Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rainy day

Super-Malocher

  • »rainy day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. November 2006, 19:59

Der RWE-Thread

60 - RWE 2:0, schon wieder verloren!


Scheinbar hat der `Arena-Reporter`nicht genau gewusst, welche Mannschaften auf dem Platz stehen und hat laut RWE - Forum 8 mal
statt RW Essen RW Oberhausen gesagt.
Am Schluß noch: Oberhausen schiesst keine Tore.
:-D :-D :-D :-D :-D

Essen läuft also (negative?) Werbung für RWO.

Ich gönne Essen in der 2. Liga zu bleiben, wir schließen früher oder später auf.

Beiträge: 809

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. November 2006, 09:53

Glaub ich nicht.. ich muss mal nachschauen :-D

3

Samstag, 4. November 2006, 10:53

Schade für die Essener (ernst gemeint).Gut gestartet und nun könnte die Euphorie schon wieder vorbei sein da man in Essen die Ansprüche ja auch relativ schnell "nach oben schraubt".Drücke Ihnen aber die Daumen das sie drin bleiben,Dann kann ich wenigstens mit meinen Bochumern in der nächsten Saison dahin fahren....
Ich bin Bochumer durch und durch,dass das klar ist! Das ist überhaupt keine Frage und das weiß auch jeder(Hermann Gerland)

Weltmeister

Fanatischer Junge

  • »Weltmeister« wurde gesperrt

Beiträge: 523

Wohnort: Oberhausen

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 4. November 2006, 10:57

Zitat

Original von No14
Schade für die Essener (ernst gemeint).Gut gestartet und nun könnte die Euphorie schon wieder vorbei sein da man in Essen die Ansprüche ja auch relativ schnell "nach oben schraubt".Drücke Ihnen aber die Daumen das sie drin bleiben,Dann kann ich wenigstens mit meinen Bochumern in der nächsten Saison dahin fahren....



Naja mir ist es eigentlich egal ob die drin oder absteigen, fals sie es aber nicht schaffen haben wir nächstes Jahr wieder volle Bude. Den WIR STEIGEN AUF
[url=http://www.sf-oberhausen.de][img]http://images.foren-city.de/images/uploads/sfob/banner_263.jpg[/img][/url]

Rot-Weiß90

Malocher

Beiträge: 1 470

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. November 2006, 11:00

Zitat

Original von Weltmeister

Zitat

Original von No14
Schade für die Essener (ernst gemeint).Gut gestartet und nun könnte die Euphorie schon wieder vorbei sein da man in Essen die Ansprüche ja auch relativ schnell "nach oben schraubt".Drücke Ihnen aber die Daumen das sie drin bleiben,Dann kann ich wenigstens mit meinen Bochumern in der nächsten Saison dahin fahren....



Naja mir ist es eigentlich egal ob die drin oder absteigen, fals sie es aber nicht schaffen haben wir nächstes Jahr wieder volle Bude. Den WIR STEIGEN AUF


Und falls sie den Klassenerhalt schaffen, haben wir nächstes Jahr einen starken Konkurrenten weniger.

6

Samstag, 4. November 2006, 15:35

"Löwen" beenden Niederlagen-Serie

In einer zunächst ereignisarmen Partie setzte sich der TSV 1860 München nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 2:0 gegen Rot-Weiss Essen durch. Nach zuletzt drei Niederlagen gelang damit den "Löwen" der erhoffte Befreiungsschlag. Für die Gäste aus dem Ruhrgebiet war es die zweite Pleite in Folge.

Nach der 3:0 Auswärtsniederlage gegen Augsburg gab "Löwen"-Trainer Walter Schachner Vucicevic die Chance, die Torflaute der Münchner zu beenden. Der Serbe durfte im Sturm für Adler beginnen. Ziegenbein und Milchraum rückten ebenfalls in die Startelf. Johnson und Thorandt mussten raus.

Auf Essener Seite konnte Coach Uwe Neuhaus nach der 1:2 Heimpleite gegen Spitzenreiter Karlsruhe wieder auf Spielmacher Haeldermans bauen. Lorenz und Özbek begannen für Hysky und van Lent.

