Sie sind nicht angemeldet.

FCBayern

Suppenkasper

  • »FCBayern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 172

Wohnort: Oberhausen/NRW

Beruf: Zahlenknecht

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. September 2009, 10:08

Basketball EM

EM: Niederlage gegen Griechenland
Respekt verschafft, aber verloren

Das Abenteuer Basketball-EM ging für die "Bauermänner" in die Zwischenrunde: Nach dem K(r)ampf gegen Lettland kam es in der Gruppe E zur Final-Neuauflage von 2005 in Belgrad gegen Griechenland. Und auch diesmal musste sich die DBB-Auswahl beugen, allerdings machte sie es den Hellenen nicht gerade leicht. Zuvor setzte sich Russland in einem Krimi gegen Kroatien durch und bewahrte somit die eigenen Chancen aufs Viertelfinale. Am Abend watschte Frankreich Mazedonien ab.

Zum Auftakt der Zwischenrunde der Basketball-EM setzte es für Deutschland die erwartete Niederlage gegen die bisher unbezwungenen Griechen. Die "Bauermänner" verkauften ihre Haut aber teuer und boten dem Vize-Weltmeister erbitterte Gegenwehr, konnten jedoch nicht für eine Überraschung sorgen. Die Hellenen gewannen mit 84:76 (41:33).

Die junge Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann zeigte sich deutlich stärker als beim letzten Vorrundenspiel gegen Lettland und knüpfte weitestgehend an die guten Leistungen gegen Frankreich und Russland an, konnte die Griechen allerdings so gut wie nie ernsthaft in Gefahr bringen. Heiko Schaffartzik (23 Punkte) und Robin Benzing (16) wurden beste deutscher Werfer. Beim Medaillenkandidaten setzte Superstar Vassilis Spanoulis mit 20 Zählern die Akzente.

Vor 2500 Zuschauern in der Luczniczka-Halle hatte Deutschland gegen die Südeuropäer zu Beginn vor allem in der Abwehr große Probleme. Spielmacher Steffen Hamann war bereits nach vier Minuten mit drei Fouls belastet und konnte deswegen in der Folge nur noch sporadisch eingesetzt werden. Nach sechs Minuten waren Schaffartzik und Jan-Hendrik Jagla von Außen erfolgreich, was die erste deutsche Führung (12:10/6.) bedeutete. Allerdings schlugen die Hellenen zurück und zogen bis zur ersten Pause auf 25:19 davon.

In der Folge spielte der Europameister von 2005 seine Stärken aus und hielt Deutschland auf Distanz. Dirk Bauermann reagierte und brachte früh den erst 19-jährigen Tibor Pleiß, der das Spiel der Deutschen wieder etwas belebte. Der Vorsprung der Griechen schmolz wieder, gänzlich verschwand er aber nicht. Mit acht Punkten Rückstand musste die DBB-Auswahl in die Halbzeit.
Griechische Routine setzt sich durch

Im dritten Abschnitt erwischten die Griechen erneut den besseren Start und zogen auf 45:33 davon. Deutschland hielt jedoch kämpferisch dagegen und gab keinen Ball verloren. Patrick Femerling, Elias Harris, Demond Greene und Sven Schultze brachten die DBB-Auswahl wieder auf vier Punkte heran (45:49/26.). Der routinierte Favorit ließ sich aber nicht verunsichern und gab mit einer 12:3-Serie die passende Antwort. Im Schlussviertel wurde es aber wieder spannend. Dies lag vor allem an Robin Benzing, der im letzten Abschnitt zwölf Punkte markierte. Am Sieg der Hellenen war allerdings nicht zu rütteln.

Trotzdem zeigte sich Bauermann nach dem Spiel zufrieden: "Trotz der Niederlage kann man sehr, sehr zufrieden sein mit der Leistung", sagte der Bundestrainer und stellte fest: "Es war sicher das beste Spiel, das wir in den letzten Jahren gegen die Griechen gezeigt haben. Die Jungs haben mit viel Leidenschaft gespielt." Durchaus positiv sah auch Heiko Schaffartzik die Leistung seiner Kollegen: "Dass wir gegen eine so große Basketball-Nation wie Griechenland so lange mithalten konnten, darauf können wir auch ein bisschen stolz sein."

