Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Mai 2007, 23:06

Transfermarkt

Hier könnte man alles zu den Transfers "hinpacken", ich fang mal an...


Jansen will nach München, Zidan zum HSV

München - In der kommenden Saison wird der FC Bayern aller Voraussicht nach einen weiteren deutschen Nationalspieler beschäftigen. Arjen Robben dagegen kommt wohl nicht.

"Warum nicht? Ich habe immer gesagt, Bayern München ist ein großer Klub. Das Interesse ehrt mich", sagte der Linksverteidiger.
Jansen wartet nun auf eine Entscheidung der Borussia, ob und zu welchen Konditionen er trotz seines noch bis 2009 auch für die Zweite Liga gültigen Vertrages den Klub verlassen darf.

Zehn Millionen Ablöse

"Ich warte jetzt die Antwort von Gladbach ab, um mich dann klar zu äußern. Da gibt es dann auch kein Hin und Her mehr", sagt Jansen, nachdem die Münchner offiziell bei der Borussia angefragt haben: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es darum geht, mir irgendetwas zu verbauen."
Rund zehn Millionen Euro stehen als Ablösesumme im Raum. Ein erstes Angebot der Münchner soll bei etwa sieben Millionen gelegen haben.

"Wichtigster Schritt für meine Karriere"

Die Entscheidung, Mönchengladbach nach 13 Jahren verlassen zu wollen, sei ihm nicht leicht gefallen, erklärte Jansen:
"Ich habe mich so entschieden, weil es vielleicht der wichtigste Schritt für meine ganze Karriere ist, und nicht, um das sinkende Schiff zu verlassen. Ich denke, das hat man während der Saison gesehen."

Robben will bei Chelsea bleiben

Dagegen will der vom FCB umworbene Arjen Robben beim FC Chelsea bleiben. "Ich werde kommende Saison hier sein, das ist sicher", sagte der niederländische Nationspieler.
Offenbar sind die Differenzen mit Teammanager Jose Mourinho ausgeräumt: "Ich will wieder der Robben der ersten Saison bei Chelsea werden."

Bayern will Portugiesen

Stattdessen strebt der FC Bayern nach "kicker"-Informationen die Verpflichtung des portugiesischen Nationalspielers Ricardo Quaresma an.
Der Vertrag des 23-jährigen Offensivspielers beim frisch gebackenden Meister FC Porto läuft allerdings noch bis 2009.

Bleibt Santa Cruz doch?

Im Fall Roque Santa Cruz deutet sich derweil eine Wende an. Manager Uli Hoeneß zweifelt die Wechselabsichten des Stürmers an: "Ich sehe ihn im Moment noch bei uns. Ich glaube, er will nicht weg."
Santa Cruz hat nach eigenen Angaben mehrere Anfragen aus Europa. Mit Real Betis verhandelte er bereits. "Noch ist nichts fest", sagte der Paraguayer.
Für eine Ablösesumme in Höhe von fünf Millionen Euro kann Santa Cruz den Verein verlassen.
Aber nicht nur beim FC Bayern tut sich einiges an der Wechselfront. Sport1.de liefert einen Überblick.

Zidan will nach Hamburg

Der Ägypter, noch in Dienstan von Absteiger Mainz 05, hat sich offenbar für den HSV entschieden. "Ich weiß vom Interesse des VfB Stuttgart. Aber der Hamburger SV hat schon in der Winterpause angefragt. Ein großer Verein, eine tolle Stadt", sagte der Stürmer.
Auch die Aussicht, mit dem VfB in der Champions League zu spielen, lockt ihn nicht: "Das ist nicht entscheidend für mich, die Bundesliga reicht mir zurzeit."
Mainz will Zidan keine Steine in den Weg legen. "Wenn er geht, müssen wir das Geld nehmen und einen neuen holen. Bis Mitte Juli können wir aber nicht warten."

Gerangel um Bastürk

Nach Meister VfB Stuttgart will auch Borussia Dortmund den Türken holen. Beide Vereine bieten dem Mittelfeldspieler von Hertha BSC Berlin, dessen Vertrag ausläuft, ein finanziell ähnliches Gehalt.
Stuttgart offerierte einen Dreijahresvertrag, der BVB will Bastürk ein Jahr länger binden.
Als Alternative ist der Brasilianer Willamis Souza beim VfB im Gespräch. Der 28-Jährige wurde 2006 mit dem FC Sao Paulo brasilianischer Meister.
Drei Millionen Euro müssten die Schwaben für Souza, der auf der Spielmacherposition oder im rechten Mittelfeld eingesetzt werden kann, zahlen.

Klimowicz kommt, vielleicht auch Rozehnal

Der Argentinier Diego Klimowicz absolviert am Montag die sportmedizinische Untersuchung bei Borussia Dortmund.
Zudem lotst der BVB den tschechischen Nationalspieler David Rozehnal von Paris St. Germain nach Dortmund.
Der Verteidiger erklärte bereits, zu den Schwarz-Gelben wechseln zu wollen.

Nächster Uruguayer für Schalke?

Nach Dario Rodriguez und Gustavo Varela steht der nächste "Uru" auf der Wunschliste des Vize-Meisters.
Der Mann hört auf den Namen Carlos Großmüller, ist 24 Jahre alt, zentraler Mittelfeldspieler und kickt derzeit noch bei Uruguays Meister Danubio.

Hofland vor Abschied aus Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg möchte den bis 2008 laufenden Vertrag mit dem Niederländer Kevin Hofland vorzeitig verlängern. Doch angeblich lockt Bayer Leverkusen den Kapitän der "Wölfe" mit einem Dreijahresvertrag.
"Ich habe von dem Interesse gehört. Wolfsburg ist aber mein erster Ansprechspartner. Allerdings möchte auch gern etwas erreichen. Immer gegen den Abstieg zu spielen ist nicht die Vorstellung, die ich habe", sagte Hofland.

