Sie sind nicht angemeldet.

Goleo

Super-Malocher

Beiträge: 5 407

Wohnort: Oberhausen

Beruf: ...kommt von Berufung

  • Nachricht senden

1 041

Donnerstag, 10. Februar 2022, 21:39

https://www.google.de/amp/s/amp.zdf.de/n…aerzte-100.html

Die DKG rechnet mit keiner Überlastung mehr.
"Wehwehchen gibt es immer, ich habe mich früher am Spieltag nur von Voltaren ernährt!" - Terranova Fußballgott

Beiträge: 2 271

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Verfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

1 042

Freitag, 11. Februar 2022, 00:07

Dann gibt es doch nur noch einen Weg:
Alle Maßnahmen aufheben!
Andere Länder können es auch!

Preißler

Urgestein

  • »Preißler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 780

Wohnort: Superhausen

Beruf: Frenetischer, total außer Kontrolle geratener Kammersänger

  • Nachricht senden

1 043

Freitag, 11. Februar 2022, 10:16

https://www.google.de/amp/s/amp.zdf.de/n…aerzte-100.html

Die DKG rechnet mit keiner Überlastung mehr.


Gaß: Maßnahmen haben Welle abgemildert

Ein entscheidender Grund dafür, dass es anders gekommen sei, seien die aktuellen Corona-Maßnahmen. Diese hätten "deutlich dazu beigetragen, dass die befürchtete Welle weniger hoch war als befürchtet", sagte Gaß.


Er sprach sich dafür aus, die Maßnahmen bis zum Höhepunkt der Omikron-Welle beizubehalten, den die Bundesregierung in ein bis zwei Wochen erwartet.

Quelle


Danke Karl, alles richtig gemacht ! :clap:
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 044

Freitag, 11. Februar 2022, 10:36

Dann gibt es doch nur noch einen Weg:
Alle Maßnahmen aufheben!
Andere Länder können es auch!

Jo, Preißler hat es auch schon gelinkt. :grumble:
FDP-Fraktionschef Christian Dürr hat mit seiner Forderung, ab dem 20.März auf alle Corona-Auflagen zu verzichten, eine heftige Debatte ausgelöst und damit den Druck auf das Bund-Länder-Treffen kommende Woche erhöht. Die im Infektionsschutzgesetz geregelten Maßnahmen, zu denen auch Vorgaben wie die Maskenpflicht oder Abstandsregeln gehören, enden am 19. März. Die Parteien der Ampel-Regierung könnten sie mit ihrer Mehrheit im Bundestag verlängern. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) sprach sich gegen die Aufhebung der Maßnahmen zum 20. März aus und sagte dem Spiegel: "Corona werden wir perspektivisch nur kontrollieren können, wenn weltweit bewährte Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln und Hygienekonzepte weiter möglich sind – solange sie eben leider notwendig sind." Auch von den Grünen - immerhin Koalitionspartner der FDP in der Bundesregierung - kam Gegenwind im Bezug auf Dürrs Vorschlag. Wenn Lockerungen im öffentlichen Leben griffen, "müssen sie durch grundlegende Schutzmaßnahmen, wie das Tragen von Masken, weiter unterstützt werden", sagte Britta Haßelmann, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. :wait:

Goleo

Super-Malocher

Beiträge: 5 407

Wohnort: Oberhausen

Beruf: ...kommt von Berufung

  • Nachricht senden

1 045

Samstag, 12. Februar 2022, 20:21

https://www.google.de/amp/s/amp.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-krankenhaus-ueberlastung-gass-lockerung-hausaerzte-100.html

Die DKG rechnet mit keiner Überlastung mehr.


Gaß: Maßnahmen haben Welle abgemildert

Ein entscheidender Grund dafür, dass es anders gekommen sei, seien die aktuellen Corona-Maßnahmen. Diese hätten "deutlich dazu beigetragen, dass die befürchtete Welle weniger hoch war als befürchtet", sagte Gaß.


