Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 27. Oktober 2014, 21:23

Man darf nicht erwarten, dass alle Bürger unserer klammen Stadt die Hilfe an RWO gutheissen. Ganz normal, dass es Gegenargumente gibt. Argumente, die sich auch noch gut anhören:

Na klar hätte das Geld besser für Schulen, Schwimmbäder und Kindergärten ausgegeben werden können!

Hätte! Wäre es aber mit Sicherheit nicht, weil die Stadt es in den letzten Jahren oder Jahrzehnten auch nicht für nötig gehalten hatte, dafür mehr Geld in die Hand zu nehmen. Es wird aber unterstellt, dass das wohl passiert wäre, wenn es nicht an RWO gegangen wäre.

Nichts dergleichen wäre wohl passiert. Da würde ich meinen Arxxx verwetten.
Vermutlich wäre es für weniger sinnvolle Dinge ausgegeben worden.
Ein ungutes Gewissen braucht RWO gewiss nicht zu haben.
"LEBEN IST NICHT ALS KAMPF GEDACHT" Stuart Wilde

Leader

Aushilfe

Beiträge: 376

Wohnort: Königshardt

Beruf: Makler

  • Nachricht senden

22

Montag, 27. Oktober 2014, 22:11

Locker bleiben.
Weder eine Partei wie die Linken, noch deren Vertreter kann man ernst nehmen. Daher dürften solche Parteien erst gar nicht unterstützt werden. Denn auch die tragen sich nicht selber.
Zum Thema Asylanten: wenn man im Radio hören muss,dass die Sozialräume unserer Aylanten 2x am Tag geputzt werden müssen, da diese statt in die Toilette in die Sozialräume Pi..en, könnt ich sonst was.
Von unseren unnötigen Ausgaben für die Politiker bis zumBau des Aquaparks und der Brücke am Kaisergarten gibt es wohl mehr als genug Argumente für Verschwendung von Steuergeldern.

Vor dem Centro war Oberhausen nur durch RWO bekannt und RWO ist bestimmt nicht der Grund für die Wirtschaftslage unserer Stadt.
Wir sollten uns genau daran erinnern, wenn Wählen sind und die Roten und Linken endlichneinmal,abwählen, vielleicht geht es dann sowohl Stadt als auch RWO besser.

Ich denke aber auch, dass wir RWO NUR DURCH EIGENINITIATIVE retten können, das setzt dann aber auch Wirtschaftskompetenz bei uns Voraus, damit das Geld dann auch vernünftig verwandt wird, was z.Zt. Sicher nicht der Fall ist.

Also wie in Berlin alle Leute zusammen Raufen, die ein Stadion bauen können und am besten einen Fonds gründen zur Finanzierung.
Und im Falle eines Wiederaufstiegs reservieren wir dann Vip Plätze für umsere Hilfsbereiten Politiker auf dem Emscherwall.
RWO
4----3----2. ????? Wann sind wir wieder dabei?!!

Beiträge: 900

Wohnort: Bottrop, jetzt Ibbenbüren

  • Nachricht senden

23

Montag, 27. Oktober 2014, 23:17

Also bitte!

Schlimm genug, dass der Typ von den Linken das Thema Flüchtlinge für seine schräge Argumentation missbraucht.

Muss jetzt nicht sein, dass man ihm auf den Leim geht und Menschen, die alles hinter sich gelassen haben, ihre "tolle" Unterkunft neidet, oder?!

Bitte erst denken, dann schreiben. Danke.
"90% von allem ist Mist!" (Theodore Sturgeon)

Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 5 014

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 28. Oktober 2014, 05:42

Populistische Partei-Plauderei

"Links" oder "link"?!
Emscherkapitän

25

Dienstag, 28. Oktober 2014, 07:46

Stammtischparolen. Wie immer bei dieser Partei eines gescheiterten Systems.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

26

Dienstag, 28. Oktober 2014, 08:06

Nur so nebenbei, der "Kritiker" ist langjähriger Besucher der RWO-Spiele (als Fan kann ich ihn nach solch einem Dreckwurf gegen den Verein nicht bezeichnen).
Aber bei der Partei wundert einen auch nichts, die Verstaatlichung von Energieversorgern stand bei denen ja auch schon im Wahlprogramm.