Bielefeld holt Griechen Kampantais

Arminia Bielefeld hat den griechischen Stürmer Leonidas Kampantais für zwei Jahre unter Vertrag genommen. Der 25 Jahre alte Stürmer kommt ablösefrei von AEK Athen.
"Er besitzt durchaus Kultstatus in seiner Heimat. Möglicherweise können wir dadurch auch den griechischen Markt besser erschließen", erklärte Bielefelds Geschäftsführer Roland Kentsch.

Almeida bliebt in Bremen
Werder hat die Option auf den bislang ausgeliehenen Angreifer Hugo Almeida wahrgenommen. Der 23 Jahre alte Portugiese wird einen Vertrag bis 30. Juni 2011 unterschreiben.
Almeida war vor der letzten Saison vom FC Porto an die Weser gewechselt. Die vereinbarte Transfersumme liegt bei 3,5 Millionen Euro.

Zusammengestellt von Thomas Gaber/sport1.de

2

Montag, 21. Mai 2007, 23:07

Hoeneß lockt Quaresma

Abends, bei der Saisonabschlussfeier im "Schuhbecks" im Herzen Münchens, wurde für ihn die offizielle Verabschiedung nachgeholt, die nachmittags in der Allianz-Arena schon Mehmet Scholl (Ruhestand), Hasan Salihamidzic (Juventus Turin), Ali Karimi und Claudio Pizarro (beide Ziel unklar) erlebt hatten: Owen Hargreaves (26) wird seine eigentlich bis 2010 fixierte Tätigkeit beim FC Bayern vorzeitig beenden und ab 1. Juli für vier Jahre bei Manchester United spielen.

Uli Hoeneß bestätigte am Sonntag gegenüber dem kicker offiziell den Mega-Transfer, auch wenn die Papiere "noch nicht unterschrieben" seien: Man-United-Geschäftsführer David Gill "hat angerufen und zugesagt". Der FC Bayern kassiert zunächst 23,4 Millionen Euro, zusätzliche Gelder sind an Einsätze und Erfolge gekoppelt.

Ottmar Hitzfeld hat damit eine große Lücke zu schließen. Denn obwohl der defensive Mittelfeldmann 2006/07 in der Bundesliga nur neun- und in der Champions League fünfmal mitwirkte, war er mit seiner Schnelligkeit und Zweikampfstärke eine wichtige Kraft. Die Münchner suchen nach einer externen Ersatzlösung, eine erste Möglichkeit in ihren Planungen stellt das Duo Mark van Bommel plus Zé Roberto dar. Der Brasilianer, für dessen Rückkehr es nun offenbar gut aussieht, führt diese Rolle auch im Nationalteam aus.

Da die Architekten des neuen Bayern-Kaders fortan jede Position doppelt besetzen wollen, ist Marcell Jansen eher als linker Verteidiger vorgesehen. Für den Posten davor, der bislang Bastian Schweinsteiger ohne echten Herausforderer zugeteilt war, sichten die Bayern-Bosse die favorisierten Kandidaten. Es sind Franck Ribéry (24, Olympique Marseille) und auch Ricardo Quaresma (23, FC Porto). Der Vertrag des neunmaligen portugiesischen Nationalspielers (ein Tor) gilt bis 2009. Quaresma kommt über die linke Seite und ist dafür bekannt, dass er von da mit dem rechten Außenspann flankt und schießt. Kenner sagen, er sei in seinem Stil mit Cristiano Ronaldo vergleichbar. Arjen Robben (23, FC Chelsea) wird dagegen wohl nicht das Bayern-Trikot tragen. "Ich werde kommende Saison hier sein, das ist sicher", erklärte der niederländische Internationale bezüglich seiner Zukunft bei Chelsea. In etwa zwei Wochen, so Uli Hoeneß, solle das neue Personal präsentiert werden. Die beiden Siege zum Abschluss wertet der Manager gnädig als versöhnlich nach einer missratenen Saison, in der das Münchner Team die einstige Siegermentalität, so Kapitän Oliver Kahn richtig, "viel zu selten entwickelt" hat.

Deshalb werde der FC Bayern 2007/08 "ein ganz anderes Gesicht bekommen", wie Hitzfeld am Tag des großen Abschieds sagte. Mit der qualitativ verstärkten Belegschaft biete sich "die große Chance", eine Mannschaft aufzubauen, "die über Jahre die Bundesliga beherrscht". Und auch international wieder konkurrenzfähig wird. Doch große Namen und Individualisten machen noch keine Mannschaft. "Das wird kein Selbstgänger", warnt Keeper Kahn zu Recht, "nur weil FC Bayern auf dem Trikot steht, läuft es nicht."

kicker.de

3

Montag, 21. Mai 2007, 23:09

Rozehnal will zur Borussia

Nach den bitteren Erfahrungen dieser Saison wird der BVB personell neu aufgestellt und ausgerichtet. Rund acht Millionen Euro netto kann Borussia Dortmund investieren. "Das eine oder andere werden wir noch umsetzen", verspricht Sportdirektor Michael Zorc, "im Rahmen des finanziell Machbaren." Für Verteidiger David Rozehnal (Paris St. Germain) wird Zorc noch in dieser Woche ein schriftliches Angebot abgeben.

Tinga (29) startete schon am Samstagabend in die Ferien. Elfeinhalb Stunden Flug bis Sao Paulo, dann noch einmal eineinhalb Stunden bis Porto Alegre, wo Ehefrau Mileni und die beiden Söhne warteten. "Wegen der Copa Libertadores hatte er im vorigen Jahr gar keinen Urlaub", sagt sein Betreuer Chris Hansen. Tinga kam von der besten Vereinself Südamerikas (Internacional Porto Alegre), träumte von neuem Ruhm - und landete bei einem Verein, der fast eine Bruchlandung hingelegt hätte. "So eine Saison", folgert Roman Weidenfeller (26), "darf sich nicht wiederholen." An seine Vorgesetzten auf der Entscheidungsebene appelliert der Torhüter, genau hinzuschauen, "woran es gelegen hat".