Er sprach sich dafür aus, die Maßnahmen bis zum Höhepunkt der Omikron-Welle beizubehalten, den die Bundesregierung in ein bis zwei Wochen erwartet.

Quelle


Danke Karl, alles richtig gemacht ! :clap:
Jetzt muss aber auch bei uns der Zeitpunkt kommen, das die Maßnahmen wegfallen! Es muss jetzt aufhören, das Angst und Sorge gepredigt wird. Karl hatte seinen persönlichen Feldzug, den können wir jetzt beenden. Nach zahlreichen Ländern, beendet auch Norwegen fast alle Maßnahmen. Inklusive Maskenpflicht. Bei uns hingegen, werden ständig neue Gründe ersonnen, um Maßnahmen zu verlängern. Inzidenzen haben keine Aussage mehr, Krankenhäuser sind nicht überlastet, nun haben wir wieder zu wenig Geimpfte. Jeder hatte jetzt seine Gelegenheit! - Von einer vergleichbaren Impfpflicht Debatte, außer vielleicht in Österreich, höre ich aus anderen Ländern auch nichts. Deutschland verzettelt sich.

Ich bedanke mich bei Hendrik Streeck. Für seine besonnene kompetente Art, ohne Dauerpanik zu verbreiten.

https://www.deutschlandfunk.de/corona-ma…fallen-100.html

https://www.rnd.de/medien/corona-streeck…XW6NZYS33U.html
"Wehwehchen gibt es immer, ich habe mich früher am Spieltag nur von Voltaren ernährt!" - Terranova Fußballgott

1 046

Samstag, 12. Februar 2022, 21:07

https://www.google.de/amp/s/amp.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-krankenhaus-ueberlastung-gass-lockerung-hausaerzte-100.html

Die DKG rechnet mit keiner Überlastung mehr.


Gaß: Maßnahmen haben Welle abgemildert

Ein entscheidender Grund dafür, dass es anders gekommen sei, seien die aktuellen Corona-Maßnahmen. Diese hätten "deutlich dazu beigetragen, dass die befürchtete Welle weniger hoch war als befürchtet", sagte Gaß.


Er sprach sich dafür aus, die Maßnahmen bis zum Höhepunkt der Omikron-Welle beizubehalten, den die Bundesregierung in ein bis zwei Wochen erwartet.

Quelle


Danke Karl, alles richtig gemacht ! :clap:
Jetzt muss aber auch bei uns der Zeitpunkt kommen, das die Maßnahmen wegfallen! Es muss jetzt aufhören, das Angst und Sorge gepredigt wird. Karl hatte seinen persönlichen Feldzug, den können wir jetzt beenden. Nach zahlreichen Ländern, beendet auch Norwegen fast alle Maßnahmen. Inklusive Maskenpflicht. Bei uns hingegen, werden ständig neue Gründe ersonnen, um Maßnahmen zu verlängern. Inzidenzen haben keine Aussage mehr, Krankenhäuser sind nicht überlastet, nun haben wir wieder zu wenig Geimpfte. Jeder hatte jetzt seine Gelegenheit! - Von einer vergleichbaren Impfpflicht Debatte, außer vielleicht in Österreich, höre ich aus anderen Ländern auch nichts. Deutschland verzettelt sich.

Ich bedanke mich bei Hendrik Streeck. Für seine besonnene kompetente Art, ohne Dauerpanik zu verbreiten.

https://www.deutschlandfunk.de/corona-ma…fallen-100.html

https://www.rnd.de/medien/corona-streeck…XW6NZYS33U.html

Hendrik Streeck war von Anfang an eine positive Erscheinung. Ich werde ihm ewig dankbar sein für seine Heinsberg-Studie.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 14 189