Beide Mannschaften begannen zunächst verhalten und warteten die Angriffe der Gegenseite ab. Lange Zeit neutralisierten sich so beide Mannschaften, bis in der 15. Minute der Gast aus dem Ruhrgebiet den Zuschauern die erste Torchance des Spiels präsentierte. Younga-Mouhani hatte aus zentraler Position Özbek bemerkt und den Ball in die rechte Hälfte des Strafraums geschickt. Aus acht Metern scheiterte Özbek aber an dem herausgeeilten TSV-Keeper Hofmann.

In der 20. Minute kam dann auch der Gastgeber zu seiner ersten guten Möglichkeit. Einen der wenigen gelungenen Spielzüge konnte Ziegenbein nicht nutzen. Nach einer Flanke von Milchraum und einem Störmanöver von Di Salvo gegen Masuch kam der Münchner drei Meter vor dem Tor völlig frei zum Abschluss. Der überhastete Versuch landete aber nur am Außenpfosten.

Es dauerte bis zur 32. Minute, bis wieder Torgefahr in der Allianz-Arena zu spüren war. Vucicevic schickte den an der Mittellinie lauernden Di Salvo in Richtung Masuch. Der Münchner lief allen essenern auf und davon, konnte aber den Ball aus 15 Metern nicht am Essener Schlussmann vorbeibugsieren.

Kurz darauf waren es die Rot-Weißen, die eine klare Möglichkeit nicht nutzen konnten. Younga-Mouhani kam auf halbrechter Position etwas glücklich in Ballbesitz und spielte den Ball auf den freistehenden Löbe, dem der Ball aber über den Spann rutschte.

In der zweiten Hälfte kamen beide Teams mit mehr Schwung aus der Kabine. Die "Löwen" warnten zunächst den Aufsteiger mit einem Milchraum-Kopfball aus fünf Metern nach schöner Di Salvo-Flanke. Hier konnte Masuch noch parieren. In der 50. Minute war er dagegen machtlos, als Vucicevic sich in der rechten Starfraumhälfte durchstzte und aus zehn Metern unhaltbar in das lange Eck verwandelte.

Die Begegnung hatte nun Fahrt aufgenommen, denn die Gäste zeigten sich keineswegs geschockt. Wehlage hatte mit einem strammen Schuss aus zehn Metern eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, doch Hofmann hatte wenig Mühe bei der Abwehr (56.).

Ein Blackout von Kläsener ermöglichte den Münchnern dann den zweiten Treffer. Der Essener Abwehrmann wollte den Ball aus seinem Fünf-Meter-Raum befördern, übersah dabei den aufgerückten Vucicevic. Von dessen Schienbein prallte der Ball zu Di Salvo, der ohne Mühe verwandelte (61.).

Essen gab sich in der Folgezeit zwar nie geschlagen und bewies bis zum Schluss Moral. Doch mehr als ein toller Kläsener-Kopfball aus sechzehn Metern, den Hofmann gerade noch an die Latte lenken konnte, sprang dabei nicht mehr heraus. Auch die Münchner vergaben ihre Kontermöglichkeiten, so dass es beim 2:0 Erfolg für die "Löwen" blieb.

Die Münchner müssen nun auswärts gegen Karlsruhe, Essen zu Hause gegen Koblenz antreten.

kicker.de

8

Samstag, 4. November 2006, 15:41

...
Erleichterung in München

Erleichterung herrscht derweil beim TSV 1860 München.
Nach drei Niederlagen in Folge stoppte das Team von Walter Schachner dank eines 2:0-Sieges gegen Aufsteiger Rot-Weiß Essen durch Tore von Nemanja Vucicevic und Antonio di Salvo die Talfahrt.
"Man hat gesehen, dass wir nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Aber die Mannschaft hat sich reingehängt und verdient gewonnen", sagte Schachner.