Diese Ursachenforschung findet schon seit Wochen statt. Und wird noch sorgfältiger betrieben, seitdem in Leverkusen seltsam spannungsarm nun auch der UI-Cup noch verpasst wurde. Einen "fließenden Prozess" nennt Sportdirektor Michael Zorc (44) diese Analyse, die am Samstagabend auf höchster Ebene fortgesetzt wurde. Mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (47), Trainer Thomas Doll (41) und ihm. Auf den Tisch kam alles, "was nicht gut gelaufen ist", verrät Zorc, alles, was von Trainern, Spielern, aber auch von den Bossen auf kapitale Weise verbockt wurde. "Viele verschiedene Faktoren haben zu den Problemen geführt", betont Zorc, "es gibt nicht den einen, entscheidenden Grund, der unsere Misere ausgelöst hat."

An diesem Montag wird Präsident Dr. Reinhard Rauball (60) im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessen mit Watzke seine Vorstellungen einbringen, bevor dann nacheinander Wirtschafts- und Aufsichtsrat informiert werden. Neu erfunden wird Borussia Dortmund dabei nicht. Aber nach den bitteren (zum Teil selbst verschuldeten) Erfahrungen dieser Saison personell neu aufgestellt und ausgerichtet.

"Das eine oder andere werden wir noch umsetzen", verspricht Zorc, "im Rahmen des finanziell Machbaren." Jakub Blaszczykowski (Krakau, 2,9 Millionen Euro), Giovanni Federico (Karlsruhe, ablösefrei), Marc Ziegler (Bielefeld, 200000) und Daniel Gordon (BVB II) haben bereits ihr Jawort gegeben. Bei Diego Klimowicz (Wolfsburg) steht nur noch die sportmedizinische Untersuchung (heute, Montag) aus. Auch Verteidiger David Rozehnal (Paris St. Germain) will nach Dortmund - für ihn wird Zorc noch in dieser Woche ein schriftliches Angebot abgeben. Das für Yildiray Bastürk liegt dem Spieler vor. Rund acht Millionen Euro netto kann der Klub investieren.

Rein kommt bisher nichts. Christoph Metzelder (26) wechselt ablösefrei. Wohl zu Real Madrid. Lars Ricken (30, Vertrag bis 2009), der bei Doll keine sonderlich große Wertschätzung besitzt, würden keine Steine in den Weg gelegt. "Mit ihm", sagt Zorc, "werde ich zeitnah sprechen." Das gilt im übrigen auch für Ebi Smolarek (26), der seine Position durch die drei Treffer im Saison-Endspurt wieder gefestigt hat. Ihn abzugeben, kann sich der BVB ohnehin kaum leisten: Nach Alexander Frei (27), der wegen seiner Hüftoperation voraussichtlich bis Mitte September ausfällt, weist Smolarek die mit Abstand beste Trefferquote vor.

kicker.de

4

Montag, 21. Mai 2007, 23:12

Ein Weltstar für Hannover?

München/Hannover - In der Bundesliga bahnt sich möglicherweise ein spektakulärer Transfer an.

Die "Hannoversche Neue Presse" will erfahren haben, dass der Brasilianer Rivaldo Hannover 96 angeboten wurde.
"Rivaldo würde gern in die Bundesliga wechseln", wird dessen deutscher Berater Hendrik Hoppenworth zitiert.
Der frühere Weltstar erklärte unlängst, Olympiakos Piräus verlassen zu wollen, weil Klubchef Kokkalis das Gehalt des Weltmeisters von 2002 um 50 Prozent kürzen will.

"Fühle mich hintergangen"

"Ich fühle mich hintergangen", sagte Rivaldo auf einer Pressekonferenz in der letzten Woche.
Zuvor hatte der 35-Jährige noch damit geliebäugelt, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison zu verlängern und anschließend ins Management bei Olympiakos zu wechseln.
Der Ex-Nationalspieler feierte seine größten Erfolge Ende der 90-er Jahre beim FC Barcelona, wohin er von Deportivo La Coruna gewechselt war. Über ein Kurz-Gastspiel beim AC Mailand kam er nach Piräus.

96 lässt exklusives Zugriffsrecht verstreichen

Rivaldo wäre ablösefrei zu haben. Nach "NP"-Informationen hatte 96 bis Sonntag, 24 Uhr, das exklusive Zugriffsrecht.
Das ließ Hannover allerdings verstreichen, weil sich Präsident Martin Kind, Sportdirektor Christian Hochstätter und Trainer Dieter Hecking nicht einig sind.
Hecking wollte das Gerücht zumindest nicht dementieren. "An Diskussionen über mögliche Stürmerkandidaten beteilige ich mich nicht mehr", sagte der Chefcoach.

Einigung mit Radu

Die Personalplanungen laufen indes auf Hochtouren. Mit Sergiu Radu von Energie Cottbus ist sich 96 weitgehend einig.
Nun stehen Verhandlungen mit den Cottbus-Verantwortlichen an. Als Ablösesumme für den rumänischen Stürmer, der in dieser Saison 14 Tore für Energie erzielte, sind 2,5 Millionen Euro im Gespräch.

sport1.de

5

Dienstag, 22. Mai 2007, 13:49

Bastürk sagt Zorc ab

Der VfB Stuttgart wird wohl den Zuschlag erhalten. Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk vom Bundesligisten Hertha BSC hat am Dienstag Borussia Dortmund eine Absage erteilt.

Dies bestätigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc der dpa. "Bastürk wird nicht zu uns kommen", sagte Zorc. Dagegen wird der Wolfsburger Torjäger Diego Klimowicz zu den Westfalen stoßen - der Vollzug des Transfers ist nur noch Formsache. Zorc: "Ich denke, da können wir am Mittwoch Vollzug melden."

Noch nicht in trockenen Tüchern ist der Transfer von Abwehrakteur David Rozehnal von Paris St. Germain nach Dortmund. Der BVB will jedoch noch in dieser Woche einen konkreten Vorstoß wagen und dem PSG ein Angebot vorlegen.

