Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Freitag, 12. Mai 2006, 17:35

Ich finde soetwas nicht zum lachen!! ICh drücke den Löwen die Daumen, dass sie es schaffen, wieder zuück nach Oberhausen kommen und dann auch Oberliga Eishocky spielen.

82

Samstag, 13. Mai 2006, 00:16

Lachen

Das Lachen bezog sich einzig darauf, dass der Wirtz wieder einen Doofen gefunden hat... Zum Rest :dito:

83

Freitag, 19. Mai 2006, 23:20

Revier Löwen sehen Lösung mit Revierpark



EISHOCKEY / Vereinsvorstand will demnächst informieren. Rückkehr nach Oberhausen zur neuen Saison ist angepeilt.
Nach der Insolvenz der Revier Löwen Oberhausen GmbH & Co. KG (die NRZ berichtete) bedankt sich der Vorstand des Stammvereins Revier Löwen Oberhausen e.V. für die geleistete Arbeit und den Einsatz der Geschäftsführung in der abgelaufenen Saison. Die Vorsitzenden, Holger Konermann und Holger Rößing: "Der Abstieg aus der Oberliga und die mögliche Liquidation der Spielbetriebs-GmbH bedeuten keineswegs das direkte Aus für den Eishockeysport in Oberhausen."

Entschieden verfolge der Verein das Projekt zur baldigen Rückkehr nach Oberhausen, die "nach intensiven Gesprächen mit dem Revierpark Vonderort näher als jemals zuvor" erscheine.

"Entscheidende Phase"


Allen sollte bewusst sein, heißt es in der Erklärung weiter, "dass wir uns jetzt in der für den Eishockeysport in Oberhausen alles entscheidenden Phase befinden." Die nächsten Wochen würden zeigen, ob das Vorhaben gelingt oder nicht. Konermann: "Dafür brauchen wir den Rückhalt aller eishockeyinteressierten Oberhausener und der Anhänger unserer Löwen. Denn unser Vorhaben bleibt nach wie vor, ab September 2006 wieder in Oberhausen Eishockey zu spielen." Auf einer Mitgliederversammlung soll demnächst zu den Rahmenbedingungen und Möglichkeiten für einen Spielbetrieb in der Regionalliga 06/07 Stellung genommen werden."


19.05.2006 NRZ
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

84

Freitag, 19. Mai 2006, 23:22

ERKLÄRUNG DES VORSTANDS

Nach der Insolvenz der "Revier Löwen" Oberhausen GmbH & Co. KG möchte sich der Vorstand des Stammvereins "Revier Löwen" Oberhausen e.V. zunächst für die geleistete Arbeit und den Einsatz der Geschäftsführung in der abgelaufenen Saison bedanken. Der Abstieg aus der Oberliga und die mögliche Liquidation der Spielbetriebs - GmbH bedeuten keineswegs das direkte Aus für den Eishockeysport in Oberhausen und das Ende des Vereins!

Hierzu die beiden Vorsitzenden Holger Konermann und Holger Rößing:

„Wir verfolgen weiterhin entschieden unser Projekt zur baldigen Rückkehr nach Oberhausen. Nach intensiven Gesprächen mit dem Revierpark Vonderort in den letzten Wochen, erscheint die Möglichkeit zur Verwirklichung dieses Ziels näher als jemals zuvor. Jedoch sollte allen Vereinsmitgliedern und Freunden des Eishockeys in Oberhausen bewusst sein, dass wir uns jetzt in der für den Eishockeysport in Oberhausen alles entscheidenden Phase befinden und die nächsten Wochen werden definitiv zeigen, ob das Vorhaben gelingt oder nicht. Dafür brauchen wir gerade jetzt den Rückhalt aller eishockeyinteressierten Oberhausener und den treuen Anhängern Unserer „Löwen“. Denn unser Vorhaben bleibt nach wie vor, ab September 2006 wieder in Oberhausen Eishockey zu spielen. In allernächster Zeit werden wir auf einer Mitgliederversammlung zu den Rahmenbedingungen und Möglichkeiten für einen Spielbetrieb in der Regionalliga 2006/2007 ausführlich Stellung nehmen. Die Einladungen werden den Mitgliedern auf bekannte Weise zugestellt“.



