Sie sind nicht angemeldet.

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

  • »Busfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 703

Wohnort: Essen

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Dezember 2020, 13:51

Hermann Schulz verstorben

Bereits am 20.11. 2020 verstarb Hermann Schulz.
R.I.P.

Klick
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Preißler

Urgestein

Beiträge: 5 678

Wohnort: Superhausen

Beruf: Kammersänger

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Dezember 2020, 13:55

Ich bin sehr traurig. Mein herzliches Beileid gilt seiner Familie.
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


3

Montag, 7. Dezember 2020, 14:59

Sie küssten und sie schlugen sich, Hermann und der RWO. Mir wird er in erster Linie in Erinnerung bleiben als der Mann, der uns aus Abgründen wie heute mit unserem "Knusperhäuschen" Niederrheinstadion zurückführte ins nationale Fußballgeschehen. Mit welchen Mitteln auch immer und mit welchen Folgen auch immer - die RWO-Gemeinde hat ihm Vieles zu verdanken. Ich gedenke seiner in Respekt, Hermann war ein Rot-Weißer der eigenwilligsten Art! R.I.P. :applaus:

Beiträge: 1 717

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Vertriebsassistent

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. Dezember 2020, 15:59

Kurz vor Weihnachten ist immer sehr bitter, allerdings nach langer schwerer Krankheit, kann dann auch eine Erlösung gewesen sein, das zu beurteilen werden seine nächsten Anverwandten wohl besser können als wir. R.I.P. :(

5

Montag, 7. Dezember 2020, 17:52

Sein Tod ist sehr sehr traurig. Uns allen sollte bewusst sein, dass er alles immer zum Wohle des Vereins getan hat. Um den nächsten Schritt zu machen hat er andere Quellen aufgetan und ja, fast hätte es geklappt. Es war riskant aber allenfalls interessanter als die jetzige Stagnation. Und ja, ich würde RWO auch in der Kreisliga treu bleiben. Treu im Herzen auch wenn es aktuell anders nicht mehr geht. Ich fand Hermann als Typ immer sehr fannah. An der Theke konnte man einiges mit ihm klären. Er war halt nicht der Typ der markigen Sprüche um in den Medien zu glänzen. Er hat auf seiner Geburtstagsfeier seinem Mitarbeiter gekündigt und am Ende des Abends wieder eingestellt. Man mochte den Mensch oder halt nicht. Für RWO war er legendär. Schade, daß man selbst jetzt noch nachtreten muss obwohl kein Prozess gegen ihn gewonnen wurde oder vielleicht deswegen auch...

Machs gut Hermann... Mein Beileid an Heinz-Hermann nebst Anhang, falls du noch hier mitliest.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

Preißler

Urgestein

Beiträge: 5 678

Wohnort: Superhausen

Beruf: Kammersänger

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Dezember 2020, 17:58

Sein Tod ist sehr sehr traurig. Uns allen sollte bewusst sein, dass er alles immer zum Wohle des Vereins getan hat. Um den nächsten Schritt zu machen hat er andere Quellen aufgetan und ja, fast hätte es geklappt. Es war riskant aber allenfalls interessanter als die jetzige Stagnation. Und ja, ich würde RWO auch in der Kreisliga treu bleiben. Treu im Herzen auch wenn es aktuell anders nicht mehr geht. Ich fand Hermann als Typ immer sehr fannah. An der Theke konnte man einiges mit ihm klären. Er war halt nicht der Typ der markigen Sprüche um in den Medien zu glänzen. Er hat auf seiner Geburtstagsfeier seinem Mitarbeiter gekündigt und am Ende des Abends wieder eingestellt. Man mochte den Mensch oder halt nicht. Für RWO war er legendär. Schade, daß man selbst jetzt noch nachtreten muss obwohl kein Prozess gegen ihn gewonnen wurde oder vielleicht deswegen auch...

Machs gut Hermann... Mein Beileid an Heinz-Hermann nebst Anhang, falls du noch hier mitliest.

Schließe mich zu 1904 % an. Hermann war ein Mensch mit Ecken und Kanten. Manchmal meint man, die Sorte Mensch sei ausgestorben. Ich habe vor ein paar Jahren noch mit ihm telefoniert. Er spuckte immer noch Gift und Galle. Danke dafür. :thumbsup:
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 372

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. Dezember 2020, 18:12

Meine Vorredner haben alles gesagt und dem kann ich mich als Oldie nur anschließen.

Ich hatte damals zur Andersen-Zeit eine ziemlich harten Schriftverkehr mit ihm. Ich warf ihm vor, dass er Andersen zuviel reinquatschte - was ja so seine Natur war - und er fragte mich nach meiner Kinderstube. Ich habe die Faxe noch in meinem Archiv.

Doch - wie meine Vorposter schon schrieben - RWO hat ihm eine Epoche mit großen Erfolgen zu verdanken. Das werden wir nie vergessen. Sein Abgang war dann leider nicht Gentlemen-like - aber dass war Hermann Schulz eh nie, und wollte er vor allem auch nie sein.

Sein Ehrgeiz und seine Gier auf Erfolg fehlt heute vielleicht an manchen Stellen.