Bereits fest stehen die Neuzugänge Jakub Blaszczykowski (Wisla Krakau), Giovanni Federico (Karlsruher SC) und Torhüter Marc Ziegler (Arminia Bielefeld). Abwehrakteur Christoph Metzelder wird den BVB verlassen, der Nationalspieler wechselt wohl zu Real Madrid.

kicker.de

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 326

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Mai 2007, 13:52

Zaza verlässt RW Essen

Keine 24 Stunden nach dem Abstieg von Rot-Weiss Essen in die Regionalliga Nord hat die Vereinsführung erste Entscheidungen in Sachen Personalien gefasst.
Trainer Lorenz-Günther Köstner und dessen Assistent Alexander Strehmel wurden mit sofortiger Wirkung entlassen und Torwart Karim Zaza spielt in den Plänen des Zweitliga-Absteigers keine Rolle mehr.
»Ich habe keinen Vertrag mehr mit Rot-Weiss Essen und habe auch kein neues Angebot erhalten – dies hätte auch nicht mein Interesse«, sagt der ehemalige Brøndby-Torwart zu Tipsbladet.dk: »Ich fühle, dass ich meine Leistung gebracht habe – ich habe in 31 Spielen 35 Gegentore hinnehmen müssen und bin im Februar und April zum Spieler des Monats gekürt worden.«
Karim Zaza, der in Kopenhagen aufgewachsen ist, sucht im Ausland nach einem neuen Arbeitgeber, will aber eine Rückkehr nach Dänemark nicht ausschließen.

(DN)
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

caar

Malocher

Beiträge: 664

Wohnort: oberhausen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Mai 2007, 17:58

Bundesligist Arminia Bielefeld hat einen neuen Torhüter verpflichtet.

Perfekt: Arminia holt Fernandez

Bundesligist Arminia Bielefeld hat einen neuen Torhüter verpflichtet.

Von den Kaizer Chiefs aus Johannesburg kommt der südafrikanische Nationalkeeper Rowen Fernandez ablösefrei nach Ostwestfalen. Dies bestätigte dessen Berater Ryan Hartslief gegenüber dem kicker. Der 29-jährige Schlussmann nimmt im Arminen-Kader den Platz von Marc Ziegler ein, der zu Borussia Dortmund wechselt.

Fernandez avancierte unter dem südafrikanischen Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira zur Nummer eins und gilt als Topfavorit auf die Stelle im Tor der "bafana bafana" bei der WM 2010 im eigenen Land.

Auch DSC-Trainer Ernst Middendorp, der am Dienstag seinen Vertrag um ein Jahr bis 2009 verlängerte, hält große Stücke auf den neuen Mann. Middendorp kennt Fernandez aus gemeinsamen Tagen bei
den Kaizer Chiefs.

In Bielefeld erhält der Keeper, der über eine gute Spieleröffnung verfügt, einen Dreijahresvertrag. Er wird gegen Routinier Mathias Hain (34) um den Platz im Tor kämpfen. Mit Marc Ziegler wird ein Torhüter den Verein in Richtung Dortmund verlassen. Als einzige Neuverpflichtung stand zuvor der griechische Stürmer Leonidas Kampantais fest.
:Schal: :dhalter: RWO :Schal: :dhalter:

caar

Malocher

Beiträge: 664

Wohnort: oberhausen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Mai 2007, 18:00

Gladbach verpflichtet Voigt

Gladbach verpflichtet Voigt

Borussia Mönchengladbach hat Alexander Voigt vom Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena verpflichtet. Der 29 Jahre alte Defensiv-Allrounder ist ablösefrei, er unterschrieb heute einen Dreijahresvertrag beim VfL.

Alex ist ein kampfstarker Spieler mit Zweitligaerfahrung und erfüllt damit Anforderungen, die wir in unserem Kader brauchen", so Sportdirektor Christian Ziege. "Er ist in der Defensive vielseitig einsetzbar, in der Innenverteidigung, im defensiven Mittelfeld und auf der linken Seite."
Voigt spielte von 1987 bis 2005 beim 1. FC Köln und stieg in dieser Zeit dreimal in die Bundesliga auf. 2005 wechselte er zu Roda JC Kerkrade in die Niederlande, im Januar 2007 heuerte er dann beim FC Carl Zeiss Jena an, für den er in der Rückrunde in 16 Spielen zum Einsatz kam. Insgesamt absolvierte Voigt 73 Bundesligaspiele (2 Tore) und 137 Zweitligaspiele (14 Tore).
:Schal: :dhalter: RWO :Schal: :dhalter:

caar

Malocher

Beiträge: 664

Wohnort: oberhausen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2007, 18:04

Rostock holt Torhüter Wächter

Rostock holt Torhüter Wächter

Nachfolger von Schober
Hansa Rostock hat sich zwei Tage nach der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga die Dienste von Torhüter Stefan Wächter gesichert. Der 29-Jährige, der in der abgelaufenen Saison beim Bundesligisten Hamburger SV von Frank Rost verdrängt worden war, tritt in Rostock die Nachfolge von Mathias Schober an, der nach sechs Jahren an der Ostsee in seine Heimat zu Vize-Meister Schalke 04 zurückkehrt.



Hansa einigte sich mit dem ablösefreien Wächter auf einen für die 1. und 2. Liga gültigen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2010, der beim erfolgreichen Medizin-Check wirksam wird.
:Schal: :dhalter: RWO :Schal: :dhalter:

10

Dienstag, 22. Mai 2007, 21:16

Streit bekräftigt Wechselabsichten

München - Mittelfeldspieler Albert Streit von Eintracht Frankfurt hat seine Wechselabsichten erneut bekräftigt und steht offenbar vor einem Transfer zu Vizemeister Schalke 04.

"Aus meiner Sicht habe ich am vergangenen Samstag mein letztes Spiel für die Eintracht gemacht. Ich hoffe, dass der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen und Trainer Friedhelm Funkel ihr Wort halten und mich gehen lassen", sagte Streit am Montagabend in der Sendung "Heimspiel" des Hessischen Rundfunks.
Auch Schalke hat sein Interesse am 27 Jahre alten Mittelfeldspieler bestätigt.