von der Revier Löwen HP
_________________________

Ist schon ziemlich peinlich von einer Rückkehr und Halle ib OB zu reden wo der Gang zum Amtsgericht erst gerade vollzogen ist. Aber natürlich bei den Löwen wird alles gut und in 4 JAhren spielen die in der DEL - is klar.....
Unsere Narben haben die Kraft uns daran zu erinnern,
das unsere Vergangenheit Realität war.

Beiträge: 496

Wohnort: mal hier mal da

Beruf: Malocher

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 21. Mai 2006, 12:03

sport ohne auf-/absteiger.... was ist das???
sport??? nee!!!
Das nächste Spiel ist immer das nächste!

86

Montag, 24. Juli 2006, 13:29

Löwen haben keine Zukunft im Revierpark



Halle Vonderort fällt wohl der OGM zu Die Zukunft der Revier Löwen Oberhausen wird wohl schwerlich in Oberhausen liegen, jedenfalls nicht auf der Eisbahn im Revierpark Vonderort. Nachdem sich - wir berichteten - der städtische Beigeordnete Reinhard Frind, gleichzeitig einer der drei Geschäftsführer des Revierparks, vor seinem Urlaub dem "letzten Angebot" der Löwen schon wenig Chancen eingeräumt hatte, zog jetzt in einem WAZ-Gespräch der zweite Geschäftsführer, Clemens Kreul, Beigeordneter in Bottrop, nach und erteilte dem Ansinnen des Vereins gleichfalls eine Abfuhr. Eine Zukunft quasi als "Hallenchef" in Vonderort wird es demnach für den Eishockeyverein nicht geben. Näheres und was nun geschieht, wird sicherlich auf der für den 14. August terminierten Jahreshauptversammlung beschlossen. Denkbar, dass die Löwen womöglich gänzlich von der nationalen Eishockey-Landkarte verschwinden. Dagegen scheint die Halle im Revierpark einer neuen "Ära" entgegen zu sehen - unter dem Dach der OGM (Oberhausener Gebäude-Management).
fk



WAZ 24.07.
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

87

Dienstag, 25. Juli 2006, 11:40

Schlussstrich! Saison startet ohne Löwen



Holger Konermann, Holger Rößing und Frank Tilli haben aufgegeben. "Ich habe dem Landesverband heute schriftlich mitgeteilt, dass die Revier Löwen nicht am Spielbetrieb teilnehmen werden", erläutert Vorstandsmitglied Holger Rößing. Sponsor Frank Tilli sieht zusammen mit dem Führungsduo keine Chance mehr, mit den Raubkatzen in der kommenden Spielzeit an der Regionalliga NRW teilzunehmen. "Die Geschäftsführung des Revierparks beharrt auf der Bereitstellung einer Bürgschaft in Höhe von einer Jahresmiete und das können wir nicht realisieren", zieht Tilli resigniert einen Schlussstrich. "Es ist für mich enttäuschend, da anderen Vereinen in dieser Stadt weit mehr Wohlwollen entgegen gebracht wurde. Unsere Bemühungen und auch unser wirtschaftliches und sportliches Konzept für die kommende Saison haben keine Wertschätzung und Anerkennung erhalten. Wir entfalten nun keine weiteren Aktivitäten mehr, haben unsere Möglichkeiten ausgeschöpft." Für den 14. August hat der Vorstand zur Mitgliederversammlung geladen, die entscheiden soll, wie es nun weitergeht.


