Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

W.Hansch

Malocher

  • »W.Hansch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 984

Wohnort: OB

Beruf: SFX-Techniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. September 2005, 17:26

WAZ 01.10.: Rot-Weißer Klassiker

Rot-Weißer Klassiker

Weder die personelle Lage noch die letzten Spiele machen große Hoffnung. "Aber Jammern bringt nichts", sagt RWO-Trainer Frank Kandsorra vor dem A-Junioren-Derby gegen Rot-Weiß Essen (Sonntag, 11 Uhr, Kleinstadion).

Das Spiel an sich ist ein Klassiker. Aus Sicht der Kleeblätter ist der Derby-Charakter morgen allerdings nur zweitrangig. Für Frank Kandsorra ist Essen daher "eine Mannschaft, die nicht durchweg so grandios besetzt ist wie unsere letzten Gegner." Dennoch ist der Gast, der zuletzt gegen Bochum und Schalke punktete, Favorit. "Essen stehen ganz andere Mittel zur Verfügung", weiß der RWO-Trainer, der dies zuletzt im Sommer bei Spieler-Verhandlungen erkennen musste.

Auf Seiten der Kleeblätter dürften jene Träumer, die sich nach dem Auftakterfolg über Paderborn einen Höhenflug erhofften, nach den anschließenden vier Niederlagen wieder auf dem Boden der Tatschen sein. "Wir wussten vorher, dass es schwer wird. Aber dass es so arg kommen wird, hätten wir gern vermieden", blickt Kandsorra zurück. "Diese Spiele sollten wir nun abhaken." Gern würde der RWO-Coach die Negativ-Serie deshalb bereits morgen beenden. "Irgendwann müssen wir wieder punkten. Gegen Essen sollten wir zumindest die Hoffnung haben."

Aus der personellen Situation kann er diese kaum schöpfen. Aufgrund der Ausfälle von Maik Widera, Patrick Kissmann und Mirko Brands sinkt die Anzahl der zur Verfügung stehenden Feldspieler auf 13. Zwei oder drei Spieler der A2 werden daher zum Aufgebot zählen.

Zu diesem gehört auf Seiten der Essener auch ein bei RWO bekannter Name. Niklas Andersen, Sohn von Ex-RWO-Coach Jörn, wurde bei Schalke nicht übernommen und verteidigt nun bei RWE.
30.09.2005 Von Tim Berhausen
Wer gar nichts tut, kann trotzdem was verkehrt machen !

Thema bewerten