Essener Fans sauer
Für Essens Coach Uwe Neuhaus wird es langsam eng. "Wir haben die Schnauze voll" und "Neuhaus raus" rief der mitgereiste Anhang ab Mitte der zweiten Halbzeit.
Wacker Burghausen konnte die rote Laterne des Schlusslichtes nach dem zweiten Saisonsieg in Unterhaching (2:0) abgeben.
Tabellenletzter ist nun Eintracht Braunschweig nach der 0:1-Pleite in Freiburg.

sport1.de

9

Samstag, 4. November 2006, 15:43

RWE unterliegt bei 1860 München 0:2 und bleibt auswärts ohne Erfolg

RWE muss weiter auf das erste Erfolgserlebnis auf fremden Plätzen in dieser Saison warten. Am 10. Spieltag der 2. Bundesliga kassierte die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus beim TSV 1860 München vor 23.400 Zuschauern in der Allianz-Arena eine 0:2 (0:0)-Niederlage und blieb damit auch im fünften Auswärtsspiel sieg- und torlos. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit, in der RWE einige Male die Chance hatte, in Führung zu gehen, fielen nach der Pause die beiden entscheidenden Gegentreffer durch Nemanja Vucicevic (50.) und Antonio di Salvo (61.) jeweils nach Fehlern in der RWE-Abwehr. Trotz 10:0 Ecken für die Rot-Weissen sprang erneut nichts Zählbares heraus. Die "Löwen", die zuvor drei Mal hintereinander verloren hatten, brachten den Vorsprung über die Zeit.

Keine Frage, dass Uwe Neuhaus nach der Partie ebenso wie die mitgereisten Fans enttäuscht war: "Wieder einmal stehen wir auswärts mit leeren Händen da. In der ersten Halbzeit war es kein gutes Spiel, beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie zuletzt nicht erfolgreich gespielt hatten. Ein Führungstreffer für uns wäre sicher der Wendepunkt gewesen. Doch dann haben wir nach der Pause die beiden Tore regelrecht hergeschenkt." Der RWE-Trainer erklärte unmissverständlich: "Nun ist die Mannschaft in der Pflicht, am Dienstag gegen Koblenz drei Punkte zu holen. Das wird ein Kampf auf Biegen und Brechen."

"Löwen"-Trainer Walter Schachner gab ehrlich zu: "Man hat die Nervosität bei uns gesehen, die wir während des gesamten Spiels nicht ablegen konnten. Wir waren vor RWE gewarnt und wussten, dass es schwer wird. Die beiden Geschenke zum 2:0 haben wir dann gerne angenommen. Für uns war das ein sehr wichtiger Sieg."

Uwe Neuhaus hatte seine Mannschaft gegenüber der unglücklichen 1:2-Heimniederlage gegen den Karlsruher SC auf drei Positionen verändert. Für Martin Hysky verteidigte Stefan Lorenz in der Vierer-Abwehrkette, für Ferhat Kiskanc kehrte Stijn Haeldermans nach auskurierter Achillessehnen-Verletzung im linken Mittelfeld in die Startelf zurück und für Arie van Lent spielte erstmals Baris Özbek von Beginn an, allerdings im rechten Mittelfeld. Dafür rückte Holger Wehlage in die Spitze vor, unterstützte Kapitän Alexander Löbe.

Neben Hysky, Kiskanc und van Lent nahmen Ersatztorhüter Karim Zaza sowie Michael Lorenz, Serkan Calik und Dimitrios Grammozis , der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hatte, auf der RWE-Bank Platz.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase hatten die Rot-Weissen die erste gute Möglichkeit zur Führung. "Mac" Younga-Mouhani leitete eine gelungene Kombination ein, Holger Wehlage verlängerte den Ball zu Baris Özbek, der plötzlich freistehend vor "Löwen"-Schlussmann Michael Hofmann auftauchte, jedoch am Routinier scheiterte. Auf der Gegenseite mussten die RWE-Fans jedoch ganz tief durchatmen, als Torhüter Daniel Masuch und Stefan Lorenz nach einer Linksflanke der "Löwen" gemeinsam klären wollten, der Ball jedoch kurz vor dem Tor plötzlich Björn Ziegenbein vor die Füße fiel. Der Münchner Mittelfeldspieler traf jedoch mit einem wuchtigen Schuss nur den Außenpfosten.