WAZ 25.07.
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

No 13

Emschertaler Jung

Beiträge: 685

Wohnort: Oberhausen Buschhausen

Beruf: IT Specialist

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 26. Juli 2006, 09:05

Damit ist das Thema Eishockey wohl gegessen... Schade eigentlich!
"80 bis 90 Prozent der Premiere- oder DSF-Reporter haben von Tuten und Blasen keine Ahnung und versuchen, mit platten Sprüchen irgendetwas zu forcieren." (Zitat HGB gegen Fürth)

89

Mittwoch, 26. Juli 2006, 10:04

Zitat

Original von DerHexer

Ist schon ziemlich peinlich von einer Rückkehr und Halle ib OB zu reden wo der Gang zum Amtsgericht erst gerade vollzogen ist. Aber natürlich bei den Löwen wird alles gut und in 4 JAhren spielen die in der DEL - is klar.....


Zum Glück ist es nur eine Meinung aus der Sportstadt Oberhausen.

Vllt. spielt RWO in 4 Jahren , in Liga 5. ( wurden die Weichen nicht schon gestellt ? )

In der Sportstadt Oberhausen ist alles möglich.
Wo ist Boxen ?
Wo ist Basketball ?
Wo ist Feldhokey ?
Wo ist Tennis ?
Wo ist Handball ?
Wo ist Leichtatlehtik ?
" Ironie setzt immer Geist voraus.......beim Gegenüber "










90

Mittwoch, 26. Juli 2006, 10:09

Damit geht ein jahrelanger kontinuierlicher Sterbeprozess wohl endlich zu Ende. Unabhängig davon wie man zu den RLO steht, das war ja schon nicht mehr mitanzusehen. Die verbliebenen Fans können einem Leid tun, jahrelang gegen eine schwerfällige und meist desinteressierte Verwaltung und Öffentlichkeit angekämpft, immer wieder Hinhaltetaktik und Fehlinformationen. Wer nach so vielen Rückschlägen noch zu seinem Verein steht verdient Respekt.

Ebenfalls mein Respekt an joergh, den Webmaster des Revierloewenfans-Forums der dort mit jahrelanger Arbeit eine große community aufgebaut hat, deren Reste aber wohl in den nächsen Monaten endgültig auseinanderbröckeln werden.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0, und das nennen Sie dann Ihren Standpunkt. (A. Einstein)

KHUJAND

Super-Malocher

Beiträge: 4 293

Wohnort: Oberhausen/Ruhrpott

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 26. Juli 2006, 10:24

im Revier zählt ehh "nur" der Fussball. :applaus:
"RWO unkaputtbar"

Sportsfreund

unregistriert

92

Mittwoch, 26. Juli 2006, 10:37

Als Auch-Eishockey-Fan (allerdings der glorreichen Herner EG) kann ich VipeR nur zustimmen.

Die Revier Löwen haben, nach schwierigem Start, sich in ihrer Oberhausener Zeit durchaus eine gewisse Fanbasis aufgebaut. Dann aber haben sich die Verantwortlichen mit dem Betreibver der Arena zerstritten - keine gute Idee, wenn man keine andere Spielstätte vorweisen kann. Das war damals schon der Anfang vom Ende: Ein Verein, der nur wegen der Arena nach OB gekommen ist, ist ohne Spielmöglichkeit in dieser Arena zum Sterben verurteilt.

Nach einem Jahr Pause dann der Neuanfang in Gelsenkirchen: von Anfang an eine Totgeburt. Nur noch die Treuesten der Treuen kamen zu den Spielen, das Interesse am Verein in der Oberhausener Öffentlichkeit sank gegen null und damit auch die Chancen, Mittel für eine Rückkehr aufzutreiben.