R.I.P Herman Schulz.

8

Montag, 7. Dezember 2020, 18:29

Was ich an Hermann am meisten schätzte ,war dass er für das Wohl des Clubs damals in der Lage war, über seinen Schatten zu springen. Und im Abstiegskampf 2001 nochmal den von ihm respektierten, aber ungeliebten, weil ungehorsamen Trainergott Aleks Ristic zu verpflichten. Der uns dann zum zweiten Mal zeigte, wie unfassbar klug und effektiv ein Trainer arbeiten kann. Auch wenn er nie mit dem Präsidenten am Tresen diskutieren wollte, sondern lieber einen Tee. Danke, Hermann.

9

Montag, 7. Dezember 2020, 18:31

Auch ich verneige mich in stiller Anteilnahme :pray:

Preißler

Urgestein

Beiträge: 5 678

Wohnort: Superhausen

Beruf: Kammersänger

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. Dezember 2020, 18:46

Was ich an Hermann am meisten schätzte ,war dass er für das Wohl des Clubs damals in der Lage war, über seinen Schatten zu springen. Und im Abstiegskampf 2001 nochmal den von ihm respektierten, aber ungeliebten, weil ungehorsamen Trainergott Aleks Ristic zu verpflichten. Der uns dann zum zweiten Mal zeigte, wie unfassbar klug und effektiv ein Trainer arbeiten kann. Auch wenn er nie mit dem Präsidenten am Tresen diskutieren wollte, sondern lieber einen Tee. Danke, Hermann.

Ja Ruhrpottkanake, so war es, und der Sprung über den Schatten war sehr, sehr lang. Das "Problem" zwischen beiden lag ja nicht daran, daß sie zu unterschiedlich waren, nein, sie hatten einen sehr ähnlichen Charakter, sie waren zu gleich. Beide waren Alphatiere. Einen größeren Beweis, Rot-Weißer zu sein, konnte Hermann nicht antreten. Das war sein Meisterstück :thumbsup: . Es gibt so viele Geschichten über ihn. Laßt uns mal nachdenken und ein paar zusammentragen.

Ich fange mal an:

______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


Beiträge: 1 640

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. Dezember 2020, 21:43

Ruhe in Frieden, mein aufrichtiges Beileid an die Familie und die Freunde.
Du hast es ermöglicht, das der RWO in ein aufregendes Fahrwasser kam, was keiner vergessen wird, der dabei sein durfte.
...und Probleme gibts in jeder Beziehung.
Nochmal Ruhe in Frieden
Wer morgens früh raus muss und abends spät ins Bett kam, der misst dem Wort Morgengrauen seine eigene Bedeutung zu.

Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 5 071

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

12

Montag, 7. Dezember 2020, 22:17

Ich sehe das genauso. Ganz wichtiger Teil unserer Geschichte. In Aschaffenburg 1985 sah ich ihn das erste Mal (Rolls Royce!). Und nach dem 0:4 gegen HSV Ii das letzte Mal. Sehr nahbar; ich versackte mal mit ihm in der Bauernstube. Unvergesslich auch die Aufstiegsfeier 1998: "Die Karawane zieht weiter; de Hermann hädd Durschd!" Herzliches Beileid an die Familie und Freunde.
Emscherkapitän

Preißler

Urgestein

Beiträge: 5 678

Wohnort: Superhausen

Beruf: Kammersänger

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Dezember 2020, 12:07

HIER gibt es einen sehr interessanten Artikel aus dem Wochenanzeiger.
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


14

Dienstag, 8. Dezember 2020, 13:10

Ich sehe das genauso. Ganz wichtiger Teil unserer Geschichte. In Aschaffenburg 1985 sah ich ihn das erste Mal (Rolls Royce!). Und nach dem 0:4 gegen HSV Ii das letzte Mal. Sehr nahbar; ich versackte mal mit ihm in der Bauernstube. Unvergesslich auch die Aufstiegsfeier 1998: "Die Karawane zieht weiter; de Hermann hädd Durschd!" Herzliches Beileid an die Familie und Freunde.
Hätte ich jetzt auch gesagt! In der BAUERNSTUBE versackt!
Der Hermann war doch entweder in der ELYPSE oder in der CHERIE- BAR!

Ruhe in Frieden, Hermann. Warst ein echter Kerl!

15

Dienstag, 8. Dezember 2020, 16:53

Elypse war auch sein Ding. Unvergessen. Wenn man das herzliche Bild im Reviersport mit dem auf der RWO Homepage vergleicht, dann merkt man, daß es ein Muss aber kein Wille war, sich von ihm angemessen zu verabschieden. Pfui.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

16

Dienstag, 8. Dezember 2020, 17:48

Ohne Hermann Schulz würde es RWO in dieser Form nicht mehr geben.
Das rot weiße Feuerwerk bei der Aufstiegsfeier 1998 bleibt unvergessen.
Auch der Weg vom Stadion bis zur Landwehr ,ich höre es jetzt wieder : "die Karawane zieht weiter ,der Hermann hat Durst".
Mein aufrichtiges Beileid an die Familie.
RIP Hermann

Ähnliche Themen

Thema bewerten