Umgekehrt lief es dann bei den beiden weiteren Groß-Chancen in der ersten Halbzeit: Erst waren die Gastgeber am Zug, als Antonio di Salvo nach einem Steilpass alleine auf das Essener Tor zulief. Daniel Masuch verkürzte jedoch geschickt den Winkel und reagierte glänzend, als di Salvo den Ball an ihm vorbei schieben wollte. Mit dem Fuß wehrte Masuch den Ball ab und verhinderte einen Rückstand. Wenig später hatte dann Alex Löbe nach Zuspiel von "Mac" Younga-Mouhani die große Chance, die Essener Tor-Allergie in Auswärtsspielen endlich zu beenden. Er geriet jedoch in Rücklage und verzog. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Gastgeber etwas engagierter, hatten durch einen Kopfball von Patrick Milchraum die erste Tor-Chance – und lagen plötzlich auch 1:0 vorne. Nemanja Vucicevic ließ Daniel Masuch nach einer gelungenen Einzelaktion mit einem Schuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit – 1:0 (50.). Zuvor war Pascal Bieler im Zweikampf ausgerutscht.

Rot-Weiss reagierte, sorgte für Druck. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Holger Wehlage, der Michael Hofmann zu einer Glanzparade zwang, nachdem er sich den Ball selbst mit dem Kopf gut vorgelegt hatte. Um das Risiko zu erhöhen, brachte Uwe Neuhaus dann mit Arie van Lent und Serkan Calik (für Holger Wehlage und Stijn Haeldermans) zwei frische Stürmer.

Bevor die beiden "Joker" richtig ins Spiel finden konnten, stand es jedoch 0:2. Und die Entstehung war doppelt bitter. Thomas Kläsener wollte im eigenen Strafraum zu einem Befreiungsschlag ansetzen, zögerte einen Moment zu lange und geriet prompt ins Straucheln, so dass der Ball Antonio di Salvo maßgerecht vor die Füße kullerte. Der "Löwen"-Stürmer ließ sich nicht lange bitten und schob die Kugel ins Tor – 2:0 (61.).

Damit war das Spiel praktisch schon gelaufen, auch wenn RWE nicht aufsteckte und um den Anschluss bemüht war. So konnte Michael Hofmann einen Kopfball von "Pechvogel" Thomas Kläsener nur mit letzter Kraft noch über die Latte lenken. Auch der eingewechselte Serkan Calik sorgte für einigen Wirbel auf der linken Seite, die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte aber auch in der Schlussphase. So blieben die drei Punkte in München und RWE steht nun nach vier Spielen in Serie ohne Sieg im Heimspiel gegen Koblenz enorm unter Druck. Gegen den Mitaufsteiger, der sich gleichzeitig gegen den 1. FC Köln sensationell 3:1 durchsetzte, zählen am Dienstag ab 17.30 Uhr an der Hafenstraße nur drei Punkte.

exxen hp

rainy day

Super-Malocher

  • »rainy day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

10

Samstag, 4. November 2006, 19:13

Zitat

Original von No14
Schade für die Essener (ernst gemeint).Gut gestartet und nun könnte die Euphorie schon wieder vorbei sein da man in Essen die Ansprüche ja auch relativ schnell "nach oben schraubt"...


Stimmt, die sind kaum aufgestiegen und wollen über´s Ziel hinaus. Am besten 1. Liga nächtste Saison, ansonsten gehört der Trainer abgeschossen.
Doch andererseits schleppen die Essener das Trauma des direkten Wiederabstiegs vor 2 Jahren mit sich rum und fürchten sich wirklich panikartigvor diesem
dejavus (richtig ?).

11

Samstag, 4. November 2006, 20:15

der daniel wird es schon richten für die essener!
www.amator-des-monats.de

Beavis91

Aushilfe

Beiträge: 254

Wohnort: Oberhausen-Sterkrade

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Samstag, 4. November 2006, 22:18

Zitat

Original von rainiday

Zitat

Original von No14
Schade für die Essener (ernst gemeint).Gut gestartet und nun könnte die Euphorie schon wieder vorbei sein da man in Essen die Ansprüche ja auch relativ schnell "nach oben schraubt"...