Preißler

Urgestein

Beiträge: 5 510

Wohnort: Superhausen

Beruf: Kammersänger

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 28. Oktober 2014, 09:12

Werner Kallenberg scheint verstorben zu sein.
______________________________________________
Heute noch brennt mein Herz lichterloh, denk' ich an RWO !


ownage77

Super-Malocher

Beiträge: 6 143

Wohnort: Oberhausen, Alstaden-West

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:28

Das ist mal wieder typisch Oberhausen...
Nur der RWO :schild:
owned by ownage77

Kamikaze

RWO-Supporter

Beiträge: 15 360

Wohnort: Alstaden a.d. Ruhr

Beruf: Student + Tifoso & Mafioso

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:35

Ich hätte auch gerne auf die 500.000 € verzichtet, wenn es möglich gewesen wäre.

Ansonsten sollte man diesen Beitrag nicht überbewerten. Das ist eine nicht unübliche politische Methode der Linken in Oberhausen: Möglichst alleine eine oppositionelle Position einnehmen! Das geb es zuletzt bei vielen Themen und ist - wie gesagt - politische Methode. Aber ein wenig gehört sich das auch für eine Opposition!
In diesem Fall darf das hier natürlich keiner gut finden! Man sollte unsererseits auch ein wenig Politik machen (Leserbrief, Argumentationen, etc.)! Für mich ist das schließlich auch ein wenig in der Vergangenheit verpasste Unterstützung der Stadt für RWO!
~~> Für immer RWO!!! <~~
]

Ristic

Hustenbonbonexperte

  • »Ristic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 466

Wohnort: London

Beruf: Devisenhändler

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 28. Oktober 2014, 10:36

@Schneider

willst Du den Herrn vielleicht mal darauf ansprechen, was diese Polemik soll?

Hipo

Super-Malocher

Beiträge: 8 120

Wohnort: OB- Alstaden

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 28. Oktober 2014, 11:14

Finde ich interessant das dieser Herr Thomas Haller laut seinem Facebook Profil anscheinend RWO Fan. Was will er damit bewirken? Scheint wirklich nur Selbstdarstellung zu sein.

-DER KULT-CLUB IM WESTEN-
Niederrheinpokal-Sieger 2018 der RWO


32

Dienstag, 28. Oktober 2014, 11:15

@Ristic

Wenn ich ihn sehe werde ich ihn sicherlich mal darauf ansprechen.
Vielleicht kommen ja auch noch Vorschläge wie Theater schliessen, bei so subventionierten Ticketpreisen... :(gg

Ristic

Hustenbonbonexperte

  • »Ristic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 466

Wohnort: London

Beruf: Devisenhändler

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 28. Oktober 2014, 11:26

Ein Fußballverein unterhält immer noch eine breitere Masse der Bürger als ein Theater.

34

Dienstag, 28. Oktober 2014, 12:02

Die Kritiker tun so, als ob es sich bei dem Geschäft zwischen der OGM und RWO um ein Geschenk oder um eine Spende auf Kosten von Steuergeldern an den Verein handelt. Das aber ist falsch.

Die Kritiker vergessen, dass die OGM für die 500000 Euro eine Gegenleistung bekommt, nämlich die Geschäftsstelle von RWO. Anstatt Geld auf dem Konto hat die OGM nun eine Immobilie in ihrem Bestand, die den Wert von 500000 Euro hat. Das Vermögen der OGM ist also gleich geblieben. Außerdem erzielt das Gebäude Mieteinnahmen zugunsten der OGM. Das ist doch ein Vorteil, denn für Geld auf dem Konto gibt es zur Zeit ohnehin kaum Zinsen.

Und dem Verein hat es geholfen. Wie also kann man sich darüber aufregen?