Wohnort: Essen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

1 047

Montag, 14. Februar 2022, 11:20

Ende März sollen alle »tiefgreifenderen Schutzmaßnahmen« fallen

Für die Coronarunde des Kanzlers mit den Ministerpräsidenten am Mittwoch gibt es nach SPIEGEL-Informationen einen ersten Entwurf, der Lockerungen vorsieht. Die Homeoffice-Regelungen sollen fallen.
Die Bundesregierung plant weitreichende Öffnungen in der Pandemiepolitik bis Ende März. Dies geht aus einer Beschlussvorlage für die Videoschaltkonferenz des Bundeskanzlers mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am Mittwoch hervor. Oft wird das Papier allerdings noch weitreichend überarbeitet, bis es zum endgültigen Beschluss kommt.

weiterlesen


Wer es nicht lesen möchte, geplant ist eine stufenweise Lockerung wo zuerst um private Treffen geht. Dann ab dem 04.03. soll die 2G-Regelung in den Restaurants fallen und zum Schluss dann ab dem 20.03. soll es keine tiefgreifenden Schutzmaßnahmen mehr geben. Eventuelll noch hier und da Maskenpflicht.
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 048

Montag, 14. Februar 2022, 13:58

Ferner fordern Bund und Länder den Bundestag auf, das Infektionsschutzgesetz dahingehend zu ändern, dass weiterhin niedrigschwellige Basisschutzmaßnahmen möglich sind. So sollen in Innenräumen sowie in Bussen und Bahnen weiter Masken getragen werden. Die Maskenpflicht soll je nach Infektionslage angepasst werden können. :pray:

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 049

Dienstag, 15. Februar 2022, 08:59


Goleo

Super-Malocher

Beiträge: 5 407

Wohnort: Oberhausen

Beruf: ...kommt von Berufung

  • Nachricht senden

1 050

Mittwoch, 16. Februar 2022, 21:04

"Wehwehchen gibt es immer, ich habe mich früher am Spieltag nur von Voltaren ernährt!" - Terranova Fußballgott

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 051

Donnerstag, 17. Februar 2022, 10:16

Ab 20. März tritt Stufe 3 der Lockerungen in Kraft. Dann fallen alle tiefgreifenden Schutzmaßnahmen sofern es die Lage in den Krankenhäusern zulässt. Heißt konkret: Bei ausreichend niedriger Krankheitslast werden Kontaktbeschränkungen aufgehoben. Auch die Zugangsbeschränkungen für Gastronomie, Diskos, Clubs und Hotellerie fallen weg. Zudem gilt dann auch nicht mehr die im Infektionsschutzgesetz bisher verankerte Homeoffice-Pflicht. Ob dann auch die Einschränkungen für Großveranstaltungen in Stufe 3 komplett aufgehoben werden, ist noch nicht klar. Das meiste wird dann so sein, dass da kaum Beschränkungen sind, sagte Scholz auf der PK nach dem Gipfel. :pray:

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 052

Mittwoch, 4. Mai 2022, 09:53

in NRW zeichnet sich eine deutliche Lockerung der vorgeschriebenen Isolation im Falle einer Corona-Erkrankung ab. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eine Verkürzung der Absonderung auf fünf Tage vorgeschlagen und ein anschließendes Freitesten nur noch „dringend“ empfohlen. Somit könnten Infizierte selbst entscheiden, ob sie überhaupt noch einen Negativ-Test abwarten oder nicht. :thumbsup:

Wutango

Malocher

Beiträge: 848

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

1 053

Mittwoch, 4. Mai 2022, 09:58

in NRW zeichnet sich eine deutliche Lockerung der vorgeschriebenen Isolation im Falle einer Corona-Erkrankung ab. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eine Verkürzung der Absonderung auf fünf Tage vorgeschlagen und ein anschließendes Freitesten nur noch „dringend“ empfohlen. Somit könnten Infizierte selbst entscheiden, ob sie überhaupt noch einen Negativ-Test abwarten oder nicht. :thumbsup:

Na ja, ob das nun einen Daumen hoch verdient, lasse ich mal dahin gestellt. Bei mir war nach der zweiten Erkrankung im März, die Virenlast nach 16 Tagen noch so hoch,dass ich im Krankenhaus auf die Isolierstation musste. Dann möchte ich mir kein Bild machen, wie es nach 5 Tagen aussieht. Aber solange es ja nur leichte Erkrankungen sind... :-0 :ma: :dasist:
________________________________________________

Man muss nicht immer alles kommentieren.