Stimmt, die sind kaum aufgestiegen und wollen über´s Ziel hinaus. Am besten 1. Liga nächtste Saison, ansonsten gehört der Trainer abgeschossen.
Doch andererseits schleppen die Essener das Trauma des direkten Wiederabstiegs vor 2 Jahren mit sich rum und fürchten sich wirklich panikartigvor diesem
dejavus (richtig ?).




ja hast schon recht seh ich auch so

und es heißt: deja vu:D

:Schal:
:Schal:
Unsre Heimat..
Unsre Liebe..

In den Faaarben Rot und Weiß!

SC Rot-Weiß..Oberhausen..Nur damit es jeder weiß!
:Schal:

13

Samstag, 4. November 2006, 23:16

War doch kla das die bald wieder da sind !!!


Mit dem Stadion können die ja wohl vergessen !!! :D

Das heißt !!! Wir sehn uns wieda in der 3. liga !!

tobias44536

Praktikant

  • »tobias44536« wurde gesperrt

Beiträge: 1

Wohnort: lünen

Beruf: koch

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 5. November 2006, 11:16

wenn wir wieder kommen um euch den arschaufzureißen.
hurra hurra die essener sind da

15

Sonntag, 5. November 2006, 11:31

Zitat

Original von tobias44536
wenn wir wieder kommen um euch den arschaufzureißen.


z-)
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

16

Sonntag, 5. November 2006, 12:48

Naja, Uwe Neuhaus war von Anfang an unbeliebt. Das Deja-vu-Erlebnis ist bereits da mit dem 4:4 gegen Jena und dem fürchterlichen 2:2 gegen paderborn, das dem Spiel gegen euch vor 2 Jahren stark ähnelte. Außerdem ist die parallele gegeben, dass RWE auswärts keine Punkte holt und so steigt man ab. Ich habe jedoch die Hoffnung, das reagiert wird und nen guter Trainer geholt wird, wie z.B. Neururer oder Röber, wobei ich Neururer für realitischer halte. Ich find die Spiele gegen RWO zwar aufgrund der Emotionalität immer sehr schön und find es schade, dass es keine Derbys mehr gibt, aber wenn ihr welche haben wollt, dann kommt ihr lieber in den Profisport zurück, weil ich brauch die Schweineliga nicht :D
[img]http://www.smiliemania.de/php/sg/show.php?smilie=1564465-0.png[/img]

Ohne Sinn wär mein Leben, ooooh RWE
Würde es dich nicht geben, ooooh RWE
Bei dir fühl ich mich geborgen, ooooh RWE
Freu mich heut schon auf morgen, ooooh RWE

17

Sonntag, 5. November 2006, 13:49

ich würd mich freuen,wenn Exxen absteigen würde.Damit die grosse Schnauze mal gestopft wird.

-RK-

Praktikant

Beiträge: 17

Wohnort: Rot-Weiss Essen ^^

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 5. November 2006, 15:07

Zitat

Original von marco_rwo1904
ich würd mich freuen,wenn Exxen absteigen würde.Damit die grosse Schnauze mal gestopft wird.


wat für ne große schnauze

erläuter mal

Weltmeister

Fanatischer Junge

  • »Weltmeister« wurde gesperrt

Beiträge: 523

Wohnort: Oberhausen

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. November 2006, 15:39

Zitat

Original von tobias44536
wenn wir wieder kommen um euch den arschaufzureißen.



Auf so beiträge kann man wohl verzichten :rolleyes:
[url=http://www.sf-oberhausen.de][img]http://images.foren-city.de/images/uploads/sfob/banner_263.jpg[/img][/url]

Higbert

Super-Malocher

Beiträge: 9 332

Wohnort: RW Oberhausen

Beruf: u.a. Fußballverrückter

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 5. November 2006, 16:32

Zitat

Original von marco_rwo1904
ich würd mich freuen,wenn Exxen absteigen würde.Damit die grosse Schnauze mal gestopft wird.


Welche große Schnauze..??? Verstehe ich nicht ganz.
Ich würde lieber wie wohl jeder hier in der 2. Liga um den Klassenerhalt spielen als in der Oberliga um den Aufstieg..!!!
****Es ist nicht immer leicht RWO Fan zu sein aber es ist eine Sache vom Herzen..!!!****



***OLD FAMILY OBERHAUSEN***

Thema bewerten