinn ich den nächsten Euro Lotto Jackpot von 200 Mio gehts RWO wahrscheinlich gut.
Würde sich jemand beschweren, wahrscheinlich nicht. Hopp hat halt seinen alten Dorfverein genommen und mit seinen Milliönchen an die Sonne geführt,eh hat halt mehr als er ausgeben kann. Würde ich das gleiche machen? Wahrscheinlich schon! Würd sich jemand beschweren ,nein weil RWO schon damals in der Bundesliga war und jetzt einen einheimischen Geldgeber gefunden hat. Chelsea, Arsenal ,Manu, Sevilla, Inter wären schon längst Pleite falls nicht ein Konzern oder Milliardär die Tasche geöffnet hätte. Also was solls, Herr Hopp nimmt halt Hossenheim und hat jedes Wochenende Spass. Immer nur mit 120 aud der A5 mit dem Ferrari zu fahren ist ja auch auf die Dauer langweilig.Lass ihn ruhig die Liga aufmischen,ich hoffe nur das er nicht in 4 Jahren die Lust verliert wenns mal nicht so klappt
Cap eMed

"Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen,man weiß nie was drin ist" Forrest Gump

Thema bewerten