Dennoch kann die DBB-Auswahl weiterhin von einer Viertelfinalteilnahme träumen, das liegt am 76:73-Vorrundenerfolg gegen Titelverteidiger Russland. Die Bauermann-Schützlinge könnten mit einem Erfolg am Sonntag (15.45 Uhr) gegen Mazedonien das Tor zu den K.o.-Spielen weit aufstoßen. "Wenn alles normal läuft, wird das die Partie sein, in der es für uns um die Qualifikation für das Viertelfinale geht", erklärte Bauermann. In der Vorbereitung traf man bereits zweimal aufeinander, dabei gab's je einen Sieg und eine Niederlage für die deutschen "Riesen".
Russland wahrt seine Chancen

Zuvor gewann Titelverteidiger Russland gegen Kroatien in einem echten Krimi mit 62:59 (28:26) und wahrte damit die eigenen Chancen aufs Weiterkommen. Bester Werfer bei den Russen war Timofej Mozgov mit 18 Punkten. Sowohl die Russen als auch die Kroaten haben damit jetzt einen Sieg und zwei Niederlagen zu Buche stehen. Griechenland hingegen ist mit sechs Zählern bereits so gut wie sicher in der Runde der letzten Acht.

Neben den Griechen haben nun auch die Franzosen beste Aussichten auf das Viertelfinale. Das französische Starensemble legte gegen Mazedonien früh die Weichen auf Sieg. Die Equipe Tricolore führte zur Pause bereits mit 49:18 (!), ließ auch im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen und gewann schließlich leicht und locker mit 83:57 (49:18). Gleich fünf Franzosen punkteten zweistellig, während das keinem Mazedonier gelang.
Deutschland - Griechenland 76:84 (33:41)

Punkte für Deutschland: Schaffartzik 23, Benzing 16, Femerling 8, Greene 6, Harris 4, Ohlbrecht 4, Pleiß 4, Jagla 3, Schultze 3, Staiger 3, Wysocki 2
Griechenland: Spanoulis 20, Schortsanitis 14, Zisis 12, Fotsis 12, Printezis 8, Perperoglou 7, Kalampokis 5, Koufos 4, Bourousis 2
Zuschauer: 2500

Quelle:kicker.de

nach dem umbruch u. ohne nowitzki dachte ich, dass die deutschen untergehen würden...gerade mit dieser jungen unerfahrenen mannschaft...mit einen sieg gegen mazedonien u. kroatien ist vielleicht das viertelfinale drinne..beide sind auf jedenfall schlagbar..auf geht es jungs!!
RWO und der FC Bayern sind meine Vereine

"Wenn Wahlen irgendwas verändern würden, dann wären sie doch schon längst verboten."

Beiträge: 1 449

Wohnort: Oberhausen-Heide

Beruf: Medizinprodukteberater

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. September 2009, 17:13

Ja unsere Jungs werden gerade zerpflückt von den Mazedoniern. Sieht nicht wirklich gut aus. Aber das Team ist noch jung, die müssen erstmal Erfahrung sammeln.
Liebe kennt keine Liga! Einmal RWO, immer RWO! We'll be back!



Nobody who ever gave his best regretted it. - George Stanley Halas

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 381

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. September 2011, 10:23

Nowitzki & Co überzeugen auf ganzer Linie

"Wenn man in ein Turnier geht, hat keiner eine Idee, wo er steht. In der Regel muss man sich die Dinge erarbeiten und verdienen", hatte Bundestrainer Dirk Bauermann vor dem Auftaktmatch gesagt. Was er dann gegen Israel zu sehen bekam, dürfte ihn zufrieden gestellt haben. Deutschland feierte im ersten Spiel der Europameisterschaft 2011 einen furiosen 91:64 (38:26)-Sieg und tankte so Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben gegen Italien und Frankreich.

weiterlesen
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

FCBayern

Suppenkasper

  • »FCBayern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 172

Wohnort: Oberhausen/NRW

Beruf: Zahlenknecht

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. September 2011, 16:05

war ein tolles spiel! heute gegen italien..das wird sehr schwer
RWO und der FC Bayern sind meine Vereine

"Wenn Wahlen irgendwas verändern würden, dann wären sie doch schon längst verboten."

rainy day

Super-Malocher

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. September 2011, 21:48

War wieder ein klasse Spiel von den unseren.
Deutschland setzt sich auch gegen Italien durch.
Tolle Sportart. Man könnte Fan werden.