"Wir wollen ihn"

"Er will zu uns, wir wollen ihn. Das ist Fakt. Nun muss man eine Einigung finden", sagte S04-Manager Andreas Müller.
Gleichzeitig betonte der Ex-Profi aber, dass man in punkto Ablösesumme "keine unrealistischen Forderungen" erfüllen werde.

Auch Jones zu Schalke

Die Frankfurter verlangen offenbar vier Millionen Euro für Streit, der am Main noch einen Vertrag bis 2009 besitzt.
Wegen Formschwäche war der Techniker unlängst von Coach Funkel für drei Spiele aussortiert worden.

Drobny nach Berlin

Nach Jermaine Jones wäre der Ex-Kölner Streit der zweite Eintracht-Profi, der ab der Saison 2007/2008 für Schalke spielt.
Hertha BSC Berlin hat unterdessen den tschechischen Torhüter Jaroslav Drobny für drei Jahre unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige wechselt vom VfL Bochum in die Hauptstadt.

sport1.de


........................................................................
ein duisburger kollege meinte, dass jetzt koch nach bochum gehen würde...mal schauen was sich da so tut...vielleicht auch butt???

11

Mittwoch, 23. Mai 2007, 13:30

"Und die sind nicht schlecht"

Bernd Schuster hat es bestätigt, er habe einige Angebote vorliegen – auch aus Deutschland. "Ich habe konkrete Angebote aus dem Ausland, aus Deutschland und England. Und die sind nicht schlecht", vermeldete der Trainer des FC Getafe in der spanischen Zeitung "AS". Der Coach, der sein Ansehen zuletzt mit herausragenden Erfolgen steigerte, machte aber gleichzeitig deutlich: "Grundsätzlich will ich in Spanien bleiben."

So sei auch eine Verlängerung bei Getafe nicht ausgeschlossen, erklärte der Europameister von 1980: "Mein Vertrag läuft noch ein Jahr. Außerdem haben wir den UEFA-Cup erreicht. Das ist eine reizvolle Aufgabe." Klar gemacht hat seine Mannschaft den Europapokal durch die Copa del Rey, als sie in einem sensationellen Halbfinale Meister und Champions-League-Sieger FC Barcelona nach dem 2:5 im Camp Nou mit einem 4:0-Sieg im Rückspiel noch aus dem Rennen warf.

Überhäuft wurde Schuster damals mit Lob und Anerkennung – in Spanien wie im Ausland. Weil sich der Finalgegner FC Sevilla über die Primera Divisón für die Champions League qualifizieren wird, ist die UEFA-Cup-Teilnahme unabhängig vom Ausgang des Endspiels schon sicher.

Am Samstagabend (22 Uhr) darf Schuster mit seinem Team erneut bei Barca antreten. Dass er den großen Favoriten mit seinem "kleinen" Getafe erneut ärgern will, steht außer Frage.

kicker.de

12

Mittwoch, 23. Mai 2007, 14:03

Klimowicz wird Borusse

Was lange währt, wird manchmal gut: Am Mittwoch vermeldete Borussia Dortmund endlich Vollzug und gab Diego Klimowicz als fünften Neuzugang für die kommende Spielzeit bekannt. Der Argentinier kommt vom Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg und soll rund 1,5 Millionen Euro Ablösesumme kosten.

Die Westfalen kümmerten sich bereits seit einiger Zeit um die Dienste des Mittelstürmers. Aus gutem Grund, denn Top-Torjäger Alexander Frei wird dem BVB wegen einer Hüftoperation bis in den Herbst hinein nicht zur Verfügung stehen.

Diego Klimowicz kündigte bereits gegen Ende der abgelaufenen Saison seinen Abschied aus Wolfsburg an: "Ich möchte zu Dortmund gehen. Die Borussia ist ein super Verein, und ich habe mit Manager Michael Zorc ein gutes Gespräch gehabt. Er setzt auf mich", erklärte der 32-Jährige bereits Mitte Mai. Nach mehreren Verhandlungsrunden wurde am Mittwoch endgültig Einigung erzielt: Der Argentinier unterschrieb beim BVB einen bis zum 30. Juni 2009 datierten Zweijahres-Vertrag.

Der stämmige Mittelstürmer spielt seit dem Jahr 2002 bei den Niedersachsen. In insgesamt 149 Bundesliga-Spielen erzielte er für die "Wölfe" 57 Tore.

Damit präsentierte Borussia Dortmund bereits den fünften Neuzugang für die kommende Saison: Zuvor standen bereits Jakub Blaszczykowski (Mittelfeld, Wisla Krakau, 2,9 Millionen), Giovanni Federico (Mittelfeld, Karlsruher SC, ablösefrei), Marc Ziegler (Torwart, Arminia Bielefeld, 250.000 Euro) und Vertragsamateur Daniel Gordon (Mittelfeld) als Neuzugänge fest. Hinzu kommt Rückkehrer Delron Buckley, der an den FC Basel ausgeliehen war. Zudem zeigt die sportliche Leitung um Chefcoach Thomas Doll starkes Interesse an Verteidiger David Rozehnal (Paris St. Germain).

kicker.de

13

Mittwoch, 23. Mai 2007, 14:07

Bayern will offenbar auch van Persie

München - Der FC Bayern München ist weiterhin zuversichtlich, in der neuen Saison über ein absolutes Top-Team zu verfügen.

"Wir verhandeln mit verschiedenen Spielern, damit wir eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbauen können", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dem italienischen TV-Sender "RAI".
Einer der Kandidaten soll englischen Medienberichten zufolge der niederländische Nationalspieler Robin van Persie vom FC Arsenal sein.
Nach Informationen der englischen Boulevardzeitung "Daily Mirror" will der Rekordmeister rund 12 Millionen Euro Ablöse für den Stürmer zahlen.