35

Dienstag, 28. Oktober 2014, 13:09

Wenn ich das richtig verstehe, wurde die Immobilie nicht RWO abgekauft, sondern einem privaten Investor, der offenbar kalte Füße gekriegt hat. Ich verstehe das Problem nicht. RWO zahlt jetzt Miete an die OGM und nicht an den Investor. Alles paletti.

36

Dienstag, 28. Oktober 2014, 13:30

Wenn ich das richtig verstehe, wurde die Immobilie nicht RWO abgekauft, sondern einem privaten Investor, der offenbar kalte Füße gekriegt hat. Ich verstehe das Problem nicht. RWO zahlt jetzt Miete an die OGM und nicht an den Investor. Alles paletti.

Dieser Investor ist Mitglied des Vorstandes. Wenn dieser nun schon kalte Füße bekommen hat, dann würde ich mir starke Gedanken machen. Ich denke eher, dass er wie damals so positiv verrückt ist und dem Verein die Kohle selbstlos überlassen hat. Alternativ hätte er aber auch so maximal eine Quote erhalten, wenn der Verein gegen die Wand gefahren worden wäre.

Der Verein sollte diesem Politiker ein Hausverbot erteilen.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

37

Dienstag, 28. Oktober 2014, 14:22

Ändert aber nichts daran, dass RWO seitens der OGM keine "Spende" erhalten hat, wie es versucht darzustellen. Allenfalls kommt die Spende vom Mitglied des Vorstandes, der seine Immobilie verkauft hat. Wer sich derzeit keine Sorgen macht, verkennt wohl den Ernst der Lage, die man als Außenstehender zugegebener Maßen schlecht beurteilen kann. Gute Zeichen sind dies alles aber nicht. Daher mache ich mir tatsächlich meine Gedanken.

cap eMed

Meister

Beiträge: 1 983

Wohnort: Stillgelegter Vulkan im Pazifik

Beruf: Weltbeherrscher

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 28. Oktober 2014, 14:29

Hallöchen Herr Haller,
nach der letzten Wahl hatte ihre Partei die historische Chance die Oberhausener SPD nach gefühlten 7 Millionen Jahren vom Trohn zu stossen, hatten aber leider keine Eier und wollten statt dessen "solide Oppositionsarbeit" machen, also nix!
Wer mit solcher Einstellung sich an einer Wahl beteildigt sollte sich im Sinne der Demokratie lieber raushalten.
Das gleiche gilt auch für das aktuelle Thema, besonders der Vergleich mit den Flüchtlingsheimen ist völlig daneben. Ganz andere Baustelle und das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Wahlweise hätten sie auch folgende unzumutbaren Zustände anprangern können die durch die Finanzielle Hilfe der OGM durchaus möglich gewesen wären.
Noch mehr U3 PLätze in Kindergärten
Der Erhalt des Emscherlachses in Osterfeld
Neuanstrich Gasometer
Gartendom Renovierung
Denkmal für Herrn Wehling (unter Duldung der Linken)
Strassenbahnanschluss an die Altstadt Düsseldorf
Wiederbelebung des gläsernen Menschen

Da sie aber leider sich für " aus dem Hintergrund meckern ohne auch nur irgendeine Verantwortung zu übernehmen" entschieden haben, gibts für mich nur einen Rat an sie
KOPP ZU

Der Cap
Cap eMed

"Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen,man weiß nie was drin ist" Forrest Gump

ManniM

Aushilfe

Beiträge: 315

Wohnort: Oberhausen,Alsfeld

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 28. Oktober 2014, 15:23

Mindestens eine (VIP-?) Dauerkarte besitzt "Die Linke" doch. Einer von denen ist doch bei jedem Heimspiel da....

40

Dienstag, 28. Oktober 2014, 17:53

Herr Haller durfte gerade sogar im Fernsehen (Sat. 1) propagieren. :clap:
Heute ist nicht alle Tage - wir kommen wieder, keine Frage!


Thema bewerten