Der Verein verdient kaum Mitgefühl, zu viele Fehler wurden gemacht:
1. Kein Versuch, schon zu Arena-Zeiten Jugendarbeit in Oberhausen zu betreiben - jetzt mit dem Argument Jugendarbeit anzukommen, ist schon ziemlich unverschämt. 2. Umzug nach Gelsenkirchen, anstatt direkt nach dem Arena-Streit sich um die Halle Vonderort zu bemühen, als sich noch viel mehr Leute für Eishockey in OB begeisterten. 3. Insolvenz durch eigene Dummheit vor wenigen Wochen (versprochene Sponsorengelder ausgegeben, diese kamen dann nicht) - mit einer insolventen Gesellschaft macht niemand mehr Geschäfte.

Mitgefühl habe ich mit den treuen Fans. Auch wenn es zwischen Oberhausenern und Hernern immer mal wieder zu Konflikten kam, habe ich Respekt vor dieser bedingungslosen Treue zum Verein - und einige schöne Choreographien haben die auch gezeigt, ganz davon abgesehen von den vielen, vielen Kilometern, die sie zu weit entfernten Auswärtsspielen gefahren sind.

93

Mittwoch, 26. Juli 2006, 10:46

Revier Löwen haben aufgegeben



EISHOCKEY. Im Spielbetrieb gibt es keinen Oberhausener Verein mehr. Vonderort-Pläne sind gescheitert.
Die Möglichkeit eines Kompromisses ist vorbei. Die Revier Löwen haben im Kampf um den Ausbau der Eishalle des Revierparks Vonderort aufgegeben. "Ich habe dem Verband mitgeteilt, dass wir nicht am Spielbetrieb der kommenden Saison teilnehmen werden", teilt der 2. Vorsitzende Holger Rößing mit.

Der Umbau der Eishalle in Vonderort war bekanntlich die letzte Möglichkeit der Löwen, in ihre Heimatstadt zurückzukehren. Dieser kommt nun aber nicht mehr zustande. Der Forderung der Revierpark-Geschäftsführung, eine Bürgschaft in Höhe einer Jahresmiete bereitzustellen, konnten die Löwen nicht nachkommen. Zuletzt hatten die Löwen angeboten, 70 000 Euro - etwa ein Viertel der geforderten Summe - zu hinterlegen. Für die Revierpark-Betreiber zu wenig, um die Sicherheit auch der Angestellten zu gewährleisten.

"Es ist für mich enttäuschend, da anderen Vereinen dieser Stadt weit mehr Wohlwollen entgegengebracht wurde. Unser wirtschaftliches und sportliches Konzept haben keine Anerkennung erhalten, damit ist die Sache für uns erledigt", so Frank Tilli, der als Sponsor auch am Konzept maßgeblich beteiligt war. Für den 14. August wurde nun eine Mitgliederversammlung einberufen, in der es um die Zukunft des Vereins geht.



NRZ
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

Patrick

ICEBEERGANG

Beiträge: 2 588

Wohnort: OB

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 26. Juli 2006, 22:15

Die Jahresmiete für die Halle Vonderort würde 280000 Euro betragen?

Ganz schön happig...

JFK

Meister

Beiträge: 2 625

Wohnort: Weltstadt und Touristenmetropole Oberhausen

  • Nachricht senden

95

Donnerstag, 27. Juli 2006, 03:23

Sollen Sie in GE weiter verbleiben und sich RLG nennen, nach so langer Zeit muss man sich doch drann gewöhnt haben.
Die Revier Löwen waren nie ein gewachsener Verein, schnell gegründet zu Bauzeiten der König-Pilsener Arena, wollte man dem amerikanischen Stil nachgehen und Eishockey-, sowie Basketballclubs dort beheimaten. Nur sind wir nicht Amerika, sondern Deutschland...
***FANCUP 2005 SIEGER - OBERHAUSEN UNITED***

rainy day

Super-Malocher

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 27. Juli 2006, 20:42

Ich finde die Eishockeyfans in Oberhausen absolut erstaunlich, wie lange die die Treue gehalten haben, hatte ständig das Gefühl, die geben ihr letztes Hemd für die Löwen.
Alle Achtung für deren Fans, keine Häme.