Ribery und Quaresma weiter ein Thema
Über eine Verpflichtung von Franck Ribery (Olympique Marseille) und Ricardo Quaresma (FC Porto) wird zudem ebenso weiter nachgedacht, wie über die Rückkehr von Ze Roberto (FC Santos).
Außerdem ist sich der Rekordmeister mit Marcell Jansen einig, muss sich aber noch mit dessen Klub Borussia Mönchengladbach über die Ablöse einigen.

Zuversicht im Fall Toni
Rummenigge ist zudem zuversichtlich, dass Weltmeister Luca Toni im Sommer vom AC Florenz zum deutschen Rekordmeister wechseln wird.
"Toni? Ich glaube, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hoffentlich wird er auch in München viele Tore schießen", sagte der FCB-Boss über den Torjäger, desen Ablöse bei 18 Millionen Euro liegen soll.
Kein Problem sei auch die Operation in der vergangenen Woche am Fuß des 30-Jährigen: "Das besorgt uns nicht. Es war durchaus kein komplizierter Eingriff und alles ist gut verlaufen."

Van der Vaart will nicht zum FCB
Definitiv nicht kommen will dagegen Rafael van der Vaart. Grund ist die Ablehnung des damals noch für Ajax Amsterdam spielenden Mittelfeldregisseur.
Die Bayern hätten ihn nicht gewollt mit der Begründung, er sei "nicht gut genug", sagte der Kapitän des Hamburger SV der "Sport-Bild".
"Das ist natürlich hängengeblieben bei mir. Das war nicht schön", so van der Vaart, der anschließend für fünf Millionen Euro zum HSV wechselte: "Sie wollten mich damals nicht, jetzt will ich nicht mehr zum FC Bayern."

Wechsel nur zu Top-Klub
Bei den Hanseaten steht der 24-Jährige noch bis 2010 unter Vertrag, aus dem er laut einer Klausel 2009 für 1,5 Millionen Euro aussteigen kann.
Ein verbessertes Angebot über 2010 hinaus mit Streichung der Klausel hat er bislang abgelehnt. Ein Wechsel kommt für van der Vaart laut eigenen Angaben aber nur bei einem Angebot eines europäischen Top-Klubs in Frage.

Pizarro und Santa Cruz vor Absprung
Verlassen wird den FC Bayern in jedem Fall Claudio Pizarro, offen ist allerdings noch wohin. Neben dem FC Chelsea haben nun offenbar auch die Glasgow Rangers und Juventus Turin Kontakt zum Berater des Peruaners aufgenommen.
Darüber hinaus steht Roque Santa Cruz vor dem Absprung. Der Stürmer aus Paraguay sagte der spanischen Sportzeitung "Marca", Betis Sevilla sei trotz finanziell besserer Angebote "meine erste Option".
Kritik übte Santa Cruz an der Vereinsführung des FCB. Diese hätten ihm und Betis eine für den Transfer nötige Summe genannt - "und nun plötzlich wollen sie mehr".

Schweinsteiger unzufrieden
Auch Bastian Schweinsteiger griff die Verantwortlichen an. "In einer Saison bist du hier ein guter Spieler, ein Eckpfeiler, dann genügst du plötzlich den Ansprüchen nicht mehr.", sagte der Nationalspieler der "Abendzeitung".
"Beim FC Bayern spürst du vor allem als Spieler aus dem eigenen Nachwuchs selten, woran du hier bist."
Vor allem Manager Uli Hoeneß hatte Schweinsteiger und Lukas Podolski in der abgelaufenen Spielzeit mehrfach vorgeworfen, ihre Leistung im Verein hinke weit hinter den bei der WM im DFB-Trikot gezeigten Vorstellungen hinterher.

WM-Müdigkeit als Grund
"Die WM war ein Event der Superlative. Wir konnten danach kaum regenerieren, hatten zweieinhalb Wochen Urlaub. Danach waren nur Spiele, Spiele, Spiele", meinte Schweinsteiger dazu.
"Das geht an die Substanz. Ich suche keine Ausreden, aber das ist ein Grund, warum wir nicht so gut gespielt haben."

sport1.de

Der Onkel

Meister

Beiträge: 1 813

Wohnort: Krayenhorst

Beruf: Wasenmeister

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Mai 2007, 18:28

Hannover verpflichtet Hanke

Die Fans von Hannover 96 können sich auf einen prominenten Neuzugang freuen: Der Klub verpflichtete für die kommende Spielzeit Mike Hanke von Ligakonkurrent VfL Wolfsburg.
"Ja, ich gehe nach Hannover und werde einen Vierjahresvertrag unterschreiben", erklärte der Nationalspieler. Der Torjäger wird noch am Abend offiziell als Neuzugang bei "96" vorgestellt werden.

Hanke, der in der abgelaufenen Saison 22 Partien für die "Wölfe" absolvierte (acht Trefer, zwei Vorlagen, kicker-Notenschnitt 3,75), war bereits im vergangenen Winter von Hannover umworben worden. Der Vertrag des Stürmers beim VfL Wolfsburg war eigentlich noch bis zum 30. Juni 2009 gültig. Die Ablösesumme für den elffachen Auswahlspieler soll vier Millionen Euro betragen.

kicker.de

--
4 Millionen für diese Graupe? Alle Achtung
Mutig ist, wer Durchfall hat und trotzdem furzt.

Rot-Weiß90

Malocher

Beiträge: 1 470

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. Mai 2007, 18:35

Was will Hannover eigentlich mit sovielen Stürmern?? Die haben doch schon Brdaric, Hashemian, Stajne, dann noch Hanke, den Radu wollense auch noch holen und so n paar andere Graupen! ?(

16

Mittwoch, 23. Mai 2007, 20:23

Aigner zieht es nach Bielefeld

Die Wege von Stefan Aigner und Wacker Burghausen trennen sich. Der Youngster verlässt die Oberbayern nach dem Abstieg und schließt sich Bundesligist Arminia Bielefeld an. Der Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zu den Ostwestfalen.