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 054

Mittwoch, 4. Mai 2022, 11:34

Da du ja besonders betroffen warst verstehe ich deine Haltung sehr gut. In Anbetracht der Entwicklung so wie sie sich Stand jetzt darstellt ist diese Regelung meiner Ansicht nach allerdings so in Ordnung. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt heute bei uns in der Stadt bei 337,4 . Gestern hat der Wert bei 311,1 gelegen. Seitdem sind 103 neue Fälle dazu gekommen. Aktuell gibt es 6.063 bekannte Infektionen in der Stadt (Vortag 6.161). Da ist also durchaus eine positive Entwicklung zu erkennen. Hoffentlich setzt sich das weiterhin so fort. O:-)

Wutango

Malocher

Beiträge: 848

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

1 055

Mittwoch, 4. Mai 2022, 12:36

Vor einem Jahr hatten wir in etwa 35. Und da wurde Panik geschoben. Das ist ein zehntel der heutigen Inzidenz. Und das bei einer weniger ansteckenden Variante. Ich kann die ganze Corona Politik nicht mehr nachvollziehen. Ich kann nur sehen, dass die Politiker mittlerweile vor den Pandemiemüden ducken. Klar kommt es auch, oder in erster Linie, auf die Hospitalisierung an. Die ist niedrig. Aber wie gesagt, mit 5 Tagen kann ich mich nicht anfreunden. Dann sollen sie die Quarantäne besser ganz abschaffen.

Wir werden den Sommer genießen und ab September/Oktober geht die ganze Schiexxe wieder los.

In diesen Sinne.
________________________________________________

Man muss nicht immer alles kommentieren.

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 056

Mittwoch, 4. Mai 2022, 12:51

Bedauerlicherweise gibt es im Zusammenhang mit Corona einen weiteren Todesfall zu beklagen. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um eine Frau im Alter von 86 Jahren. Vorbei ist es also noch nicht. Wahrscheinlich müssen wir damit leben. Dir wünsche ich weiter Gesundheit und gute Besserung. Das ist erstmal das wichtigste. :pray:

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 057

Freitag, 6. Mai 2022, 09:59

War diese Woche im Rathaus und war ganz überrascht das man noch Maske tragen muss. Aber ist auch bald Geschichte. Die Stadt bittet Personen, vorab einen Termin zu vereinbaren, wenn sie ins Rathaus oder in andere städtische Gebäude müssen, beispielsweise um Ausweise oder Pässe zu beantragen. Und sie spricht die dringende Empfehlung aus, auch weiterhin freiwillig eine Maske zu tragen. Sowohl die 3G-Nachweispflicht am Arbeitsplatz für alle Beschäftigten der Stadtverwaltung wie auch für die Besucherinnen und Besucher der Stadtverwaltung entfällt. Die bisher eingerichteten Zugangskontrollen durch die Sicherheitsdienste an den Eingangsbereichen der städtischen Dienstgebäude werden zum 31. Mai 2022 aufgehoben. :clap:

Niederrheinschalker

Super-Malocher

Beiträge: 4 422

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

1 058

Dienstag, 24. Mai 2022, 09:45

Zitat

In immer mehr Bundesländern werden Affenpocken-Fälle gemeldet. Auch Köln meldete am Montag einen Verdachtsfall, der Mann befindet sich in häuslicher Quarantäne. Der weltweite Ausbruch sei so ungewöhnlich, dass man sich Sorgen machen müsse, ob er so ablaufe wie frühere Affenpocken-Ausbrüche, sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Montag in Genf. Es sei eher damit zu rechnen, dass sich Art und Weise der Verbreitung geändert haben könnten, „so dass wir jetzt schnell und hart reagieren müssen, um einen globalen Ausbruch wieder einzudämmen“.
www.waz.de

Ich hoffe nicht das es was größerflächiges wird, keinen Bock mehr, Covid hat gereicht. :-0

Thema bewerten