Higbert

Super-Malocher

Beiträge: 9 332

Wohnort: RW Oberhausen

Beruf: u.a. Fußballverrückter

  • Nachricht senden

97

Donnerstag, 27. Juli 2006, 20:47

Es ist eigentlich Schade um die Löwen. Ich war dort ein Erfolgsfan und in der einen Saison wo es bis in der Play Off ging oftmals da. Hätten sie in Oberhausen eine Heimat gefunden wäre ich auch hin und wieder hingegangen aber Gelsenkirchen ist für mich nur einmal eine Reise Wert gewesen..!!! Das ist kein Ort für mich..!!!
Jetzt ist es aus und wir sollten uns unseren Spott hier sparen da RWO selber mit dem Hintern am Fliegenfänger hängt..!!!
Oberhausen verliert neben den Tennis eine weitere Sportart auf der Deutschen Landkarte..!!!
****Es ist nicht immer leicht RWO Fan zu sein aber es ist eine Sache vom Herzen..!!!****



***OLD FAMILY OBERHAUSEN***

98

Montag, 31. Juli 2006, 13:08

Rennen um Eislaufhalle noch offen



Das Rennen um die Eislaufhalle in Vonderort ist nicht gelaufen - zumindest nicht für die Revier Löwen: Anders als manche Medien meldeten, ist da nämlich eine Menge offen. Hartmut Schmidt, Geschäftsführer der Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM), meinte gestern zur NRZ: "Wer uns bei der Verbesserung des Betriebsergebnisses hilft, ist uns sehr willkommen, natürlich auch die Revier Löwen." Die OGM übernimmt bekanntlich zum 1. Oktober die Betreiber-Rolle der Eislauf-Halle, die weiterhin dem Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) gehört - also zu je einem Drittel den Städten Oberhausen und Bottrop sowie dem in Essen ansässigen Regionalverband (früher: Kommunalverband Ruhrgebiet/KVR).

Die Revier Löwen hatten versucht, sich die Rechte an der bekannt defizitären Halle zu sichern. Das war nicht gelungen, weil sie nicht in derLage waren (oder sein wollten), eine Bürgschaft in Höhe von 360 000 Euro beim RVR zu hinterlegen. Allerdings: Sie wollten die Halle auch komplett für ihre Eishockey-Bedürfnisse umbauen.

Das ist der Punkt, an dem der Stadtsportbund (SSB) Oberhausen "einschreitet": Denn SSB-Präsident Josef Loege meint: "Die Revier Löwen sind ein Sportverein aus Oberhausen und gehören schon deswegen zu den Vereinen, denen unser Augenmerk gilt. Warum soll dazu nicht die Frage gehören, was man mit ihnen in der Eislaufhalle Revierpark Vonderort möglicherweise macht."

OGM-Geschäftsführer Hartmut Schmidt kommt die Frage nicht zu früh, aber: "Die Sache ist nicht erledigt, weswegen ich abschließend ohnehin noch nichts sagen kann. Aber das: Eishockey und anderer Sport sind bestimmt besser als etwa Schaum-Partys in dieser Halle." (-ntz)


NRZ
1904 war nur ein Rot-Weißes Jahr

99

Montag, 31. Juli 2006, 13:52

Und da haben wir es wieder. Der Eishockeysport und im speziellen die Revier-Löwen zeichnen sich durch ein Wellenbad der Gefühle für die Fans aus.
RWO, mein Verein. Du, es könnte mal wieder schöner sein. Aber eines ist mir nicht neu, ich bleibe Dir für immer treu.

Und so tanzt du durch die Straßen, durch die Gassen,
wie ein Schatten, in graziler Eleganz.
Die Musik, die dich umhüllt, ist nicht zu fassen,
und du windest dich im Spieß- und Rutentanz.

100

Montag, 31. Juli 2006, 14:44

Oh Mann...was für ein Affentanz... :(
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0, und das nennen Sie dann Ihren Standpunkt. (A. Einstein)

Thema bewerten