Im Sommer 2006 kam Aigner nach 13 Jahren bei 1860 München nach Burghausen, um sich nicht allzu fern der Heimat seine ersten Sporen im Profifußball zu verdienen. 28 von 34 Partien bestritt der 19-Jährige in seiner ersten Saison, wusste dabei durchaus zu überzeugen (kicker-Durchschnittsnote 3,45) und rückte so in den Focus von Arminia Bielefeld.

Der Bundesligist sicherte sich nun die Dienste des Mittelfeldakteurs, der hauptsächlich über die rechte Außenbahn Akzente setzt. Beim saisonfinale im bedeutungslosen Spiel gegen den SC Paderborn trumpfte der Ex-Sechziger groß auf und avancierte mit zwei Toren und einer Vorlage neben Dragan Bogavac (ebenfalls zwei Tore und eine Vorlage) zum Matchwinner der Salzachstädter.

Nun versucht sich Aigner in der Bundesliga, ist bei der Arminia neben dem südafrikanischen Nationaltorwart Torwart Rowen Fernandez und dem griechischen Stürmer Leonidas Kampantais der dritte Neuzugang.

kicker.de

17

Donnerstag, 24. Mai 2007, 13:17

Einigung über "Uru" Pandiani, jetzt soll auch Radu kommen

In Wolfsburg stehen die Zeichen auf Ausverkauf. Gestern, Mittwoch, erfolgte der Kahlschlag im Angriff: Nach Diego Klimowicz (31, für eine Million nach Dortmund) wechselt überraschend auch Mike Hanke (23). Lokalrivale Hannover bot nicht ganz die gut fünf Millionen, die als Ablöse für den Nationalstürmer (kam 2005 für 3,5 Mio. von Schalke) festgeschrieben waren.

"Aber das Angebot war immer noch attraktiv", so VfL-Geschäftsführer Klaus Fuchs. Die Summe von 4,5 Millionen Euro wird nirgends dementiert.

Energisch widerspricht Fuchs dagegen dem Begriff Ausverkauf: "Wir handeln wohlüberlegt, wirtschaftlich wie sportlich." Ziel: "Unser Spiel schneller machen, mit schnelleren Spielern". Sprintertypen sind Klimowicz und Hanke in der Tat nicht. Anders ein jüngst höchst erfolgreiches Duo, das nun als "Paket" auf den Wunschzettel rückte: Neben Vlad Munteanu (26, elf Tore, sieben Vorlagen) wollen die Niedersachsen auch Sergiu Radu (29, 14Tore, sechs Vorlagen). Beide sind in Cottbus bis 2008 gebunden. Heute, Donnerstag, ist ein Treffen mit Radu in Wolfsburg geplant. Pikant: Auch Hannover buhlt weiter um Radu (s. Seite18). Freilich: Die Cottbuser Ablösevorstellungen für Munteanu (1,5 Mio.) und Radu (drei Mio.) könnte Wolfsburg allein mit dem Hanke-Erlös erfüllen. Und: Die Rumänen blieben gerne ein Paar.

Bereits einig ist sich der VfL mit Espanyol Barcelona über einen möglichen Wechsel von Torjäger Walter Pandiani (31). Der wuchtige, kopfballstarke Uruquayer kam in dieser Saison auf 34Einsätze (zehn von Beginn), erzielte sieben Tore und soll knapp zwei Millionen kosten. Eine Einigung mit dem Spieler steht indes aus. Nicht konkretisiert hat sich ein möglicher Transfer von Kevin Hofland (27, Vertrag bis 2008) nach Leverkusen. Fuchs: "Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Kevin vorzeitig verlängern können."

Endlich geordnet scheint das Durcheinander hinter den Kulissen. Aufsichtsratschef Lothar Sander (56) tritt ab (kicker vom 21.Mai), Nachfolger wird VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch. Entscheidende Konsequenz: Fuchs ist in Trainer- und Sportdirektorensuche nun voll eingebunden. "Geschäftsführung und Aufsichtsrat arbeiten eng abgestimmt." Ergebnisse sind aber noch nicht absehbar. Öffentliche Kandidaten wie Bobic, Balakov, Buchwald, Gerets, Kohler und vanMarwijk versichern: "Es gibt keinen Kontakt." Dänemarks Nationaltrainer Morten Olsen kommentiert nichts. Der Norweger Trond Sollied (48, zuletzt Piräus) bleibt ein Geheimtipp.

Thiemo Müller/kicker.de

18

Donnerstag, 24. Mai 2007, 13:19

Großer Ausverkauf bei Energie: Ist Timo Rost der Nächste?

Am Donnerstag wurde Kevin McKenna beim 1. FC Köln als Neuzugang vorgestellt. Der kanadische Nationalspieler, der bei den Lausitzern einen Vertrag bis 2010 mit einer Ausstiegsklausel besaß, erhält bei den "Geißböcken" einen Vierjahresvertrag. Neben McKenna stehen Vlad Munteanu und Sergiu Radu, die beide bis 2008 gebunden sind, vor dem Absprung.

Radu steht seit Wochen mit Hannover in Verbindung. Dienstag weilten 96-Trainer Hecking und Manager Hochstätter in Cottbus (siehe Seite 18). Klar ist: Radu will weg. Und jetzt denkt auch der VfL Wolfsburg konkret über die Verpflichtung des Stürmers nach. Bei den "Wölfen" befindet sich auch Munteanu seit Wochen in der Warteschleife.

Doch nicht nur die "erste Reihe" hegt Abwanderungsgedanken. Daniel Gunkel (Vertrag bis 2008) zieht es zu Absteiger FSV Mainz 05. Aus der Zweiten Liga erhielt auch Daniel Ziebig (Vertrag bis 2009) Anfragen, Energie verweigerte dem Linksfuß jedoch die Freigabe. Ziebig: "Der Verein lässt mich nicht gehen. Auch wenn ich mit der Rückrunde unzufrieden bin, greife ich noch einmal an."