rainy day

Super-Malocher

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. September 2011, 20:09

Jetzt gegen Frankreich.
Deutschland führt nach 10 Minuten mit 9:2
zu sehen auf Sport1

Am Ende 76:65 gegen Frankreich verloren.
Schade, aber noch ist das Turnier nicht zu Ende.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rainy day« (2. September 2011, 21:49)


Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 381

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. September 2011, 08:48

DBB-Team trotz Pleite in der Zwischenrunde

Nach dem Galaauftritt des Franzosen Tony Parker fand die deutsche Basketball-Nationalmannschaft auch gegen den serbischen Spielmacher Milos Teodosic kein Mittel und verlor am vierten Vorrundenspieltag gegen Serbien mit 64:75. Von Beginn an dominierte die Fünf von Coach Dusan Ivkovic und geriet während des kompletten Spielverlaufes nicht ein einziges Mal in Rückstand. Auf Seiten der Deutschen konnte einzig Dirk Nowitzki mit 25 Zählern Gegenwehr leisten.

weiterlesen


Jetzt wird es ganz schwer noch das Viertelfinale zu erreichen.
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 381

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. September 2011, 12:54

"Warum nicht gegen Spanien damit anfangen?"

Mit dem Rücken zur Wand, London in weiter Ferne - so stehen die deutschen Basketballer vor dem Zwischenrunden-Auftakt am Nachmittag (14.30 Uhr, LIVE! bei kicker online) in Vilnius da. Als Gruppenletzter und ohne Sieg im Klassement scheint der Olympia-Zug schon abgefahren. Spanien, Litauen und Türkei - so heißen in dieser Reihenfolge die namhaften Kontrahenten. Nach Ablauf dieser Partien könnte Dirk Nowitzkis Nationalmannschaftskarriere beendet sein.



weiterlesen
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

rainy day

Super-Malocher

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. September 2011, 21:34

Schlußphase gegen die Litauer, wir müssen mit 11 Körben gewinnen um weiter zu kommen. Das wird wohl nix.
Aber tolle Sportreporter auf Sport 1 im Basketball.
So viel Sachverstand und gleichzeitig so viel Begeisterung, das gibt´s kaum in einer anderen Sportart auf welchem Kanal auch immer. Klasse.

Edit: Frank Buschmann heißt der Typ/Reporter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rainy day« (11. September 2011, 21:57)


10

Sonntag, 11. September 2011, 21:41

Stimmt, da merkt man wirklich das die "ihren" Sport rüberbringen wollen. Erinnert mich stark an die ersten ARD-Übertragungen vom SuperBowl...aber das hat inzwischen qualitativ stark nachgelassen.

Schade das es nicht reicht, aber ein Nowitzki ist halt doch zu wenig.

Busfahrer

Haupttribünen-Junkie

Beiträge: 13 381

Wohnort: Oberhausen-Styrum

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. September 2011, 07:38

Nowitzki "macht Pause", Bauermann auch

Das Ausscheiden der deutschen Basketball-Nationalmannschaft zieht wohl oder übel einen radikalen Umbruch mit sich. Die ersten Aussagen des Superstars Dirk Nowitzki klangen stark nach einem Abschied aus dem DBB-Team. Auch die Position des Coaches ist nun vakant. Dirk Bauermann wird sich ab der kommenden Saison voll auf seine Aufgaben beim Bundesliga-Aufsteiger Bayern München konzentrieren.

weiterlesen
Quo vadis RWO?Der Anfang vom Ende begann im Februar 2011

rainy day

Super-Malocher

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 21:42

Geschacher um die EM der Basketballer

Vergabe der Basketball-EM 2015 "Da kannst du es auch bei Ebay einstellen"
Empört über die Machenschaften des Kontinentalverband Fiba Europe ziehen
Deutschland und seine Partner ihre Bewerbung für die Basketball-EM 2015
zurück. Damit dürfte das Turnier in die Ukraine gehen - in Deutschland
stirbt die letzte Hoffnung auf ein Heim-Turnier für Dirk Nowitzki.

http://www.sueddeutsche.de/sport/vergabe…ellen-1.1235143
Schade, eine gute Idee und Bewerbung der vier Länder.

Aber der Verband scheint mir ähnlich verkommen wie der bekannte Fußballverband

Thema bewerten