Zurück zu McKenna, Radu und Munteanu, deren Abgänge wohl kaum zu kompensieren wären. "Sie sind die drei allerwichtigsten Spieler für uns", merkt Mittelfeldspieler Ervin Skela an, "aber ob sie bleiben oder nicht: Wir werden auch in der nächsten Saison gegen den Abstieg spielen. Ohne sie wird es sicherlich doppelt so schwer." Baumgart stellt die grundsätzliche Frage, "was Energie Cottbus nach einem guten Jahr will. Im Notfall muss man die Spieler, die einen gültigen Vertrag haben, eben zwingen zu bleiben". Im Falle von McKenna zu spät.

Deutlich äußert sich auch Timo Rost: "Der Verein muss ein Zeichen setzen. Alle drei abzugeben, wäre fatal. Energie hat jetzt eine Riesenchance, dauerhaft in der Bundesliga zu spielen." Rost schaut genau auf die Planungen, denn wie der kicker erfuhr, beinhaltet sein im Februar bis 2010 verlängerter Kontrakt ebenfalls eine Ausstiegsklausel. Wie McKenna kann er für eine festgeschriebene Ablöse jeweils am Saisonende aussteigen. 750.000 Euro soll Rost kosten. Der 28-Jährige hält sich bedeckt zu diesem Thema und sagt lediglich: "Man macht sich natürlich seine Gedanken und verfolgt die Entwicklung im Verein."

Energie steht vor schweren Wochen. Transfer-Volltreffer wie 2006 mit Munteanu, Mitreski und Kukielka sind nicht in jedem Jahr zu erwarten. Der osteuropäische Markt wird intensiv beobachtet, genauso wie der lokale nach Talenten. Eines ist Toni Wachsmuth (20, Carl Zeiss Jena). Der Innenverteidiger bestritt in der zurückliegenden Saison 16 Spiele (ein Tor) für den Zweitligisten und soll sich mit Energie bereits über einen ablösefreien Wechsel einig sein. Wachsmuth gilt als Investition für die Zukunft.


Lerchl kommt aus Dresden

Immerhin vermeldete Cottbus die Verpflichtung von Michael Lerchl vom Regionalligisten Dynamo Dresden. "Wir möchten ihn über unsere U23 weiterentwickeln und perspektivisch in den Bundesligakader einbauen", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich am Donnerstag. Der 20-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb bei den Cottbusern einen Vertrag bis 2009.

Sebastian Karkos/kicker.de

caar

Malocher

Beiträge: 664

Wohnort: oberhausen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. Mai 2007, 17:02

Aachen:Vukovic soll dichtmachen

Vukovic soll dichtmachen

Einen neuen Trainer konnte Sportdirektor Jörg Schmadtke in Aachen noch nicht präsentieren, mit Hrvoje Vukovic aber zumindest einen weiteren Neuzugang. Der Innenverteidiger wechselt von Wacker Burghausen zum Bundesliga-Absteiger und soll dort der Abwehr in Zukunft wieder Stabilität verleihen.

Der auch als Rechtsverteidiger einsetzbare Kroate verlässt Wacker Burghausen nach dem Abstieg ablösefrei und hat am Tivoli einen Zweijahresvertrag am Tivoli unterschrieben.

Vukovic kam im Sommer 2004 von Hajduk Split zu den Salzachstädtern, spielet sich auf Anhieb in die Startelf und absolvierte insgesamt 78 Partien im Wacker-Trikot in der 2. Bundesliga. Nun zieht es den 27-Jährigen nach Aachen, wo er nach Patrick Milchraum von 1860 München und Benjamin Weigelt von Mainz 05 der dritte Neue ist.
:Schal: :dhalter: RWO :Schal: :dhalter:

caar

Malocher

Beiträge: 664

Wohnort: oberhausen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. Mai 2007, 20:40

Perfekt! Jansen zum FC Bayern

Perfekt! Jansen zum FC Bayern

Der Wechsel von Marcell Jansen von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern München ist in trockenen Tüchern. Wie der deutsche Rekordmeister am Donnerstagabend in München bekannt gab, erhält der 21-Jährige einen Vertrag bis 2011.

Die Ablösesumme für den 14-maligen Nationalspieler, der beim Bundesliga-Absteiger noch einen Vertrag bis 2009 hatte, liegt Schätzungen zu Folge bei rund neun Millionen Euro. Am Donnerstag weilte der Borusse zur sportärztlichen Untersuchung in München und erhielt danach grünes Licht für einen Wechsel. "Dieser Schritt ist sehr, sehr gut überlegt. Es ist aus sportlicher Sicht vielleicht sogar der wichtigste Schritt in meiner Karriere", hatte Jansen am Montag im kicker erklärt.
In Mönchengladbach bedauert man den Verlust des Nationalspielers. "Wir hatten nicht vor, Marcell Jansen zu verkaufen, er war fester Bestandteil unserer Planungen für die kommende Saison. Aber wir haben Verständnis für seinen Wunsch, sich sportlich zu verbessern", sagte Präsident Rolf Königs. Mit Jansens Verpflichtung treibt der FC Bayern den angekündigten Umbruch zur kommenden Saison weiter voran. Der Linksverteidiger ist der vierte Neuzugang der Münchner, die zuvor bereits Nationalspieler Jan Schlaudraff, Hamit Altintop und José Ernesto Sosa verpflichtet hatten.


Der Rekordmeister buhlt zudem kräftig um Flügelstürmer Arjen Robben vom FC Chelsea. Sollte der Niederländer nicht zu bekommen sein, hießen die Alternativen für die linke Seite Franck Ribery (Olympique Marseille) und Ricardo Quaresma (FC Porto). Auch was die Rückkehr Zé Robertos betrifft, ist man bei den Bayern optimistisch. So gut wie sicher scheint der Transfer des italienischen Weltmeisters Luca Toni (AC Florenz). Verlassen haben den FC Bayern bislang Owen Hargreaves, Mehmet Scholl, Hasan Salihamidzic, Claudio Pizarro und Ali Karimi
:Schal: :dhalter: RWO :Schal: :dhalter:

Thema bewerten